DOKR und BLZ: Fendt-Traktoren für Platzpflege

Warendorf (fn-press). Vier neue „Rösser“ haben ihr Quartier im Bundesleistungszentrum des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) in Warendorf bezogen. Die Traktoren der Marke Fendt haben allerdings weit mehr als ein PS und sollen auf dem 26 Hektar großen Gelände für Grünland-, Reitplatz- und Reithallenpflege sowie bei Veranstaltungen eingesetzt werden.

Fendt, die Premiummarke des in den USA ansässigen Landmaschinenherstellers AGCO, unterstützt seit zwei Jahren die drei olympischen Disziplinen Springen, Dressur und Vielseitigkeit am Deutschen Olympiade-Komitee. Nun ist das Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Georgia auch offizieller Traktorenpartner des DOKR.

Die neuen Traktoren wurden von Ludger Schröder, (Regionalvertriebsleiter von AGCO), Heinz-Georg Mors (Geschäftsführer Agravis Technik Münsterland), Hubertus Streyl (Niederlassungsleiter Warendorf Agravis) und Dirk Fraune (Werkbeauftragter AGCO) an den künftigen DOKR-Geschäftsführer Dr. Dennis Peiler und Betriebsleiter Heinz Brüggemann übergeben. Zusätzlich überreichte Schröder eine „Dieselross-Plakette“. Das Dieselross erinnert an den ersten von Fendt gebauten Trecker und ziert noch heute als Markenzeichen alle Fendt-Produkte.           hen