„Der elektrische Reiter“: Reitvereine und Pferdebetriebe können kräftig Geld sparen

Warendorf. Reitanlagen und Pferdebetriebe haben einen enormen Stromverbrauch. Dies gilt besonders für die dunkle Jahreszeit, wenn stundenlang Hallen, Plätze und Stallungen beleuchtet werden müssen. Steigende Strompreise erhöhen die Kosten zusätzlich. Da die Rechnung im Regelfall nur im Jahresrhythmus ins Haus flattert, ist den Vereinen die Strompreiserhöhung nicht bewusst. Die Westfälische Energie Gesellschaft (WEG) mit Sitz im münsterländischen Warendorf bietet für Reitvereine und Pferdebetriebe nun einen Weg aus dieser Kostenfalle.

Unter dem Motto „Der elektrische Reiter“ startet die WEG ab November 2012 eine Kampagne, die bundesweit Reitvereinen und Pferdebetrieben einen Sondertarif ermöglicht.

Die Westfälische Energie Gesellschaft garantiert immer eine Ersparnis zum Grundversorgertarif. Zusätzlich bietet die WEG auch für private Pferdesportler einen ähnlich günstigen Sondertarif an.

Warendorfs größter Reitverein, der Reit- und Fahrverein Warendorf, hat das Angebot der Westfälischen Energie Gesellschaft auf Herz und Nieren geprüft und kam zu dem positiven Ergebnis, dass sich damit jährlich 950,00 Euro Stromkosten einsparen lassen. Für Tanja Schalkamp, Geschäftsführerin des Vereins, eine klare Sache: „Die 950 Euro, die wir durch den neuen Versorger über die WEG im Jahr mehr zur Verfügung haben, kann der Verein für die Jugendarbeit gut gebrauchen. Auch Fritz Sudmann, Vorsitzender des Vereins, war schnell überzeugt. Gemeinsam mit seiner Vorstandskollegin Tanja Schalkamp unterzeichnete er Ende Oktober den Vertrag mit der Westfälischen Energie Gesellschaft.

Wenn auch Sie mit dem Sondertarif „Der elektrische Reiter“ für Ihren Verein, Betrieb oder privat Geld sparen wollen, dann finden Sie alle Kontaktdaten der WEG unter: www.w-eg.de

Weitere Informationen zur Stromsparkampagne „der elektrische Reiter“ für Reitervereine und Pferdebetriebe bietet die Homepage der WEG unter: www.w-eg.de

Bild: v.l.n.r.: Klaus Müller, 2. Vorsitzender des RuFV Warendorf, Geschäftsführerin Tanja Schalkamp, Lutz Woge, Geschäftsführer der WEG, und der 1. Vorsitzende Fritz Sudmann nach der Vertragsunterzeichnung auf der Reitanlage des Vereins.

Hinweis aus der Redaktion: Es handelt sich um Werbung. Veröffentlicht wird dieser Beitrag, um die Leser von www.pferdefreunde.co über die Aktion zu informieren. Über den Wahrheitsgehalt der Aktion kann keine Aussage getroffen werden. Ob sich mit dem Tarif wirklich Geld einsparen lässt, muss jeder Betrieb, Verein, Reiter selbst herausfinden.