DKB-Riders Tour: In Hagen startet Saison Nummer 13

 

(Hagen a.T.W.) Sieben Mal sorgt sie für sportliche Brisanz und Qualität, die DKB-Riders Tour 2013. Von April bis November geht es um Punkte, Prestige und Preisgeld bei sieben internationalen und renommierten Veranstaltungen, die gemeinsam die internationale Springsportserie bilden. Beim Traumturnier Horses & Dreams meets Russia vom 17. bis 21. April beginnt die internationale Springsportserie neu.

Getragen wird die DKB-Riders Tour seit 2010 vom Titelsponsor, der Deutschen Kreditbank AG und seit 2012 vom Sponsor Solartechnik Stiens GmbH. Schon seit 2001 wird die DKB-Riders Tour in Deutschland ausgetragen und ist auch ein Sinnbild für den Wandel und die Entwicklung des modernen Springsports und das "Nachrücken" junger Leute. Paul Schockemöhle, Geschäftsführer der DKB-Riders Tour formuliert klare Ziele für die Saison 2013: "Sportlich soll sie spannend sein und auf nationaler Ebene den Nachwuchs fördern. Ich möchte, dass die DKB-Riders Tour immer auch ein Sprungbrett für jüngere Leute ist wie eine Katrin Eckermann, einen David Will oder einen Jörg Oppermann. Man hat das sehr gut in den letzten Jahren sehen können, dass genau dieser Nachwuchs sich in kürzester Zeit international etablieren konnte!"

Der Modus mit der Qualifikation und der schweren Wertungsprüfung mit zwei Umläufen bei jeder Etappe ist erprobt und unverändert geblieben. Die 50 besten Teilnehmer der Qualifikation, die als schweres Springen mit Stechen ausgetragen wird, dürfen in der Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour auf Punktejagd gehen. Die einzige Ausnahme bildet das Deutsche Spring-Derby in Hamburg mit zwei Qualifikationen und dem Deutschen Spring-Derby.

Luciana Diniz (Foto) aus Portugal tritt 2013 als Titelverteidigerin an. Vier Mal hat die Springreiterin in der Saison 2012 Etappen der DKB-Riders Tour bestritten, nutzte klug ihre Möglichkeiten und freute sich riesig über ihren Erfolg. Konstanz ist das Zauberwort, so sieht es jedenfalls Schockemöhle: "Wenn man sich die Ergebnisse genau anschaut, sieht man, dass am Ende immer Reiter vorn waren, die in der gesamten Saison gut gewesen sind. Da wird Konstanz sichtbar, die sonst meistens gar nicht so auffällt." Diese Konstanz wird auch 2013 in Hagen a.T.W., Hamburg, Wiesbaden, Münster, Paderborn, Hannover und München für den Gesamtsieg erforderlich sein.

Der Konstanteste in 13 Serienjahren war bislang Ludger Beerbaum mit fünf Siegen in der Gesamtwertung, gefolgt von Meredith Michaels-Beerbaum mit zwei Gesamterfolgen in der DKB-Riders Tour. Erst dreimal konnten ausländische Springreiter des Titel gewinnen - Thomas Frühmann (Österreich) war der Erste, gefolgt von Denis Lynch (Irland) und nun Luciana Diniz (Portugal).

Stationen der DKB-Riders Tour 2013:

1. Horses & Dreams meets Russia (17. - 21. April), Hagen a.T.W.

Der ganz außergewöhnliche Auftakt der DKB-Riders Tour: Springen und Dressur auf höchstem Niveau auf dem Hof Kasselmann, eine riesengroße Lifestyleausstellung mit dem Gastland Russland im Mittelpunkt. Dazu eine atemberaubende Show der Kreml Reitschule - Horses & Dreams ist ein Erlebnis.

2. Deutsches Spring- und Dressur-Derby (9. - 12. Mai), Hamburg

Einfach atemberaubend ist das Deutsche Spring- und Dressur-Derby mit dem längsten und mit seinen Naturhindernissen ungewöhnlichsten Parcours der Welt, sowie der Dressurentscheidung mit Pferdewechsel. Tout Hamburg gerät aus dem Häuschen im Mai...

3. Internationales Wiesbadener Pfingstturnier (17. - 20. Mai), Wiesbaden

Station Nummer drei ist wie Station Nummer zwei ein echter Klassiker. Seit über 70 Jahren wird im Park des Schlosses Wiesbaden-Biebrich Springsport und Dressur auf bestem Niveau zelebriert. Quirlig, klassisch, lebendig, so ist das Wiesbadener Pfingstturnier.

4. Turnier der Sieger (18. - 21. Juli), Münster

Westfalen bittet alljährlich zum Turnier der Sieger, dem quicklebendigen Treffpunkt mitten in der Stadt. Vor dem Münsteraner Schloss wird toller Sport geboten, ringsherum besticht Münster mit einer bunten Ausstellung, mit gesellschaftlichen Anlässen und einer Menge Spaß.

5. E.ON Westfalen Weser Challenge (12. - 15. September), Paderborn

Der Herbst birgt eine der jungen Etappen der DKB-Riders Tour, die E.ON Westfalen Weser Challenge in Paderborn. Mitten im Grünen, auf einem wunderschönen Platz wird die Challenge ausgetragen. Die letzte Tour-Etappe vor der Hallensaison besticht mit Countryflair.

6. GERMAN CLASSICS (17. - 20. Oktober), Hannover

Das Pferdeland Niedersachsen ist Gastgeber der GERMAN CLASSICS. Dort in der lichtdurchfluteten Europahalle des Messegeländes Hannover trifft sich die internationale Reitsportszene jedes Jahr. DKB-Riders Tour Station und Weltcupauftakt der Vierspänner - das sind die GERMAN CLASSICS.

7. Munich Indoors (31.10. - 03.11.), München

Bayrische Lebensart, ein Hauch Olympia und Finalstimmung - das kennzeichnet die Munich Indoors in München. Unter dem beeindruckenden Dach der großen Olympiahalle geht es um den Endspurt in der DKB-Riders Tour. Aufregend, groß und abwechslungsreich, so sind die Munich Indoors.

DKB-Riders Tour im Internet - www.DKB-riderstour.de

Foto von Jan-Pierre Habicht (Archiv): Luciana Diniz