DKB-Riders Tour 2015: Mit Elan nach Wiesbaden – Das aktuelle Ranking

(Wiesbaden) Das Internationale Wiesbadener Pfingstturnier vom 22. – 25. Mai ist eine der schönsten und traditionsreichsten Etappen der DKB-Riders Tour, die seit dem Premierenjahr der Tour in Wiesbaden zu Gast ist und nun mittlerweile zum 15. Mal Station im Schlosspark Wiesbaden-Biebrich macht. Internationalität, Flair, Sportlicher Anspruch und Akzeptanz der Zuschauer – all das macht Wiesbaden zu einer hervorragenden Station für die renommierte internationale Springsportserie in Deutschland.

Zweimal geht es in der von Titelsponsor DKB (Deutsche Kreditbank AG) und Hauptsponsor Solem Luxembourg ermöglichten Serie über sechs Etappen um Punkte für die DKB-Riders Tour. Am Pfingstsonntag ist der Preis des hessischen Ministerpräsidenten Qualifikation für die Wertungsprüfung. Wie schon in den Vorjahren, kommen die 50 besten Reiter/ Pferd-Paare dieser Weltranglistenprüfung mit Stechen weiter. Um Punkte, Preisgeld und Prestige geht es dann am Pfingstmontag im Großen Preis von Wiesbaden – Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden -  der DKB-Riders Tour-Wertungsprüfung mit zwei Umläufen.

Den Sieg in dieser prestigeträchtigen Prüfung „schnappte“ sich 2014 der Westfale Toni Haßmann aus Münster mit Classic Man V und katapultierte sich in der Folge auf den zweiten Rang in der DKB-Riders Tour, wurde beim Schlussspurt in München Vierter, weil ihn der eigene Bruder Felix noch überrunden konnte. Mit dabei im Schlosspark Wiesbaden-Biebrich ist auch der Überraschungssieger der 2. Etappe der DKB-Riders Tour in Hamburg: Christian Glienewinkel aus Celle gewann das Deutsche Spring-Derby und kommt nun auch nach Wiesbaden. Mit von der Partie ist auch der drittplatzierte Profi André Plath aus Timmendorf/ Insel Poel. Passen muss hingegen der Championatskaderreiter Andre Thieme aus Plau am See. Der Derby-Zweite hat in der Woche vor dem Deutschen Spring-Derby einen Bruch im Wadenbein erlitten. „Das ist beim Fussballspielen passiert und tat mächtig weh,“ so Thieme, „ich bin beim Derby mit Wadenbeinbruch geritten, wußte es aber nicht. Glücklicherweise ist der Bruch weit oben, der Knochen ist nicht durch, sondern es ist ein Spalt. Ich habe mich daher entschieden nicht gleich wieder auf so hohem Niveau zu reiten, sondern es vorsichtiger angehen zu lassen.“

David Will, der gebürtige Bayer mit Wohnsitz in Pfungstadt gewann in Hagen a.T.W. die erste Wertungsprüfung und kommt auch zu Etappe Nummer 3 nach Wiesbaden, um das Punktekonto weiter aufzufüllen. Ebenfalls dabei ist der schnellste Baden-Württemberger im Sattel,  Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen.

Die Entscheidung im Schlosspark Wiesbaden-Biebrich wird am Pfingstmontag, dem 25. Mai, im Fernsehen des HR von 17.00 – 18.00 Uhr übertragen.

Ranking DKB-Riders 2015 Tour vor Wiesbaden:

1. Janne Friederike Meyer (Hamburg), 30 Punkte

2. Christian Glienewinkel (Celle) und David Will (Pfungstadt), 20 Punkte

4. Andre Thieme (Plau am See), 17 Punkte

5.  André Plath (Timmendorf) und Jamie Kermond (Australien), 15 Punkte

7. Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen), 13 Punkte

8. Carsten-Otto Nagel (Wedel) und Julia Kayser (Österreich), 11 Punkte

10. Billy Twomey (Irland) und Peter Rathjen (Borstel), 10 Punkte

 

Stationen DKB-Riders Tour 2015:

1. Hagen a.T.W., Horses & Dreams 22. – 26. April 2015

2. Hamburg, Deutsches Spring- und Dressur-Derby 14. – 17. Mai 2015

3. Wiesbaden, Internationales Pfingstturnier 22. – 25. Mai 2015

4. Münster, Turnier der Sieger, 27. – 30. August 2015

5. Paderborn, Paderborn Challenge 10. – 13. September 2015

6. München, Munich Indoors 5. – 8. November 2015

Bild: Springt nach dem Derbysieg von Hamburg nach Wiesbaden - Christian Glienewinkel mit Professional Aircare (Foto: Stefan Lafrentz)