Deutsches Reiterkreuz in Silber Auszeichnung für Wolfgang Meyer

Weimar (fn-press). Mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber wurde Wolfgang Meyer (73) aus Eisenhüttenstadt ausgezeichnet. Der studierte Diplom-Ingenieur und internationale Parcourschef gilt seit rund drei Jahrzehnten als die zentrale Persönlichkeit in der Aus- und Fortbildung der Parcourschefs in den neuen Bundesländern.

Seit Mitte der 70er Jahre engagierte sich Wolfgang Meyer als Seminarleiter der zentralen Parcourscheflehrgänge des Deutschen Pferdesportverbandes. Von 1994 bis 2012 war er Mitglied des Fachausschusses Springen und Parcoursaufbau der Deutschen Richtervereinigung. Rund 20 Jahre lang arbeite er zudem als Vorstandsmitglied in der Landeskommission Berlin-Brandenburg mit. Wolfgang Meyers großes Anliegen als Parcourschef wie als Parcourschefausbilder ist es immer gewesen, die fachliche Weiterentwicklung aller Beteiligten zu fördern. Deshalb finden auch seine Seminare in ganz Ostdeutschland größte Anerkennung. Auch als Parcourschef genießt er höchstes Ansehen bei den Reitern. „Wolfang, ich habe schon öfter bei Dir einen Fehler im Parcours gemacht, aber ich bin auch oft null geritten“, sagte FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau, der das Silberne Reiterkreuz an Wolfang Meyer verlieh. „Was ein Parcourschef heute leisten muss, das ist wirklich Knochenarbeit und ich danke Dir von Herzen dafür.“   T.H./Hb

Foto von www.pferdefreunde-co aufgenommen in Münchehofe beim Hallenturnier März 2012