Die AMERICANA 2013 hat begonnen: Erste Scores aus Augsburg

 

Denis Pini (ITA) & Playlite gewinnen NCHA Masters Cutting Open, Diana Jisova(CZE) & Meradas Talkin Money Cutting Non Pro

Mit zwei sehenswerten Cuttingprüfungen begann heute die AMERICANA 2013 in Augsburg. Im NCHA Masters Cutting Open schaffte es der Italiener Denis Pini, sich am Ende selbst zu schlagen. Als siebter Starter hatte er mit der American Quarter Horse Stute Poo As A Cat (Bes. Giuliano Cima) die Messlatte auf 147 gesetzt. Diesen Score konnte keiner in dem 23-köpfigen Teilnehmerfeld überbieten – bis Denis Pini dann als letzter Starter mit Playlite einen Super Run hinlegte und mit einer 148 die Bahn verließ. Das bedeutete den Sieg für ihn mit dem American Quarter Horse Playlite (Bes. Davide Tresoldi) und Platz 2 mit Poo As A Cat. Zudem teilte sich Pini auf Fletchs Hot Shot (Bes. Robin Vijgen) auch noch den dritten Platz mit Sheri Mason (USA) auf Smartys Real Hope (Bes. Beatrice Pasella) – beider Score 145. Damit wiederholte Denis Pini seinen Erfolg von 2011, als er das Masters Cutting Open mit Red Freckles Quixote für sich entschied. Denis Pini zählt seit Jahren zu den Top Cutting Trainern Italiens. Mit Playlite gewann er u.a. die NCHA World Series of Cutting Mercuria Open beim EquitaLyon 2012 und das Cutting All Ages Open auf der AICH Futurity

Auch im Masters Cutting Non Pro setzte sich die Gewinnerin von 2011, Diana Jisova mit Jiri Jisas Meradas Talkin Money unter 10 Startern erneut an die Spitze. Die 9-jährige American Quarter Horse Stute scorte eine 147 und verwies damit Maurizio Ferrarol (ITA) mit seinem Hengst CIP Dual Ciop auf Platz 2 (141). Dritter wurde der Däne Lars Christiansen mit Pretty Pink Stuff (139).

Meradas Talkin Money ist eine Tochter von Meradas Money Talks aus der Lucky Baylite, mit der die 19-jährige Diana Jisova schon viele Siege und Platzierungen errungen hat. 2011 führten die beiden den ECHA European Championship Vorlauf an. Sie war Zweite in der NCHA 10.000 Limited auf der NCHA Deutschen Meisterschaft 2010 und gewannen die Polnische Cutting Meisterschaft. Auch in diesem Jahr machten die beiden mehrfach durch ihre Erfolge bei den Royal Bavarian Cutters auf sich aufmerksam.

Trail-Vorlauf: Carolin Lenz und Anna Limmer bestätigen Favoritenstellung

Der Americana-Trail ist immer eine besondere Herausforderung und auch deshalb als Titel heiß begehrt. 26 Starter bewarben sich im Vorlauf um den besten Score, darunter zahlreiche Spitzenkräfte. Ein besonderes Auge war sicherlich auf die mehrfache Americana-Trail-Siegerin Carol Lenz zu richten, und auch ihre bayerische Kollegin Anna Limmer war nicht nur auf der Americana schon ganz oben auf dem Podest und deshalb auch eine der Top-Favoriten.

Und tatsächlich waren die beiden auch jetzt wieder zur Stelle. Aber noch eine dritte Trail-Lady war ganz vorne dabei: Cathrin Dostal, die auf Smart Cayenne Pepper eine 145 scorte – wie auch Anna Limmer auf Only Guns N Roses. Nur einen halben Punkt zurück (144,5) qualifizierte sich Carolin Lenz auf A Western Melody für das Finale. In das sonst rein deutsche Finalistenfeld schob sich Nadja Loinig erfolgreich dazwischen. Die Österreicherin holte mit KH Little Reini als Vierte 144 Punkte. Der fünfte Rang ging wiederum an Carolin Lenz, jetzt auf Lil Freckles Playboy. 141,5 Punkte holte sich Gesa Meier-Bidmon auf Aint It The Blues, Siebte des Vorlaufs wurde Anna Limmer mit ihrem zweiten Pferd Hesa San Jo (140,5). Weiter qualifizierten sich Thomas Kladek mit Miss Okie Carla (139), Walter Langer mit Tabanos Peponita (138,5) und Dieter Wilczinski mit Caramel (132,5).

Damit ist der sportliche Startschuss für 26. AMERICANA gefallen. Für Besucher öffnet das Mega Event, das in diesem Jahr mit 282 Ausstellern einen neuen Rekord aufstellt, am kommenden Mittwoch, den 28. Bis einschließlich Sonntag, den 1. September wird dann auf dem Augsburger Messegelände ein Feuerwerk an faszinierendem Westernreitsport geboten, umrahmt von der größten Westernmesse Europas.

www.americana.eu