Deutsche Teilnehmer Weltcup-Finale Springreiten: Ludger Beerbaum rückt nach

Fünf deutsche Springreiter und drei Dressurreiter in Lyon am Start

Warendorf (fn-press). Ludger Beerbaum kann beim Weltcup-Finale der Springreiter in Lyon (16.-21. April) teilnehmen. Aufgrund einer Absage aus der Westeuropa-Liga rückt der 50-Jährige nach und zählt nun gemeinsam mit Marcus Ehning, Christian Ahlmann, Lars Nieberg und Daniel Deußer zum deutschen Aufgebot.

Vier deutsche Reiter hatten bereits aufgrund ihres Punktestands in der Westeuropa-Liga das Ticket fürs Weltcup-Finale in Lyon in der Tasche, Ludger Beerbaum schaffte es nun als Reservist. Somit ist Deutschland mit fünf Springreitern vertreten. An den Start gehen Christian Ahlmann (Marl) mit Aragon Z und Little Lady Z, Marcus Ehning (Borken) mit Cornado NRW und Plot Blue, Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) mit Cornet D’Amour und Evita van de Veldbal, Lars Nieberg (Sendenhorst) mit Leonie und Casallora sowie Ludger Beerbaum, der den Hengst Chaman und die Stute Chiara einsetzen möchte.

Wie die Springreiter tragen auch die Dressurreiter ihr Weltcup-Finale am Osterwochenende in Lyon aus. Neben Titelverteidigerin Helen Langehanenberg mit Damon Hill haben sich Isabell Werth (Rheinberg) mit Don Johnson und El Santo sowie Weltcup-Debütantin Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) mit Unee B qualifiziert. Sollte ein deutsches Paar ausfallen, könnte Fabienne Lütkemeier (Paderborn) mit D’Agostino starten. Genügend Punkte fürs Finale hatte sie während der Wintersaison gesammelt, aber das internationale Reglement beschränkt die Zahl der Reiter auf drei pro Nation.