DM Balve 2013: Marcus Ehning Sieger der ersten Wertung im Springen

 

Springreiter: Spannendes „Rennen“ um Hundertstel Sekunden

Balve (fn-press). Nur Hundertstel Sekunden entschieden am Freitagabend über Sieg und Platzierung der ersten Wertungsprüfung der Deutschen Meisterschaft der Springreiter in Balve. Nach zwei Umläufen hatten sich fünf fehlerfreie Reiter an der Spitze heraus kristallisiert. Diese fünf trennten maximal 26 Hundertstel Sekunden.

Die Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft der Springreiter am Sonntag verspricht Hochspannung. Nach der ersten Wertungsprüfung rangieren fünf fehlerfreie Paare auf Rang eins. Bestzeit ritt Marcus Ehning auf dem zehnjährigen Schimmelhengst Cornado NRW. Der Cornet Obolensky-Sohn, im Besitz des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts in Warendorf, meisterte den zweiten Umlauf in 69,13 Sekunden. Fünf Hunderstel mehr (69,18) brauchte der erst 22-jährige Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Mitglied der Perspektivgruppe Springen des Deutsche Olympiade-Komitees, mit dem zwölfjährigen Hannoveraner Lord Lohengrin. Auf Platz drei folgte Rolf Moormann (Großenkneten) auf Hannoveraner Acorte (69,29) vor Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit seiner championatserfahrenen „Grande Dame“ Corradina (69,37). Der in Belgien lebende Daniel Deußer, der mit Cornet D’Amour ebenfalls einen sprunggewaltigen Sohn des Cornet Obolensky vorstellt, belegte Platz fünf (69,39).

Die zweite und entscheidende Wertung beginnt am Sonntag um 13.30 Uhr. Dann stehen wiederum zwei Umläufe auf dem Programm. Im Finale wird Parcourschef Frank Rothenberger die Reiter vor noch größere Herausforderungen stellen als in der ersten Prüfung. Am heutigen Samstag steht für die DM-Teilnehmer wie für die ausländischen Gäste der internationalen Prüfungen das Championat von Balve auf dem Programm (Beginn17.45 Uhr).

Foto von Jan-Pierre Habicht (Archiv)