DKB-Riders Tour 2015: Ludger Beerbaum macht sich warm in Münster

(Münster) Rund eine Woche nach dem Gewinn der Mannschafts-Silbermedaille bei der Europameisterschaft der Springreiter in Aachen war Ludger Beerbaum beim Turnier der Sieger in Münster erneut in Siegerlaune. Mit Chaman, einem 16jährigen Hengst aus niederländischer Zucht, schaffte er im Stechen der besten sechs Paare die schnellste fehlerfreie Runde. 44,62 Sekunden waren Ludger Beerbaum und Chaman bei der Jagd nach 10.000 Euro Preisgeld aus der Gesamtdotierung von 40.000 Euro im Preis der Marktkauf Münster - der Qualifikation zur Wertungsprüfung der DKB-Rider Tour schnell. "Das war eine ordentlich Runde, bin zufrieden und werde auch morgen wenn es um Punkte für die DKB-Riders Tour geht, auf Chaman setzen" kündigte er an.

Dabei hatte er den Niederländer Leopold van Asten und VDL Group Beauty, die in 46,08 Sekunden ebenfalls fehlerfrei blieben, auf den zweiten Rang verwiesen. "Uns fehlten am Ende 1,5 Sekunden - aber dennoch bin ich mit der Leistung meiner Schimmelstute sehr glücklich. Sie ist erst neun Jahre alt und hat hier eine hervorragenden Leistung gebracht", freute sich van Asten.

Mit Jan Wernke sicherte sich einer von Deutschlands Youngstern den dritten Rang. Er schaffte mit seiner 13jährigen Schimmel-Stute Queen Mary in 43,15 Sekunden zwar die schnellste Runde, aber hatte einen Abwurf. "Der war schade, war mein Fehler - wir werden morgen unsere Chance suchen", kündigte Wernke an, der mit dem dritten Rang, der ihm 6.000 Euro brachte, sichtbar zufrieden war: "Klar, das war ein schweres Springen mit einigen Tücken, da ist ein dritter Platz ein hervorragendes Ergebnis."

Für die Teilnehmer geht es morgen ab 14.30 Uhr um die BMW Hakvoort Trophy - die Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour. Das Springen wird von 15.00 bis 17.00 Uhr im WDR-Fernsehen übertragen.

Bild: Ludger Beerbaum mit Charman (Foto: Stefan Lafrentz)