Der Pferdesportpark Berlin-Karlshorst e.V. informiert: Renntag am Freitag, 18. November 2011

 


Der Pferdesportpark Berlin-Karlshorst e.V. informiert:

Renntag am Freitag, 18. November 2011

 

8. German Masters der Trabreiter

 

 

Die fünffache Masters-Siegerin Marisa Bock trifft auf die

Trabreitchampionesse 2010, Cathrin Nimczyk – Aus dem Norden

reist Ronja Walter an – Einziger männlicher Teilnehmer ist der

Hoppegartener Jens Sidow

Seit nunmehr acht Jahren erfreuen sich die 2004 ins Leben gerufenen German Masters der Trabreiter, die von der Albers Wettboerse GmbH maßgeblich unterstützt werden, großer Beliebtheit. Von Beginn an wird der Wettbewerb, der auch in dieser Saison in drei Wertungsläufen entschieden wird, von Marisa Bock dominiert, die nun bereits zum sechsten Mal den Titel gewinnen könnte. In den letzten Jahren hat sich aber eine starke Kontrahentin heranentwickelt. Es ist die Schwester des zweifachen deutschen Champions Michael Nimczyk, die der Königin der Trabreiterinnen in der letzten Saison im Championatskampf den Rang ablief und nun den ersten Masters-Titel holen will: Cathrin Nimczyk, blutjunge 19 Jahre alt, hat in der Spezialdisziplin für reichlich Furore gesorgt. In dieser Saison wird das Championat aber wohl wieder an Marisa Bock gehen, die bereits achtzehn Prüfungen gewinnen konnte, während Cathrin Nimczyk derzeit zwölf Zähler vorweisen kann. Schafft sie einen Dreier, der allerdings kaum wahrscheinlich ist, könnte es im Titelkampf noch einmal eng werden.

Eng wird es aber wohl in jedem Fall am Freitag, da die Teilnehmerfelder ausgeglichen besetzt sind. Im 1. Lauf hat Cathrin Nimczyk mit der schwedischen Evita beste Aussichten, denn mit der Stute gelangen ihr im August und September zwei lupenreine Trabreiterfolge. Niacomo und Trainertochter Ronja Walter verkauften sich unter dem Sattel ausgezeichnet, mussten allerdings Evita schon vor sich anerkennen. Marisa Bock sattelt den erstmals im Reiten antretenden High Speed As, kann sich sehr schnell auf ihre vierbeinigen Partner einstellen. Mit Changall gelangen dem „Hahn im Korbe“, Jens Sidow, einige gute Auftritte, eine Option wäre hier wohl auch Yoshino River (Jennifer Schmidt).

Die 2. Wertung könnte eine Beute von Marisa Bock mit der formstarken Voulez Vous Corner werden, wenn denn die Stute tatsächlich will, sprich wenn sie unter dem Sattel funktioniert. Auf ländlichen Bahnen war Enzo Kemp (Cathrin Nimczyk) unterwegs, vom Formenspiegel müsste auch Opinion Leader (Nicole Fink) eine gute Rolle spielen können.

Im abschließenden 3. Wertungslauf werden die Wetter verstärkt auf Cathrin Nimczyk setzen, die mit Lutteur du Lys einen Franzosen sattelt, der im Vorjahr in Karlshorst bereits in einem Trabreiten erfolgreich war. Von den Eintragungen auf seiner Rennkarte her gehört Pisepampel (Nicole Fink) ebenfalls zum Favoritenkreis. Marisa Bock lenkt Lacabana VK, dem das Metier von seiner französischen Zeit her durchaus geläufig ist.

 

Beginn: 16.30 Uhr - Start des 1. Rennens um 17:30 Uhr

 

Diese Pferde sehen wir vorn:

1:            E-mail me – Melocoton – Shaolina (Siegjackpot: 500 Euro)

2:            Evita – Niacomo – High Speed As

3:            Oscar Eck – Romantic Crown – Flying goose

4:            Butch – Drop Shot – High Roller – Elia Ventury (Viererwette)

5:            Voulez Vous Corner – Opinion Leader – Enzo Kemp

6:            Nevaio Eck – Donna Reado – Anne Titan

7:            Lutteur du Lys – Pisepampel – Lacabana VK

8:            Koh I Noor – Mad Simoni – Lapoz – Geta (Viererwette)

9:            Emmylou – Snowman – Pershing Shadow

 

Nächster Renntag im digibet Pferdesportpark: FREITAG, 2. Dezember, ab 16.30 Uhr


Foto von Urban/PSP: Lutteur du Lys mit Cathrin Nimczyk im Oktober 2010