Der Renntag in Mariendorf am 06. Mai 2013: Traber-Party mit TV-Flair

 

Das Jochen-Matthäus-Geburtstagsrennen wird zu einem Gipfeltreffen. Der Fernsehsender RBB berichtet live aus Mariendorf.

Berlin-Mariendorf, 6. Mai 2013 (Beginn 18.30 Uhr / Start des 1. Rennens um 18.41 Uhr).

Der große Mariendorfer Jubiläumsrenntag findet zwar erst am 12. Mai statt. Doch bereits am Montag steigt eine weitere Geburtstagsparty, denn Jochen Matthäus wird 65 Jahre alt. Der ehemalige Berufstrainer, der mit seinen Schützlingen 270 Erfolge erzielte, von denen er 149 Treffer selber herausgefahren hat, ist Namensgeber eines absoluten Highlights. In dem ihm gewidmeten 4. Rennen – einer Amateurprüfung - treten nämlich nicht weniger als vier frische Sieger an.

Beim Blick auf das Starterfeld wird eines ganz schnell klar: Unter den zehn Teilnehmern befindet sich kein einziger Vollstreicher, dafür aber etliche Vollbomber. Dieses Prädikat gilt z. B. für Pershing Shadow, der nach seinem sensationellen 1:14,9-Tempolauf erneut mit Michael Hamann antritt. Das nächste Großkaliber ist der von Jürgen Dieck gesteuerte ZZ Top, der seine Gegner Mitte April in Bahrenfeld auf dem Open Stretch einfach wegfegte. Neben Afreiha, die diesmal von Werner Schnieder präsentiert wird, ist Not to Bi der vierte aktuelle Sieger im Feld. Mit seiner Fahrerin Sarah Kube ging der Wallach schon sechsmal auf die Ehrenrunde.

Das genannte Erfolgsquartett ist aber noch längst nicht zuhause, denn ein wiedererstarkter General Eck (André Schiller) sowie die zuverlässigen O’simoni (Sebastian Gläser), Milena (Thomas P. Feldhahn) und Höwings Pothos Z (Claudia Westphal) können jederzeit im Endkampf auftauchen. Das Rennen ist eine offene Angelegenheit – genauso wie die anderen acht Prüfungen des Abends. Vor allem, weil zahlreiche auswärtige Gäste – darunter eine ganze Armada des Gestüts Lauvenburg – das ohnehin schon appetitliche Menü zusätzlich schmackhaft machen. Berlins und Brandenburgs großer Fernsehsender RBB und seine Redakteurin Janna Falkenstein haben sich also genau die richtige Veranstaltung ausgesucht, um im Rahmen der Sendung zibb (18.30–19.25 Uhr) mit einer sechsminütigen Liveschaltung direkt von der Bahn zu berichten.

Frühes Kommen ist angesagt - nicht nur, wenn man dem 15-köpfigen TV-Team bei der Arbeit über die Schulter schauen will. Denn gleich das 1. Rennen verspricht einen PLACE-Quotenknaller. Elf noch relativ unerfahrene Starter garantieren besonders den risikofreudigen Wettliebhabern attraktive Gewinnchancen. Ganz anders schaut es im 2. Rennen aus – denn obwohl sie Saisondebütantin ist, führt an der Topfavoritin Photo du Monde und Heinz Wewering wohl kein Weg vorbei. Das 3. Rennen wird zu einem Duell zwischen Nightfever Diamant (Manfred Zwiener) und Haineken (Viktor Gentz) und nach dem bereits erwähnten Jochen-Matthäus-Geburtstagsrennen steht ein echter Viererwetten-Knaller auf dem Programm.

Denn wer im 5. Rennen den richtigen Riecher hat, ist ein gemachter Mann. In der Prüfung treten vierzehn Teilnehmer an - an sich schon kniffelig genug. Doch der besondere Reiz: In dem Mammutaufgebot verstecken sich einige ehemalige Siegertypen, die jederzeit zu alter Stärke zurückfinden können. Crown Store (Michael Nimczyk) hatte ebenso wie Red Bull (Heinz Wewering) und Rajtantajtan Whiz (Daniel Wagner) stets nur das Pech, gegen übermächtige Konkurrenz antreten zu müssen. Valderrama (Thomas Buley) gewann früher Rennen an der Strippe und wenn der etwas launische Next on Line Sib (Dennis Spangenberg) gut aufgelegt ist, wird er zur Macht. Die G4-Prüfung ist also ein Leckerbissen – ebenso wie die zweite Veranstaltungshälfte mit den Rennen sechs bis neun, bei denen Heinz Wewering mit Lennart und New Generation (Heinz Wewering), Victor Gentz mit Vantastic und André Pögel mit Grand Ass als Favoriten gelten.

Tipps:

1. Barnaby – Rock of Gibraltar – Mi Corazon

2. Photo du Monde – King of Moor – Diving

3. Nightfever Diamant – Haineken – Dries Buitenzorg

4. Not to Bi – ZZ Top – Pershing Shadow

5. Red Bull – Rajtantajtan Whiz – Crown Store – Jette Way

6. Lennart – Beautiful Girl – Neo Star

7. Vantastic – Florian Klee – Pontiac Simoni

8. New Generation – Iron Steel – All in Times

9. Grand Ass – Imperia – Kasella