Deutsches Spring- und Dressur-Derby Hamburg 2014: Neuer Sponsor und neue Akzente

 

Hamburg - Hamburgs renommiertes Pferdesportereignis, das Deutsche Spring- und Dressur-Derby (vom 29. Mai bis zum 1. Juni) hat ab sofort einen neuen Presenting-Sponsor. Mit dem Hamburger Traditionsunternehmen J.J.Darboven wird die Kontinuität für das Jahr 2014 und folgende gesichert. Darüber hinaus setzen die Derbymacher jedoch auch sportlich vollkommen neue Akzente.

Die Nachricht vom Einstieg des Heißgetränkespezialisten J.J.Darboven sorgt für Zufriedenheit nicht nur bei Veranstalter Volker Wulff (EN GARDE Marketing) und dem Norddeutschen und Flottbeker RV. Mit dem Presenting-Sponsoring durch J.J.Darboven ist auch die wirtschaftliche Absicherung des Spitzensport-Ereignisses gewährleistet. Das Hamburger Unternehmen, das weltweit tätig ist, übernahm das Presenting-Sponsoring für die kommenden drei Jahre.

Schon vor Abschluss der neuen Sponsoring-Vereinbarung machte Wulff bei den sportlichen Planungen "Nägel mit Köpfen". So wird das erste Förderprojekt der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport in das Deutsche Spring- und Dressur-Derby eingebunden, die U25-Serie im Springen. In Braunschweig, Mannheim und Balve wird je eine Qualifikation für die Springreitergeneration bis maximal 25 Jahre ausgetragen. Die besten 20 Teilnehmer aus allen Qualifikationen treten dann beim Deutschen Spring-Derby in Hamburg zum Finale an. Titel der Serie: Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutschen Spitzenpferdesport. Entstanden ist das Projekt auf Initiative der Bundestrainer Otto Becker und Heinrich Hermann Engemann. Ziel des Projektes ist es, den Übergang aus dem Nachwuchsbereich in den internationalen Spitzensport zu erleichtern.

Hamburg ist dafür eine ideale Plattform, bietet das Deutschen Spring- und Dressur-Derby doch Internationalität pur und allerbeste Rahmenbedingungen. Vor dieser Kulisse zu reiten ist nicht nur Auszeichnung, es erfordert auch Mut, Konzentration und reiterliche Qualität.

Noch mehr Internationalität steht für das Deutsche Dressur-Derby auf der Agenda. Anstelle der Qualifikation zum Louisdor Preis, der nationalen Nachwuchsserie, will Hamburgs Derbyveranstalter eine so genannte internationale kleine Tour ausschreiben. Das umfasst Prüfungen wie die Intermediaire I oder II und den Nachwuchspferde-Grand Prix für acht bis zehn Jahre alte Dressurpferde. Dadurch haben dann auch die internationalen Gäste die Chance, ihre jüngeren Pferde mit nach Hamburg zu bringen. Das Deutsche Dressur-Derby mit der Finalprüfung im Pferdewechsel, Grand Prix, Grand Prix Special und Grand Prix Kür wird dann durch zwei weitere internationale Prüfungen ergänzt. "Most attractive" für Gäste aus Europa und Übersee.

Informationen über den Turnierklassiker in Hamburg Klein Flottbek gibt es unter www.engarde.de der Rubrik Veranstaltungen..

Das Kartentelefon ist unter Telefon 01805 - 119 115 erreichbar. (Montag bis Donnerstag von 09.00 bis 13.00 Uhr).

Foto von Pauline von Hardenberg: v.l.n.r. EN GARDE Marketing Geschäftsführer Volker Wulff, Inhaber J.J.Darboven Albert Darboven, und Marketingleiter und Geschäftsführer J.J.Darboven Frank Hilgenberg mit dem neuen Logo des Deutsche Spring-und Dressur-Derby