Deutsche Starter in Langenfeld, Hagen, Eschweiler, Radolfzell, Babenhausen, Antwerpen, Oliva, Kladruby…

Bundesvierkampf 2016 vom 22. bis 24. April in Langenfeld

Eine der ältesten Bundesveranstaltungen im Jugendsport, der Bundesvierkampf oder auch Deutschlandpreis der Vierkämpfer, findet in diesem Jahr im Pferdesportzentrum Rheinland in Langenfeld statt. Zu bewältigen haben die bis 18 Jahre alten Teilnehmer einen Drei-Kilometer-Geländelauf, ein 50-Meter-Freistilschwimmen, eine Dressurprüfung der Klasse A sowie ein Springen der Klasse A. Seit 2010 findet parallel zum Bundesvierkampf auch der Bundesnachwuchsvierkampf für Teilnehmer bis 14 Jahre statt. 2015 stellte der Pferdesportverband Westfalen in beiden Altersklassen die Siegerteams und bescherte einem Holsteiner Nachwuchsreiter das unvergleichliche Erlebnis, im Sattel eines Olympiasiegers, genauer in dem von Ingrid Klimkes FRH Butts Abraxxas, Platz nehmen zu dürfen. Denn die besondere Herausforderung des Vierkampfs ist es, dass die Teams sowohl im Springen als auch in der Dressur mit je zwei eigenen und zwei Pferden einer anderen zugelosten Mannschaft an den Start gehen.

Internationales Dressur- und Springturnier (CDI4*/CSI4*)

"Horses & Dreams meets Denmark" vom 20. bis 25. April in Hagen a.T.W.

Der internationale Turnierstandort "Horses & Dreams" in Hagen a.T.W. bietet zum Auftakt der grünen Saison auch 2016 wieder ein üppiges Programm. Gastland ist in diesem Jahr Dänemark. Entsprechend werden zu den internationalen Dressurprüfungen bis vier-Sterne-Niveau neben dem gesamten deutschen A-Kader und Reitern aus anderen Nationen auch besonders viele Reiter aus dem Land von Staatsoberhaupt Königin Margrethe II erwartet. Während es für die Nachwuchsdressurpferde in den beliebten Serien "Nürnberger Burg-Pokal" und "Louisdor-Preis" um Finaltickets geht, können die Springreiter im Großen Preis am Sonntag bei der ersten Etappe der DKB-Riders-Tour Punkte sammeln. Zudem steht bereits am Samstagmittag das Finale des PM-Schulpferde-Cup an.

Internationales Springturnier (CSI2*/CSICh/CSIJ)

vom 20. bis 24. April in Eschweiler

Am dritten Wochenende des Eschweiler Jumping Festivals findet mit dem "Eschweiler Young Masters" ein Turnierwochenende mit internationalen Springprüfungen bis zwei-Sterne-Niveau statt. Im Großen Preis am Sonntag wird um Weltranglistenpunkte und ein Preisgeld von über 20.000 Euro geritten. Für Children und Junioren bietet das "Eschweiler Young Masters" die Möglichkeit, auf internationalem Niveau erste Erfahrungen zu sammeln. Für die rheinischen Junioren und Jungen Reiter ist das Turnier eine Sichtung zum Preis der Besten 2016. "Spitzensport, Flair und Pferde erleben" - damit werben die Veranstalter. Der Eintritt für Zuschauer ist an allen Tagen frei.

Internationales Vielseitigkeitsturnier (CIC2*)

vom 21. bis 24. April in Radolfzell

Reiterinnen und Reiter aus zehn Nationen werden zum internationalen Vielseitigkeitsturnier auf Gut Weiherhof in Radolfzell erwartet, unter ihnen auch Olympiasieger, Welt- und Europameister Michael Jung mit seinem Meisterschaftspferd fischerTakinou. Wie in jedem Jahr warten wieder beste Bedingungen und eine familiäre Atmosphäre auf Reiter und Besucher. Für die Nachwuchsreiter aus Baden-Würtemberg geht es zudem bereits so früh in der Saison um die Landesmeisterschaft.

Internationales Distanzturnier (CEI3*/CEIJY2*)

vom 22. bis 24. April in Babenhausen

Im schwäbischen Babenhausen findet auf der Anlage des ansässigen Reit- und Fahrvereins, organisiert vom Endurance Team Klingbeil ein internationales Distanzturnier auf Sterne-Niveau statt. Ausgeschrieben sind Strecken von 80, 120 und 160 Kilometern Länge. Beim Distanzreiten geht es darum, mit dem Pferd eine vorgegebene Distanz in schnellstmöglicher Zeit zu reiten. Während des Rittes werden die Pferde in den sogenannten Vet-Gates tierärztlich untersucht. Nur Pferde, die ohne Beanstandung die tierärztlichen Untersuchungen durchlaufen, dürfen den Distanzritt fortsetzen.

Internationales Springturnier (CSI5*/2*)

vom 21. bis 24. April in Antwerpen/NED

CSI5*: Christian Ahlmann (Marl); Ludger Beerbaum (Riesenbeck); Daniel Deusser (Mechelen/BEL); Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen); Philip Houston (Leichlingen); Marco Kutscher (Bad Essen); Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen); CSI2*: Nicola Pohl (Marburg); Marc Bettinger (Remouchamps/BEL).

Internationales Springturnier (CSI3*/1*)

vom 19. bis 24. April in Oliva/ESP

CSI3*: Alexander Schill (Neuried); CSI1*: Alexander Bontemps (Salzhausen); Christiane Boos (Prüm); Marcel Borkowski (Alicante/ESP); Nicolaj Borkowski (Alicante/ESP); Patrick Haht (Hamburg); Uwe Kuhlemann (Greppin); Linda Naeve (Hamburg); Dirk-Heiner Strobel (Steinenbach); Cedric Trutschler (Alicante/ESP); Leonie Trutschler (Alicante/ESP); Herbert Ulonska (Klein Offenseth-Sparrieshoop); Anna Louisa Vogt (Düsseldorf); Michael Wittschier (Prüm).

Internationales Fahrturnier (CAI3*)

vom 21. bis 24. April in Kladruby/CZE

H1: Tanja Anson (Drebkau); Ulrike Firk (Plön); Lars Krüger (Grumbach); Marcella Meinecke (Eicklingen); Judith Scheiter (Leidersbach); Hans Wehr (Uffenheim); Jana Wehr (Uffenheim); H2: Oliver Böhme (Grumbach); Sandro Koalick (Drebkau); Torsten Koalick (Drebkau); Kathrin Scheiter (Leidersbach); Tino Seifert (UIlersdorf); Carola Slater-Diener (Hermsdorf); H4: Rita Maria Walter (Frankfurt).

CSI2*/1*/YH1*/CH/J-A Linz/AUT vom 21. bis 24. April

CSI1* Golega/POR vom 22. bis 24. April

CSIV-B Fontainbleau/FRA vom 22. Bis 24. April

CIC1* Hambleden/GBR vom 21. bis 24. April

CEI2* Samorin/SLO vom 22. bis 24. April

CEI1* Uzès/FRA vom 23. bis 24. April