DKB-Riders Tour 2015: Beerbaum der überlegene Sieger von Münster

(Münster) Das war Maßarbeit, die Ludger Beerbaum in Münster bei der vierten Etappe der DKB-Riders Tour ablieferte: Nach seinem Sieg am Sonnabend in der Qualifikation führte auch am Sonntag in der Wertungsprüfung zur DKB-Riders Tour kein Weg an dem Mannschafts-Silbermedaillengewinner der Europameisterschaften in Aachen vorbei. Der Riesenbecker und Chaman, sein 16jähriger KWPN-Hengst, blieben in der Siegerrunde der BMW Hakvoort Trophy fehlerfrei und schafften in 37,58 Sekunden den schnellsten Ritt in der Siegerrunde der zehn besten Paare.

"Das war ein recht gutes Wochenende für uns - Sonnabend auch hippologisch passend, heute mit etwas mehr Kampf - aber heute ging es eben auch um den größeren Batzen Geld." Für den Erfolg gab es einen Neuwagen im Wert von 38.250 Euro aus der Gesamtdotierung von 153.000 Euro. Mit einem Cabriolet der Marke BMW konnte Beerbaum gleich im Parcours schon einmal probefahren: "Ein Wagen von Hakvoort wird bei mir in Riesenbeck seine neue Heimat finden", kündigte Beerbaum an.

"Ludger war heute nicht zu schlagen, das war mir klar - da bin ich mit dem zweiten Platz recht zufrieden" freute sich Christian Ahlmann, der mit seinem 12jährigen Schimmelhengst Cororit in 38,06 Sekunden ebenfalls fehlerfrei blieb: "In der ersten Runde konnte ich auf dem Weg zur Mauer - wo andere ihre Probleme hatten - einiges gut machen. Damit haben wir Zeitfehler vermieden und den Sprung in die Siegerrunde geschafft."

Dritter wurde der Niederländer Wout-Jan von der Schans mit Capetown: "Rang drei war heute ein Top-Ergebnis für uns beide, wir waren aber schon Sieger, dadurch, das wir hier in Münster bei diesem tollen Turnier mit dabei waren" freute er sich. Für eine faustdicke Überraschung sorgte die Lokalmatadorin Katrin Eckermann, die mit Lugano den vierten Platz belegte.

Im Ranking führt weiterhin Janne Meyer, die in Münster keine Punkte sammeln konnte, mit insgesamt 41 Punkten. Christian Ahlmann ist auf den zweiten Rang vorgerutscht mit insgesamt 34 Punkten, auf dem dritten Rang liegt Ludger Beerbaum mit 29 Zählern.

Eine positive Münster-Bilanz zieht auch Rider Tour-Geschäftsführer Paul Schockemöhle: "Mehr als 25.000 Zuschauer - ein ganz starkes Turnier. Kritik gab es nur an der Höchstzeit im Umlauf - hätte es da zwei Sekunden mehr gegeben, hätten wir bis auf ein, zwei Ausnahmen dieselben Reiter in der Siegerrunde gehabt“.

Nächste Etappe der DKB Riders Tour ist das Turnier in Paderborn im September bevor Anfang November mit München die Schlussetappe ansteht. Dann geht es erneut um drei Autos für die drei Erstplatzierten.

11 BMW HAKVOORT TROPHY,

Großer Preis der Stadt Münster –

DKB-Riders Tour, Wertungsprüfung 

CSI4* - Int. Springprüfung mit 2 Umläufen (1.60 m), 

(beide Umläufe mit Zeitwertung)

1. Ludger Beerbaum (Riesenbeck), Chaman, 0 SP/37.58 sec; 2. Christian Ahlmann (Marl), Colorit, 0/38.06; 3. Wout-Jan Van der Schans (Niederlande), Capetown, 0/38.67; 4. Katrin Eckermann (Füchtorf), Lugano, 0/39.07; 5. Nicole Persson (Schweden), Lexington, 0/42.93; 6. Karim El Zoghby (Ägypten), Amelia, 4/36.13

Ranking der DKB-Riders Tour 2015 nach Münster:

1. Janne Friederike Meyer (Hamburg) 41 Punkte

2. Christian Ahlmann (Marl), 34

3. Ludger Beerbaum (Riesenbeck), 29

4. Christian Glienewinkel (Celle), David Will (Pfungstadt), Kamal Bahamdan (Saudi-Arabien), 20

7.  Holger Wulschner (Groß Viegeln), 19

8.  Andre Thieme (Plau am See), 17

9.  Jamie Kermond (Australien), 16

10. Andre Plath (Poel), Wout-Jan van der Schans (Niederlande), 15

Bild: Beerbaum überlegen in Münster (Foto: Frieler)