DKB-Riders Tour 2012: Dritte Etappe in Wiesbaden

(Mühlen) Der Schlosspark Wiesbaden-Biebrich ist die wunderschöne und eindrucksvolle Kulisse für die dritte Etappe der DKB-Riders Tour 2012. Vom 25. bis 28. Mai ist das Internationale Pfingstturnier Wiesbaden Gastgeber für die internationale Springsportserie in Deutschland und die Pferdesportfans dürfen sich auf ein spektakuläres Teilnehmerfeld in erstklassigen Prüfungen freuen. Dafür ist Wiesbaden bekannt!

Die Jüngste hat schon mal aufgetrumpft: Katrin Eckermann aus Münster gewann die erste von insgesamt sieben Stationen der DKB-Riders Tour bei Horses & Dreams in Hagen a.T.W. mit Teilnehmern aus 30 Nationen. Und wenn sie so weitermacht wie sie angefangen hat, dann darf sich die Männerwelt im Springsattel auf etwas gefasst machen. Eckermann ist der bildhübsche und sportive Beweis dafür, dass die DKB-Riders Tour internationalen Routiniers und auch aufstrebenden jungen Talenten eine perfekte Plattform bietet. Das macht den Reiz und das Überraschungsmoment der DKB-Riders Tour in 12 Jahren aus: Dass so erfolgreiche Reiter wie Ludger Beerbaum - Sieger der Tour-Etappe 2011 in Wiesbaden und zum fünften Mal auch Gesamtsieger der Serie - auf die nachwachsende Generation wie eben Katrin Eckermann und Jörg Oppermann (Gückingen) trifft. Die beiden U30-Reiter eroberte Gesamtrang zwei und drei der DKB-Riders Tour 2011.

Bundestrainer Otto Becker bringt es auf den Punkt: "Es war absolut sinnvoll für uns, den jungen Leuten in der DKB-Riders Tour und im Weltcup Springen wo immer es ging, eine Chance zu geben, das werden wir auch weiter so handhaben". Wie gut die Strategie aufging, zeigen die Erfolge: Nach Rang zwei in der der DKB-Riders Tour 2011 jumpte Eckermann im Weltcup in Leipzig auf Platz zwei und gewann in Hagen a.T.W. sowohl die Qualifikation als auch die erste Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour. Oppermann siegte souverän mit der deutschen Equipe im US-amerikanischen Nationenpreis in Wellington/ Florida im März.

Und die junge Generation trifft auf reichlich Konkurrenz  aus der ganzen Welt in Wiesbaden, denn das Traditionsturnier zählt zu den begehrten Zielen der Springsportelite. Wer bei der Verteilung von Punkten und Preisgeld und dem Zugewinn an Prestige dabei sein möchte, muss zunächst in die Qualifikation am Sonntag, dem 27. Mai ab 15.30 Uhr im Preis des Hessischen Ministerpräsidenten. Die 50 besten Paare dieser Qualifikationsprüfung treten dann im Klassiker des Internationalen Pfingstturniers Wiesbaden an - im Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden, einem Springen mit zwei Umläufen, das der Hessische Rundfunk von 17.00 bis 18.00 Uhr überträgt.

Ranking DKB-Riders Tour nach der ersten Etappe:

1. Katrin Eckermann (Münster)   20 Punkte

2.  Simon Delestre (Frankreich)  17 Punkte

3. Nicolas Pizarro (Mexiko)   15 Punkte

4. Janne Friederike Meyer (Schenefeld)  13 Punkte

5. Jörg Naeve (Bovenau)  11 Punkte

6. David Will (Pfungstadt) 10 Punkte

7. Christian Ahlmann (Marl) 9 Punkte

8. Rene Tebbel (Emsbüren)   8 Punkte

9. Tim Rieskamp-Gödeking (Steinhagen) 7 Punkte

10. Carsten-Otto Nagel (Wedel)   6 Punkte

 

Die Stationen der DKB-Riders Tour 2012:

1. Horses & Dreams Hagen 25. bis 29. April 2012

2. Deutsches Spring- & Dressur-Derby Hamburg 17. bis 20. Mai 2012

3. Internationales Pfingstturnier Wiesbaden 25. bis 28. Mai 2012

4. Turnier der Sieger Münster 23. bis 26. August 2012

5. E.ON Westfalen Weser Challenge Paderborn 06. bis 09. September 2012

6. German Classics Hannover 25. bis 28. Oktober 2012

7. Munich Indoors München 02. bis 04. November 2012

DKB-Riders Tour im Internet - www.DKB-riderstour.de