Derby-Meeting Hamburg 2014: Die Baroness gewinnt den "Langen Hamburger"

 

(Hamburg) Der Salzburger Festspielintendant Alexander Pereira war nicht umsonst nach Hamburg gereist: Seine vier Jahre alte Stute Baroness Daniela gewann unter Fabrice Veron am vierten Tag des IDEE Derby-Meetings den German Tote-„Langen Hamburger“, das über 3200 Meter führende längste Rennen der Woche. Es war allerdings eine knappe Angelegenheit, denn im Ziel war hinter der Siegerin der tschechische Gast Autor unter Zdenko Smida nur einen Kopf zurück Zweiter. Somit war es eine Zweierwette der Gäste, denn Baroness Daniela wird von Henri-Alex Pantall in Beaupreau an der Loire trainiert, das liegt 1300 Kilometer von Hamburg entfernt.

Pereira, der in der kommenden Spielzeit die Mailänder Scala übernimmt, war schon vor dem Rennen sehr zuversichtlich. „Sie ist zwar zweimal in diesem Jahr relativ schwach gelaufen“, sagte er, „aber das hatte seinen Grund. Sie war im Frühjahr erkältet, jetzt ist alles ausgestanden.“  Fabrice Veron, ein in Deutschland sehr erfahrener und erfolgreicher Jockey, hatte gleich die Spitze übernommen, regelte von dort das Tempo und rettete den Vorsprung knapp ins Ziel. Für die deutschen Pferde blieben nur die Platzgelder: Im neunköpfigen Feld wurde der 21:10-Favorit Girolamo unter Adrie de Vries Dritter vor dem ebenfalls stark gewetteten Rock of Romance mit Eduardo Pedroza im Sattel.

Bei besten äußeren Bedingungen waren auch die Traber mit zwei Rennen in Horn vertreten. Hier gewannen die am Toto weniger beachteten Charly Bes mit Bernd Schrödl im Sulky und Daydream, der von Robbin Bot gefahren wurde.

Das Rennen für ehemalige Jockeys holte sich Parigino mit Eycke Schulte-Othersen im Sattel. Es war dessen zweiter Ritt und erster Sieg seit 1999. In den zehn Rennen wurden rund 300.000 Euro umgesetzt.

Am Freitag ist in Horn rennfrei, der nächste Renntag ist am Samstag, 5. Juli.

Foto von Frank Sorge: Die Stute Baroness Daniela gewann unter Fabrice Veron am vierten Tag des IDEE Derby-Meetings den German Tote „Langen Hamburger“