DKB-Riders Tour - Zwei neue Hauptsponsoren und Aufwertung im Jahr 2016

Janne Friederike Meyer ist die Titelverteidigerin in der DKB-Riders Tour im Jahr 2016 - hier mit Goja. (Foto: Stefan Lafrentz)

(Mühlen) Die DKB-Riders Tour 2016 startet im April in eine neue, spannende Saison mit sechs internationalen Etappen und mit zwei neuen wirtschaftlichen Partnern. Die BEMER Int. AG (Triesen) und die mauser einrichtungssysteme GmbH & Co. KG sind die neuen Hauptsponsoren der DKB-Riders Tour. Das Engagement der beiden Unternehmen ergänzt das Titelsponsoring der Deutschen Kreditbank AG (Berlin).

Die Einbindung der beiden neuen Hauptsponsoren unterstreicht die Attraktivität der Serie . Titel- und Hauptsponsoren werden in den kommenden zwei Jahren die Tour unterstützen. Paul Schockemöhle, Geschäftsführer der 2001 gegründeten Riders Tour GmbH, freut sich über die beiden neuen Partner: „Es ist ein gutes Zeichen für das Format, dass auch im 16. Jahr der Serie zwei neue Partner gewonnen werden konnten. Beide Unternehmen sind sehr erfolgreich in ihren jeweiligen Branchen. Wir sind dankbar für das Engagement und freuen uns auf die Zusammenarbeit.“ 

BEMER Int. AG erstmals dabei

Die BEMER Int. AG mit Sitz in Triesen in Liechtenstein ist ein internationales Unternehmen der Gesundheitsbranche. BEMER ist ein technologisch führender Hersteller im Bereich der Physikalischen Gefäßtherapie. Im Jahr 1998 gegründet, wird die BEMER Int. AG von CEO Peter Gleim jun. geleitet. Die Kernkompetenz des Unternehmens sind die Behandlungsoptionen für kleinste Blutgefäße, BEMER arbeitet u.a. auch mit Spitzensportlern in diesem Bereich zusammen wie z.B. mit Ludger Beerbaum. Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER® ist mehrfach patentiert und kommt in verschiedenen Produktlinien für Mensch und Tier zum Tragen. Peter Gleim jun. sieht das Engagement für die DKB-Riders Tour als sinnvolle Ergänzung der Sponsoringaktivitäten: „Mein Herz gehört Pferden und im Reitsport stehen Werte, wie Teamgeist, Begeisterung und Vertrauen für den Erfolg – ebenso wie in unserem Unternehmen“.

Traditionsunternehmen mauser einrichtungssysteme ist Sponsor der DKB-Riders Tour

mauser einrichtungssysteme ist längst ein führender Hersteller von Stahlmöbeln für Archiv, Büro, Betriebs- und Sozialeinrichtungen geworden. mauser möbel schaffen Raumstruktur, Ambiente und Ordnung in den Lebensbereichen Home, Office, Archive und Care. Ob mit hochinnovativen Designkonzepten, wie element.x oder durchdachten Archivlösungen, wie elegant move – mauser weiß sich immer einen Vorsprung zu verschaffen. Wie im Spitzensport.

Seit 2004 gehört mauser zur weltweit agierenden Vauth-Sagel Gruppe. Prof. Dr. Martin Sagel, Geschäftsführer der mauser einrichtungssysteme, sieht eine Symbiose im Engagement für die DKB-Riders Tour „Meine Leidenschaft ist es, Legenden zu schaffen, die uns unvergessen machen. Dem wollen wir auf jeder Etappe dieser hochklassigen Veranstaltung ein lebendiges Stück näher kommen.“

Titelsponsor DKB 

Seit 2010 trägt die internationale Springsportserie das Kürzel DKB im Namen. Die DKB zählt zu den großen deutschen Banken für Privat- und Geschäftskunden ausgewählter Branchen. Zu diesen Branchen zählen Landwirtschaft, Gesundheits- und Wohnungswirtschaft. Im Privatkundengeschäft zählt die DKB mit über 3 Millionen Kunden zu den größten Direktbanken. Seit 2007 ist die DKB im Pferdesport engagiert, ist nicht nur Titelsponsor der Riders Tour, sondern auch Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und bei internationalen Turnieren in Deutschland als Sponsor präsent. So zum Beispiel in Hamburg (Deutsches Spring- und Dressur-Derby), Hagen a.T.W. (Horses & Dreams), Redefin (Pferdefestival) oder bei den DKB-Bundeschampionaten in Warendorf und den DKB-Pferdewochen Rostock.

DKB-Riders Tour: 2016 aufgewertet

Sportlich führt die DKB-Riders Tour auch im 16. Jahr ihres Bestehens über sechs internationale Turnieretappen in ganz Deutschland. Neu sind in diesem Jahr die Aufwertung der Finaletappe in München und eine Änderung im Modus. Die sechste Etappe der DKB-Riders Tour wird künftig ein Vier-Sterne-CSI sein, für die drei bestplatzierten Teilnehmer im Endklassement der DKB-Riders Tour wird es drei PKW im Gesamtwert von 250.000 Euro geben. „Wir haben uns gemeinsam zum Ziel gesetzt,  die DKB-Riders Tour als Marke auszubauen und wieder zu einer echten Größe werden zu lassen“, unterstreicht Stefan Unterlandstättner, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Kreditbank AG (DKB). München-Veranstalter Volker Wulff (EN GARDE Marketing) freut sich über den Fortschritt: „Es ist eine tolle Aufwertung für die DKB-Riders Tour und auch ein Signal für die Zukunft. Wir werden mit der Statuserhöhung der Finaletappe in München zum CSI4* einen glanzvollen Schlusspunkt unter die DKB-Riders Tour-Saison 2016 setzen.“

Der Modus der DKB-Riders Tour erfährt eine Anpassung: Gewertet werden ab sofort für jeden Teilnehmer die besten vier Ergebnisse aus sechs Etappen. Bislang gingen fünf Ergebnisse verpflichtend in die Wertung für das Gesamtranking ein. Unverändert bleibt der Modus mit der Qualifikation zur Wertungsprüfung bei jeder Etappe. Titelverteidigerin der DKB-Riders Tour ist 2016 die Hamburger Top-Amazone Janne Friederike Meyer.