Deutscher Meister der Springreiter kommt nach Nörten-Hardenberg

Von von links Holger Hetzel, Denis Nielsen und Jörg Oppermann - Foto von Stefan Lafrentz

Denis Nielsen, der amtierende Deutsche Meister der Springreiter wird vom 20.-22.05.2016 beim Hardenberg Burgturnier an den Start gehen und um die Goldene Peitsche kämpfen.

Der 26-jährige Springreiter feierte im vergangenen Jahr seinen bisher größten Erfolg. Die Turniersaison 2015 krönte er mit dem Titel des Deutschen Meisters. Mit seinem zehnjährigen Hengst Cashmoaker konnte er sich im Stechen mit der schnellsten fehlerfreien Runde souverän gegen Holger Hetzel und Jörg Oppermann durchsetzen. Denis Nielsen und sein Cashmoaker sind erst seit 2014 ein Team und gingen in dieser Saison gleich als Sieger im Finale des Deutschen U25 Springpokals hervor. Dieser Sieg bescherte Nielsen einen Startplatz beim CHIO 2014. Aus Aachen brachte Nielsen dann einen Sieg und sechs Platzierungen mit zurück.

Dass der Sieg bei den Deutschen Meisterschaften 2015 kein Zufallserfolg war, zeigt der Schüler des „Teufelreiters“ Tjark Nagel, durch konstante Spitzenleistungen. Seine Nachwuchshoffnung, die achtjährige Holsteiner-Stute Calanda von Calato x Landgraf, platzierte er in Braunschweig auf dem zweiten Platz in der Youngster-Tour. Bei seinem Start bei den VR Classics in Neumünster wurde der Rheinländer mit seinem Erfolgspferd DSP Cashmoaker dritter im Großen Preis. Und auch beim SIGNAL IDUNA CUP in Dortmund zeigte er starke Leistungen und wurde unter anderem Dritter im Preis der Bundesrepublik Deutschland. In Herning (DEN) setzte er sich an die Spitze und gewann den Großen Preis mit DSP Cashmoaker. Es folgten zahlreiche vordere Platzierungen unter anderem in Lanaken (BEL) und Hagen.

Mittlerweile ist der B-Kader Athlet nicht mehr von großen Turnieren wegzudenken und zählt zur erweiterten Weltelite. Das Teilnehmerfeld in Nörten-Hardenberg wird auch dieses Jahr wieder international besetzt sein. Neben Nielsen werden auch Routiniers wie Holger Wulschner und der Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli, um den prestigeprächtigen Wanderpokal des Hardenberg Burgturniers reiten. Beide standen schon im Finale auf dem Treppchen und wissen vom anspruchsvollen Parcours am Fuße der BurgRuine. Dennoch sprechen Nielsens Top-Form und die seiner Pferde für ihn. Es wird ein spannender Kampf im Weltranglistenspringen, um die Goldene Peitsche – ein MUSS für jeden Reitsportbegeisterten!