DQHA Stutenschauen 2011: Huntin In Shadows heißt der Champion

 

 

DQHA Stutenschauen 2011:

Huntin In Shadows heißt der Champion

 

Insgesamt 66 Stuten wurden auf drei Stutenschauen in einem traumhaften Herbst 2011 den kritischen Augen des Zuchtrichterteams Dr. Hinni Lührs-Behnke, Kirsten Bär, Hellfried Kurzacz und Dr. Bärbel Klein vorgestellt. Diese zeigten sich beeindruckt von der durchweg guten Qualität der Pferde. Alle wiesen ein stabiles Fundament auf und repräsentierten den modernen Typ des American Quarter Horse in seiner gesamten Vielfalt.

24 Stuten überzeugten nach eingehender Betrachtung der Richter besonders und wurden mit einer Wertnote von 8,0 oder besser ausgezeichnet. Damit  dürfen seit 2004 nun insgesamt 270 Pferde den Titel der „DQHA Elitestute“ tragen. Alle übrigen Stuten wurden mindestens mit einer guten 7,0 bewertet und in das Zuchtbuch I der DQHA aufgenommen. Das starke Teilnehmerfeld zeigte auch das gute Auge der Züchter, die nur mit ausgewählten Pferden an den Start gingen. Liebevoll waren alle Stuten herausgeputzt und korrekt vorgestellt. So wurde auch dem Publikum etwas geboten, das darüber hinaus durch die detaillierten Erklärungen der Richter noch einen Einblick in die Pferdebeurteilung bekam.

 

4jährige Stute dominiert die Konkurrenz

 

Auf der Schau in Nümbrecht stellte die Pferdetrainerin Sandra Schaub ihre grayfarbene „Huntin In Shadows“ vor. Die Stute aus der Kings Tiger May stammt von dem erfolgreichen Deckhengst Huntin For Chocolate. Dieser gewann im Jahr 2000 auf der AQHA World Show die Amateur Western Pleasure und wurde Reserve Champion in der Junior Western Pleasure. Er erhielt sowohl sein Superior in Western Pleasure im Amateur und Open als auch in Western Riding.

Mit einem exzellenten Gebäude, großen, eleganten Linien und hervorragender Gangqualität punktete die Stute und sicherte sich damit eine Gesamtnote von 8,25. Darüber konnten sich auch die Züchter Loye und Cindy Mason aus Arkansas, USA freuen.

Die Reserve-Champion Stute wurde von den Richtern in Wenden gekürt. „CL Ima Specialballon“ präsentierte sich mit einem sehr guten Fundament und als äußert typvolle Vertreterin der Rasse American Quarter Horse. Die Wertnote von 8,20 machte vor allem Besitzer Hans Sardowski sehr stolz. Gezüchtet wurde die sorrelfarbene Stute von Anna Long auf der Circle L Ranch aus der CL Silent Shasta und stammt von dem kürzlich verstorbenen Erfolgsvererber Special Trick ab. Der Körungssieger, DQHA Leading Sire und AQHA Champion Sire errang in seiner Showkarriere unzählige Titel und Erfolge und vererbte seinen fast 200 Nachkommen neben einem tollen Charakter auch Leichtrittigkeit und All-Around Talent.

Den zweiten Platz auf der Wendener Stutenschau und damit den dritten Rang in der Gesamtwertung holte sich „Hints Classic Rose“ von Undeniably Hint, aus der One Classical Dawn. Züchter Wilhelm Just und Besitzerin Vanessa Hahn konnten gleichermaßen begeistert sein über Höchstnoten in den Punkten Gebäude und Gangqualität, die zu einer Gesamtnote von 8,15 führten.

ARC I Am Double Chic als Leistungsstute ausgezeichnet

Im Anschluss an die Stutenschau in Nümbrecht nahm die 6jährige ARC I Am Double Chic von Joke Overbeek-Fennema an der angebotenen Leistungsprüfung teil, die sie mit einer Wertnote von 7,485 erfolgreich bestand und zukünftig als DQHA Leistungsstute geführt wird.

Auch die Rappstute Majors Mercedes, im Besitz von Susanne Mayer-Wollin, konnte sich durch die Erfolge ihrer Nachkommen empfehlen und wurde auf Antrag zur Leistungsstute gekürt. Dazu überzeugte die braune Stute Buenonic Banjo der Familie Schniederjohann durch ihre auf verschiedenen Shows errittenen Leistungen, die ihr ebenfalls dieses Prädikat sicherten.

Foto oben (privat): Reserve Champion CL Ima Specialballon
Foto darunter von Petra Kleinwegen: Champion Huntin In Shadows