DKB-Riders Tour Wiesbaden 2013: Ergebnisse und Ranking

 

(Wiesbaden) Der deutsche Springreiter Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen sah lange wie der sichere Sieger aus - so lange bis der Ire Cameron Hanley mit Antello Z kam. In 50,75 Sekunden sausten Pferd und Reiter durch den Parcours des zweiten Umlaufs und nahmen Dreher und Embassy II noch einige Hunderstel-Sekunden ab. "Glücklicherweise", sagt Cameron Hanley, "geht reiten besser als laufen". Seit Januar 2013 sitzt der irische Springreiter nach einer Knieverletzung wieder im Sattel.

Irland, Deutschland, Ukraine - so sah die Nationenverteilung auf den ersten drei Plätzen bei der dritten Etappe der DKB-Riders Tour in Wiesbaden aus.. Hinter Hanley und Dreher reihte sich als beste Amazone die für die Ukraine reitende Katharina Offel mit Charlie ein. Insgesamt hatten zwölf Reiter aus sieben Nationen den zweiten Umlauf im Preis der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden erreicht. "Diese Internationalität gefällt uns gut," unterstrich Klaus Roeser für die DKB-Riders Tour, die seit der ersten Saison 2001 in Wiesbaden zu Gast ist.

Cameron Hanley hat den zehn Jahre alten Antello Z seit März wieder bei sich im Stall stehen. Er hat den braunen Wallach als junges Pferd entdeckt und mit seinem Bruder und Michael Whitaker gekauft. Whitaker wollte den talentierten Jungspund dann selbst haben. Im März dieses Jahres erwarben die Schweizerin Eleonore Paschoud und Yves Bouvier Antello Z und gaben ihn zu Cameron Hanley, der sehr glücklich über das "Comeback" ist.

"Ich habe Hansi`s Runde nicht sehen können, aber das ist auch egal, weil man weiß, dass man schnell sein muss, wenn Dreher in einem Stechen ist," so Hanley. Gehofft hatte Dreher, der mit Embassy II eine seiner sagenhaft fixen Runden vorgelegt hatte: "Aber so ist es nun Mal, die Prüfung ist erst entscheiden, wenn der letzte Reiter durch ist," fasste Dreher gut gelaunt zusammen. Rundum zufrieden mit ihrem dritten Platz war auch Katharina Offel, die sich blitzschnell im Parcours für eine etwas andere Route entschieden hatte, als sich die Gelegenheit anbot. Die ersten Drei der dritten Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour waren nicht mal eine Sekunde auseinander.

Die Führung im Ranking der internationalen Springsportserie, die vom Titelsponsor Deutsche Kreditbank AG und vom Hauptsponsor Solartechnik Stiens AG getragen wird, hat die Gesamtsiegerin der DKB-Riders Tour 2012, Luciana Diniz aus Portugal in Wiesbaden erobert. Die Amazone jumpte mit ihrem Lennox in die zweite Runde und belegte Platz fünf. Damit hat sie jetzt 26 Punkte und rangiert auf Position eins. Auf Platz zwei drängeln sich John Whitaker (Grossbritannien), Derbysieger Gilbert Tillmann (Grevenbroich) und Cameron Hanley. Platz fünf belegen gemeinsam Hans-Dieter Dreher, Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) und Carsten-Otto Nagel (Wedel).

Ergebnisse 3. Wertungsprüfung zur DKB-Riders Tour 2013,

Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden

Int. Springprüfung m. 2 Umläufen (max. 1.60 m)

1. Cameron Hanley (Irland), Antello Z, 0 SP/50.75 sec; 2. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen), Embassy II, 0/51.08; 3. Katharina Offel (Ukraine), Charlie, 0/51.80; 4. Maikel van der Vleuten (Niederlande), VDL Groep Verdi, 0/52.30; 5. Luciana Diniz (Portugal), Lennox, 0/54.63; 6. Saer Coulter (USA), Springtime, 0/54.74

Ranking DKB-Riders Tour nach Wiesbaden 2013:

1. Luciana Diniz (Portugal), 26 Punkte

2. John Whitaker ( Großbritannien), 20

2. Cameron Hanley (Irland), 20

2. Gilbert Tillmann (Grevenbroich), 20

5. Carsten-Otto Nagel (Wedel), 17

5. Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen), 17

5. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen), 17

8. Hilmar Meyer (Morsum), 15

8. Katharina Offel (Ukraine), 15

10. Mohamed Ghanem Al Hajiri (UAE), 13

10. William Whitaker (Großbritannien), 13

10. Maikel van der Vleuten (Niederlande), 13

Foto von Karl-Heinz Frieler: Cameron Hanley mit Antello Z