Das Wetter für Pferdefreunde in MOL (westlicher Teil) für das Turnierwochenende vom 09. bis zum 11. September 2011

 


Das Wetter für Pferdefreunde in MOL (westlicher Teil) für das

Turnierwochenende vom 09. bis zum 11. September 2011 für die

Turniere in Hönow und Münchehofe und für die Reitertage in

Klosterdorf und Gielsdorf

 

Landkreis Märkisch-Oderland (jph) Angesichts der vielen reiterlichen Events an diesem Wochenende, ist wohl eine kleine Wetterschau angebracht. Bereits am Freitag beginnen in Hönow und Münchehofe die Prüfungen. In Klosterdorf bei Strausberg und Gielsdorf bei Strausberg finden am Samstag bzw. Sonntag Reitertage statt. Auch da ist man auf einen Blick in die Kristallkugel angewiesen.

Der Morgen des Freitags beginnt beim LRV in Münchehofe mit den ersten Prüfungen um 09.00 Uhr. Die vorwiegend Damen der Dressur brauchen nach Stand heute kein Regenzeug. Es ist trocken bei bescheidenen 12 bis 15 °C. Dafür könnte aber eine frische Brise aus Richtung Westen einigen Staub auf dem Viereck aufwirbeln, wenn heute nicht genug Feuchtigkeit hernieder ging.

Gegen Mittag klettern die Temperaturen auf astronomische 19°C bei sehr geringer Regenwahrscheinlichkeit. Leider wird sich die Sonne in den nachfolgenden Stunden nicht zeigen – aber auch die Regenwolken sind nicht im Einsatz. Und das ist doch immerhin etwas. In Hönow starten ein paar Kilometer weiter auf der Reitanlage „An der Glücksburg“ die Springwettbewerbe so gegen  zwei Uhr nachmittags. Hobbyfotografen sollten sich ein Blitzlicht einpacken. Die Sonne wird keinen entscheidenden Beitrag für gute Bilder leisten. Die lang erwartete Flutlicht-Dressur um 21.00 Uhr wird unter Wolken bei maximal 14°C stattfinden. Glühwein und Kakao mit Rum (Lumumba) sind die empfohlenen Getränke.

Am Samstag starten dann neben Hönow und Münchehofe auch die Klosterdorfer Pferdestärken mit ihrem Reitertag. Organisator ist der Reit- und Fahrverein Klosterdorf. Austragungsort ist der Branski-Hof am östlichen Ortsausgang. Alle drei Veranstalter erwartet ein trockener und freundlicher Tag mit kleinen sonnigen Augenblicken und einer gegen null gehenden Regenwahrscheinlichkeit. Die Temperaturen steigen zu High Noon auf angenehme 24 Grad. Dabei lässt es sich trefflich springen, im Viereck reiten und um die Wette fahren. Selbst am Abend bleibt eine achtzehn stehen, was für das L-Flutlichtspringen in Hönow um neun nicht ungelegen kommt.

Der Sonntag beginnt in Hönow, Münchehofe und beim Reitertag in Gielsdorf bei Strausberg so, wie der Samstag. Temperaturen von knapp unter zwanzig Grad werden schon am Vormittag erreicht. Zur Mittagszeit kann die Erbsensuppe mit Speck bei 25 °C eingenommen werden. Die Sonnenbrille kann auch am Sonntag auf dem Armaturenbrett bleiben. Wichtiger wäre zum späten Nachmittag hin ein Regenschirm. Es ist mit Regenschauern (Wahrscheinlichkeit bei 75%) zu rechnen, die weder denen Spaß machen, die noch reiten müssen und schon gar nicht den fleissigen Helfern, die nach dem Turnier alles aufräumen.

Der Wochenendwind hat auch schon mal mehr losgemacht.  Der Samstag bringt südliche Winde bis maximal 11 km/h. Am Sonntag sind Wingeschwindigkeiten von etwa 11 bis 15 km/h aus Süden bis Südosten zu erwarten. Alles nicht dramatisch. Tiere und Reiter werden wahrscheinlich nicht von ihren Turnierplätzen weggeblasen.

Alles in allem ein Wetter, welches sich besonders gut eignet für Sportler, Veranstalter und Zuschauer. Das westliche MOL-Wetter ist durchaus zu empfehlen. Die reiterlichen Ereignisse sind es ja sowieso.