Die Ostseequadrille am Landgestüt Sachsen-Anhalt: Vorbereitungen sind das Ah und Oh!

 

Wenn die Gemeinschaft der Reiterinnen und Reiter, Helferinnen und Helfer der Ostseequadrille aus ganz Deutschland anreisen, startet am Ort des Geschehens meist so eine Art Familientreffen. Man begrüßt sich, als wenn man sich Jahre nicht gesehen hat. Es wird viel umarmt, gedrückt, geknutscht. Das alles täuscht aber nicht darüber hinweg, dass am Tag vor der großen Show „Zauber edler Pferde“ in der Halle des Landgestüts Sachsen-Anhalt in Prussendorf hart gearbeitet werden muss.

 

Pünktlich um 12.30 Uhr beginnt nach der Anreise der Tag mit einer Besprechung aller Teilnehmer. Administratives, Organisatorisches, aber vor allem die Schwerpunkte der Show werden verkündet und in den Köpfen verankert. Dabei ist ein gehöriges Maß an Flexibilität gefragt. Jedes Programm beinhaltet geänderte Herausforderungen, Positionen werden getauscht, Soundtracks angepasst. Alles ist in Bewegung. Jeder leistet seinen Beitrag. Mehr als fünfzig Frauen und Männer wollen koordiniert sein. Das geht nicht ohne Konzentration, Teamgeist und oftmals auch Unterordnung. Dabei geht der Spaß trotzdem nicht verloren. Die Familie der Ostseequadrille hat einen hohen Anspruch an ihre Aufführungen. Dem will sie gerecht werden.

 

Besprechung beendet – Trockenübung fängt an. Ohne Pferd müssen die Ladies und Gentlemen auf maßstabsgetreu verkleinerten Flächen in der Halle die Choreografien einstudieren – und das so oft, bis alles sitzt. Wenn man im gesamten Land verstreut wohnt, müssen die Tage vor den Shows als Trainingseinheiten intensiv genutzt werden. Das System ist aber seit Jahren bewährt und erfolgreich. Man versteht sich fast blind, wenige Worte reichen als Erklärung oft aus.

 

Die Trockenübung zieht sich über Stunden hin. Nix mit Reiten. Auf die Pferde darf das Reitersvolk erst später. Da hat sich der Tag schon fast dem Ende zugeneigt. Aber Schlappmachen gilt nicht. Und irgendwie geht es ja nun einmal vornehmlich ums Reiten. Da kam dann, als es losging, bei allen das Herzblut in Strömen zum Vorschein. Voller Stolz werden die Pferde präsentiert, wird sich eingeordnet, verbessert, neu gedacht – sehr konstruktiv und sehr professionell.

 

Was kann man nun in der Gala „Zauber edler Pferde“ am Samstag in Prussendorf erwarten? Selbstverständlich gibt es die Highlights, für die die Ostseequadrille bekannt ist. Ob nun in der Black-Only-Formation oder in Schwarz-Weiß. Einige Programmpunkte wurden erweitert, verschönert, vergrößert. Neuer Hingucker ist in jedem Fall die Sulky-Quadrille im Blues-Brothers-Style. Die Zuschauer können sich auf „Fliegende Teppiche“ freuen und Friesen im Fackelfeuer. Und dann gibt es wieder das große Ah und das große Oh!  ...aber alles wird natürlich noch nicht verraten...

 

Eine Sache ist noch bemerkenswert: Während sich die einen in der Halle durch das Programm kämpften, machten die anderen nicht Pause. Vier fleißige Herren kümmerten sich um die Energieversorgung und betätigten sich als Köche. Einer ist in der Familie schließlich dafür verantwortlich!

 

Facts:

Zauber edler Pferde

Beginn am Samstag, 27. September 2014 um 19.00 Uhr

Einlass ab 17.00 Uhr

Karten gibt es noch für 23,00 Euro an der Abendkasse

Das Programm der Ostseequadrille dauert etwa 2,5 Stunden

Parkplätze ausreichend vorhanden im

Landgestüt Sachsen-Anhalt Prussendorf

Fotos von Jan-Pierre Habicht (C)