Distanzreiten: Kerstin Deichmüller Deutsche Meisterin 2014

In Nörten-Hardenberg ermittelten die Langstreckler ihre nationalen Champions

Nörten-Hardenberg (fn-press). Kerstin Deichmüller aus Balve beendete ihren 160-Kilometer-Ritt mit der Goldmedaille. Die 48-Jährige gewann im Sattel ihres Vollblutarabers Bokal (14) erstmals die Deutsche Meisterschaft der Distanzreiter, die im südniedersächsischen Nörten-Hardenberg ausgetragen wurde.

Kerstin Deichmüller benötigte für den Hundertmeiler zehn Stunden Stunden, 18 Minuten und 45 Sekunden und erreichte damit eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 15,43 Km/h. Die Reiterin, die zeitweise im hoch gelegenen Bergdorf Kühtai in Österreich trainiert, hatte ihren Araber dort gezielt aufs nationale Championat vorbereitet. Zweite wurde Petra Hattab (49) aus Wuppertal, die mit Prince Sharif rund neun Minuten länger auf der Strecke war (10:27:22, Durchschnitt 15,206 km/h). Die Bronzemedaille gewann die 26-jährige Anna-Lena Weiershäuser aus dem hessischen Lahntal. Sie meisterte den Hundertmeiler mit Sharik in 10:46:38 Stunden (14,753 km/h).

Bei den Junioren und Jungen Reitern heißt die neue Deutsche Meisterin Clara Haug. In dieser Gruppe wird über eine Strecke von 120 Kilometern geritten. Die 19-jähríge Siegerin aus Waren (Mecklenburg-Vorpommern) und ihre Araberstute Shakiraah kamen mit dem hügeligen Gelände bestens zurecht und überraschten mit einer hohen Durchschnittsgeschwindigkeit von 16,93 Km/h. Insgesamt war das Paar 7:01:48 Stunden unterwegs. Silber und Bronze sicherten sich die 16-jähriige Moira Al Samarraie aus Rotenburg mit Zarah (7:29:20, 15,890 km/h) und Eva-Maria Hoos aus Bierstein/Hessen (7:34:45, 15,701 km/h).

Den begehrten Konditionspreis erhielten die Schweizerin Andrea Bendiner mit Orna D’Alsace (160 km), Katharina Plietzsch mit Classic Maranga (120 km) sowie Clara Haug mit Shakiraah (120 km /DM Junioren/Junge Reiter).