DKB-Riders Tour in Hamburg - die außergewöhnliche Etappe

 

(Hamburg) Vom 9. bis 12. Mai wird in Hamburg-Klein Flottbek mit dem Deutschen Spring-Derby die wohl ungewöhnlichste Springprüfung geritten und die gehört seit Gründung der internationalen Springsportserie ganz selbstverständlich ins Portfolio der DKB-Riders Tour. Nisse Lüneburg aus Hetlingen holte sich 2012 in Hamburg die meisten Punkte und wurde mit seinen 23 Jahren als einer der jüngsten Sieger gefeiert.

Das Deutsche Spring- und Dressur-Derby in Hamburg ist hoch, schwer, breit, tief und lang und birgt mit seinen Naturhindernissen ungewöhnliche Herausforderungen. Der Magnetismus, den diese zweite Etappe der DKB-Riders Tour entfaltet, ist gleichzeitig enorm und macht auch vor den Zuschauern nicht Halt. Rund 26.000 sind es, die in jedem Jahr Reiter und Pferde am Sonntag begleiten.

Erste Hinweise liefert am Donnerstag, dem 9. Mai, die erste Qualifikation, der am Freitag, dem 10. Mai, im Preis der Deutschen Kreditbank AG die zweite Qualifikation folgt. Besonderheit: In beiden Prüfungen wird jeweils die Hälfte der Derby-Hindernisse vorkommen. Am Sonntag ab 13.00 Uhr geht es dann in das 84. Deutsche Spring-Derby, präsentiert von Tchibo und damit in die zweite Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour 2012.

DKB-Riders Tour im Internet - www.DKB-riderstour.de