DOKR-Beirat Para Equestrian legt Sichtungsweg für Weltreiterspiele 2014 fest

Über Mannheim, Werder und Überherrn zur WM…

Warendorf (fn-press). Wenn im kommenden August die Weltreiterspiele in der Normandie in Frankreich ausgetragen werden, sind auch die Para-Dressurreiter mit dabei. Bereits 2010 komplettierten Para-Equestrian das WEG-Programm und erhöhte die Anzahl der ausgetragenen Disziplinen auf acht. Im Rahmen der Herbstsitzung des Beirats Para-Equestrian des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) wurde jetzt der Terminplan festgelegt und der Kader für 2014 aufgestellt.

Der Weg in die Normandie führt für die Para-Dressurreiter über das internationale Drei-Sterne-Para-Turnier (CPEDI3*) im Rahmen des Mannheimer Maimarktturnieres, die Deutschen Meisterschaften im Gestüt Bonhomme in Werder (Havel) sowie das CPEDI3* in Überherrn, in dessen Anschluss die Teilnehmer für die Weltmeisterschaften benannt werden. Darüber runden Kaderlehrgänge für die A-/B- und C-Kader sowie regionale Sichtungsveranstaltungen für die Deutschen Meisterschaften das nationale Jahresprogramm der Para-Dressurreiter ab.

In Anlehnung an die Regeln des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) gehören dem A-Kader die Mitglieder des EM-Silberteams von Herning an: Hannelore Brenner (Wachenheim), Britta Näpel (Wonsheim), Elke Philipp (Treuchtlingen) und Dr. Angelika Trabert (Dreieich). Die EM-Einzelreiterin Nora Hamann (Fürstenberg/Havel) ist Mitglied im B-Kader. In den C-Kader nominierte der Beirat folgende Reiter: Carola Schnarre (Lotte), Claudia Schmidt (Darmstadt), Lena Weifen (Bösel), Steffen Zeibig (Arnsdorf) und Christina Fuchs (Eltville). Hb