DM Vielseitigkeit Pony und U15-Bundesfinale Rüspel 2015: Doppelsieg für Anna Lena Schaaf

Vielseitigkeitsturnier in Rüspel kämpfte mit widrigen Wetterbedingungen

Rüspel (fn-press). Einen Doppelerfolg feierte Anna Lena Schaaf aus Voerde. Die 14-Jährige sicherte sich in Rüspel mit Pearl nicht nur den Titel der Deutschen Meisterin der Ponyvielseitigkeitsreiter, sondern konnte mit ihrem Pferd Fairytale auch das U15-Bundesfinale des Derby-Dynamic-Junioren-Cups für sich entscheiden.

Bei den Meisterschaften setzte sich Anna Lena Schaaf nicht nur gegen die Konkurrenz, sondern auch gegen widrige Umstände durch. Nachdem die Dressur noch unter guten Bedingungen stattfand, litt der Geländetag unter Dauerregen und zunehmend schlechter werdenden Bedingungen. Viele Zeitfehler, aber auch Verweigerungen waren – trotz heruntergesetzter Zeit und Herausnahme eines Sprunges – an der Tagesordnung. „Es war wirklich nicht so schön zu reiten wie sonst. Man musste sich ziemlich durchkämpfen“, berichtete Anna Lena Schaaf, die das Glück hatte, mit dem von Großvater Gerd Neukäter gezogenen Pearl (v. Potter) bereits als achte Starterin auf die Strecke zu gehen. Ohne Hindernisfehler und mit nur 2,4 Zeitstrafpunkten kam sie ins Ziel und übernahm damit mit Abstand die Führung. Dieser reichte am Ende trotz zweier Abwürfe im Springen zum Sieg (Endstand 53,1 Minuspunkte).

Zwei Reiterinnen hätten ihr den Sieg noch streitig machen können. Eine davon war ihre Hünxer Vereinskollegin Jana Lehmkuhl, in diesem Jahr Zweite beim Preis der Besten und auch in Rüspel nach Dressur und Gelände auf Silberkurs. Allerdings stoppte ihr Pony On Top im Parcours abrupt vor einem Sprung und verlor“ dabei seine Reiterin - das bedeutete Ausschluss. Auch die 13-jährige Linn Sophie Mauchert (Wurster Nordseeküste) hätte mit einer Nullrunde im Springen Gold noch in der Hand gehabt, jedoch sammelten sich auch bei ihr acht Strafpunkte an und das bedeutete Silber (60,6). Auf dem Bronzerang landete Caecilia Reemtsma (Groß Walmstorf), die mit Moses das Gelände als letzte Starterin mit über 20 Strafpunkten beendet hatte. Dank der guten Dressur und eines fehlerfreien Springens kam sie am Ende auf 61,1 Minuspunkte).

Insgesamt bewarben sich 38 Paare um den Meistertitel. „Das waren schon einmal mehr, dafür war die Qualität umso besser. Dass hier 28 Paare auf diesem Niveau und unter diesen Bedingungen das Gelände in Wertung beendet haben, stimmt mich optimistisch. Damit bleiben wir auch international im Gespräch“, sagte Bundestrainer Fritz Lutter.

Den größten Sprung nach vorne machte übrigens Europameister Calvin Böckmann (Lastrup) mit seinem „Zweitpony“ Camissa Nera. Nach Dressur noch das Schlusslicht, legten die beiden im Gelände die schnellste Zeit vor und blieben im Springen fehlerfrei. Am Ende wurde sie Sechste (65,1).

U15-Bundesfinale mit kleiner Veränderung

Das schlechte Wetter wirkte sich in Rüspel nicht nur auf die Ponymeisterschaft, sondern auch auf das U15-Bundesfinale aus. Während die Ponyreiter ihren Geländeritt noch absolvieren konnten, wurde dieser für die übrigen Prüfungen abgesagt. Aus der Vielseitigkeitsprüfung Klasse L wurde daher kurzfristig eine kombinierte Prüfung aus Dressur und Springen. Einem anspruchsvollen Springen, wie sich herausstellte, denn keiner der zwölf Starter kam fehlerfrei ins Ziel. Auch die führende Anna Lena Schaaf, mit Fairytale Dritte beim Bundesnachwuchschampionat in Warendorf, leistete sich neben eines Abwurfs noch vier Zeitstrafpunkte. Dennoch konnte ihr dank der guten Vorleistung auf dem Viereck niemand den Sieg streitig machen. Mit 39,3 Minuspunkten gewann sie vor Carolin Cordes (Münster) mit Cherry On Top (44,1) und Greta Busacker (Münster). Die Tochter von Ingrid Klimke benötigte mit FRH Butts Abraxxas zwar die kürzeste Zeit für den Parcours, hatte aber wie ihre Konkurrentinnen auch einen Abwurf (46,9). Greta Busacker war als Führende des Derby-Dynamic-Junioren-Cups gestartet, einer Serie für Nachwuchsvielseitigkeitsreiter mit dem U15-Bundesfinale als Höhepunkt. Auf sieben Stationen, jeweils Vielseitigkeitsprüfungen der Klasse L, hatten die jungen Reiter Punkte sammeln und sich für Rüspel empfehlen können. Drei Siege gingen auf das Konto von Greta Busacker und "Braxxi". Im Finale wurde allerdings wieder bei Null begonnen.