Deutsches Spring- und Dressur-Derby Hamburg 2014: Starke Aussichten im Springen

 

Top-Fünf der Welt beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby

Hamburg – Da darf Vorfreude aufkommen: Zum Deutschen Spring- und Dressur-Derby in Hamburg vom 29. Mai bis zum 1. Juni, präsentiert von J.J. Darboven, haben sich die Nummer eins bis fünf der Springreiter-Weltrangliste angesagt. Scott Brash und Ben Maher aus Großbritannien zieren Position eins und zwei – beide gewannen mit der britischen Equipe 2012 Olympiagold – Ludger Beerbaum aus Riesenbeck folgt auf Position drei vor dem Borkener Marcus Ehning und Kent Farrington aus den USA rangiert derzeit auf Platz fünf.

Beerbaum und Ehning zählen zu den regelmäßig gesehenen Gästen in Hamburg, während das Derbywochenende für Scott Brash und Ben Maher alles andere als Routine ist. Brash ist Schotte, 28 Jahre alt und will offenbar Olympiapferd Hello Sanctos mit in die Hansestadt bringen. Landsmann Ben Maher ist 31 Jahre alt und plant den Hamburg-Start mit Aristo Z und Cella. Der 33-jährige US-Amerikaner Kent Farrington will drei Pferde mit nach Hamburg bringen.

Das unterstreicht erneut den Stellenwert, den die Traditionsveranstaltung im Derby-Park im Hamburger Stadtteil Klein Flottbek hat. Allein im CSI5*/ CSI3* haben 119 Teilnehmer aus 24 Nationen genannt. Hamburgs Kult-Turnier ist Etappe sowohl für die Longines Global Champions Tour, als auch für die DKB-Riders Tour. Über 850.000 Euro Preisgeld werden am Derby-Wochenende ausgeschüttet.

Foto von Karl-Heinz Frieler: Position eins der Springreiter-Weltrangliste - Scott Brash mit Hello Whisky Mac