Deutsche Meisterschaft Dressur Balve 2016: Dorothee Schneider siegt erstmals

Kristina Bröring-Sprehe Zweite, Isabell Werth Dritte

Balve (fn-press). Dorothee Schneider hat sich zum ersten Mal den Titel bei den Deutschen Meisterschaften in der Grand Prix Kür gesichert. Mit dem zehnjährigen Hannoveraner Showtime erreichte sie 86.725 Prozent in der Abschlussprüfung beim Balve Optimum im Sauerland. Die Silbermedaille sicherten sich die Vorjahressieger Kristina Bröring-Sprehe und Desperados FRH. Bronze gewann Isabell Werth mit Emilio.

Seit gut 50 Jahren ist Katrina Wüst im Dressursport unterwegs. Die Leistungsdichte und das Niveau, auf dem bei den Deutschen Meisterschaften in Balve geritten wurde, haben aber auch die Chefrichterin der Grand Prix Kür überrascht. „Das habe ich noch nicht erlebt“, sagte Wüst. „Wahnsinn, was für Weltklasse-Pferde wir hier heute gesehen haben.“ Auch Monica Theodorescu konnte sich dem nur anschließen. „Sensationell, welche Leistungen heute auf den vorderen Plätzen gezeigt wurden“, sagte die Bundestrainerin. „Aber auch die der weiteren Pferde war beeindruckend. Nur weil sie unter 80 Prozent blieben, heißt das nicht, dass sie schlecht waren. Ganz im Gegenteil. Alle Pferde konnten sich heute noch einmal steigern.“

Erst zum zweiten Mal ritt die 47-jährige Dorothee Schneider (Framersheim) mit Showtime eine Grand Prix Kür. Bereits vor rund zwei Wochen in München hatten die beiden mit über 84 Prozent eine tolle Premiere gezeigt. Diesmal saßen Lektionen und Choreographie noch besser. „Als ich hierher gefahren bin, habe ich nie damit gerechnet, dass ich mit meinem ersten Titel bei den Deutschen Meisterschaften wieder abreisen würde“, sagte Schneider. „Ich bin absolut begeistert und überwältigt davon, wie Showtime das an diesem Wochenende gemacht hat.“

Kristina Bröring-Sprehe (Dinklage), die im vergangenen Jahr noch Doppelgold in Special und Kür gewonnen hatte, war auch mit ihrer Silbermedaille glücklich. „Ich hatte heute ein richtig gutes Gefühl, den Fehler bei den Zweierwechseln nehme ich auf meine Kappe“, sagte Bröring-Sprehe. Ihre Kür zu den klassischen Geigenklängen hatten sie und Desperados (von De Niro/Wolkenstein) seit der Europameisterschaft in Aachen nicht mehr gezeigt. In Balve erhielten die beiden 86.075 Prozent von den Richtern.

Knapper war das Rennen um Bronze. Sowohl Isabell Werths Emilio (Westfale von Ehrenpreis/Cacir AA) als auch Sönke Rothenbergers Cosmo feierten in Balve ihre Kür-Premiere. Zunächst sah es so aus als könnten sich Rothenberger (Bad Homburg) und sein niederländischer Wallach die Medaille sichern. Das vorläufige Ergebnis der Richter sah die beiden vor Werth (Rheinberg) und Emilio. Doch in der Nachberechnung hieß es dann 84.050 Prozent und damit um 0,025 Punkte weniger auf Rang vier. Werth und Emilio hatten zuvor 80.075 Prozent erreicht. „Ich bin froh, dass sich unser jüngstes Kadermitglied doch noch als guter Kavalier erwiesen und mir die Medaille überlassen hat“, schmunzelte Werth. „Und Emilio hat das hier klasse gemacht.“ Beim 21-jährigen Sönke Rothenberger, der zum ersten Mal bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren dabei war, überwog letztlich die Freude über die gelungene Leistung. „Unsere Kür ist erst gestern ganz fertig geworden. Heute hat trotzdem alles super geklappt. Ich bin überglücklich.“