Deutsches Spring- und Dressur-Derby Hamburg: Marcus Ehning und Thomas Kleis sind dabei

 

Hamburg - Titelverteidiger Nisse Lüneburg und der Derby-Zweite Torben Köhlbrandt haben sich längst schon erklärt. So langsam wird deutlich, das 84. Deutsche Spring-Derby, präsentiert von Tchibo, haben auch Marcus Ehning und Thomas Kleis auf dem Saisonplan. Vom 9. bis 12. Mai lockt das kultige Ereignis nach Hamburg-Klein Flottbek.

Der Mannschaftsweltmeister Marcus Ehning aus Borken fiel den Derbybesuchern 2012 mit einem braunen Holsteiner Hengst namens Campbel ins Auge. Je einen Fehler hatte der damals neunjährige Holsteiner Contendro-Sohn in den Qualifikationen und dann im Deutschen Spring-Derby - Resultat: Platz sechs. Das eigentlich Bemerkenswerte war jedoch die Selbstverständlichkeit mit der Campbel beim ersten Derbystart seines Pferdelebens über die Derbyhindernisse "schnurrte". Einer von mehreren Gründen, warum Marcus Ehning genau dieses Pferd auch 2013 mit nach Hamburg bringt: "Das ist seine Art, er geht da einfach rein, nimmt das an und ist zudem sehr rittig. Ich war absolut zufrieden, das war sehr gut."

Thomas Kleis aus Gadebusch gewann 2009 mit Carassina das Deutsche Spring-Derby. Die Holsteiner Stute wurde 2012 Neunte. Tatsächlich hatte der Profi aus Mecklenburg-Vorpommern aber schon einen weiteren Kandidaten dabei: Quick Vainqueur. Vainqueur ist französisch und bedeutet übersetzt Meister. Ein Test sollte es sein in den beiden Derbyqualifikationen 2012 und der verlief vielversprechend, sagt Kleis: "Das war gut. In der ersten Quali hatte er zwei Fehler, in der zweiten Qualifikation war er ohne Fehler." Ist der zehn Jahre alte Quick de Baussy-Sohn also ein richtiges Derbypferd? Kleis: "Ich denke ja. Er hat Vermögen, Galoppade, keine Angst und er war ganz unbeeindruckt vom Platz in Hamburg."

Das ergeht den Zuschauern grundsätzlich anders, denn die 17 Hindernisse mit noch mehr Sprüngen auf 1250 Metern sind spektakulär und ungewöhnlich. So ungewöhnlich, dass Luft-anhalten, seufzen, lachen und aufschreien während des Deutschen Spring-Derbys zu den ganz normalen Lebensäußerungen eines Besuchers zählen...

Tickets für das Deutsche Spring- und Dressur-Derby in Hamburg

Wer Pferdesport liebt und lebt und eines der traditionsreichsten Turniere in einer alten und der Jagdreiterei entlehnten Prüfung erleben möchte, sollte Hamburgs Top-Turnier direkt vor Ort genießen. Das Karten-Telefon ist unter der Rufnummer (01805) 119115 von 09 bis 13 Uhr, per Fax unter (04296) 74874 44 zu erreichen. Karteninfo und Bestellformular gibt es auch auf der Internetseite www.engarde.de<www.engarde.de&gt;

Achtung: Kunden der Deutschen Kreditbank AG (DKB), die eine DKB-VISA-Card haben, können diese als Eintrittskarte am Freitag, dem 10. Mai, nutzen und müssen keinen Cent bezahlen. Dieser Vorteil gilt nur am Freitag und nur für den Inhaber der DKB-VISA-Card.

Ab dem 29. April kann man Karten auch direkt am Eingang Derby-Park, Jürgensallee, Hamburg im Kassenhäuschen von Mo. - Fr. 14.30 - 16.00 Uhr und am Sa. 14.00 - 16.00 Uhr erwerben.

Informationen über den Turnierklassiker in Hamburg Klein Flottbek gibt es unter www.engarde.de in der Rubrik Veranstaltungen..

Das Kartentelefon ist unter Telefon 01805 - 119 115 erreichbar. (Montag bis Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr).

Foto von Jan-Pierre Habicht (Archiv): Marcus Ehning in Leipzig beim Weltcup