Das Duell zweier Siegertypen

 

 

Das Duell zweier Siegertypen

 

Nur einer wird gewinnen: Beim Daily-Double-Auftakt jagt Butch seinen

Gegner Franzl Crown. Steve Krüger ist in Berlin zu Gast

 

Am Volkstrauertag sind die Rennen traditionsgemäß unvergessenen Mariendorfer Aktiven gewidmet. Die Derby-Bahn bietet eine elf Prüfungen umfassende Nachmittagsveranstaltung an, die zum Teil klare Favoriten am Start sieht. Einige der Rennen dürften allerdings mit saftigen Überraschungen enden, so dass auch die Freunde von Außenseitern mit ihrem richtigen Tipp gefordert sind.

Beim Blick auf die achte Tagesprüfung, die zugleich den Auftakt des mit 1.000 Euro Jackpot aufgestockten Daily Doubles darstellt, kommen eigentlich nur zwei Pferde für den Sieg in Betracht: die beiden Wallache Franzl Crown und Butch. Zwei noch junge Traber, die erst am Anfang ihrer Rennkarriere stehen, aber die bereits solch glanzvolle Leistungen abgeliefert haben, dass sie als waschechte Siegertypen einzuordnen sind. Der von Wolfgang Kamps trainierte und stets von Benjamin Hagen gesteuerte Franzl Crown debütierte im August mit einem dritten Platz und blieb danach dreimal hintereinander ungeschlagen. Und sein Gegner Butch, der von Christian Zimmermann vorbereitet und gefahren wird, hat bei bisher neun Starts glattgehend nur ein einziges Rennen verloren.

Das fachmännische Urteil fällt daher begeistert aus. „Franzl Crown ist ein echter Vollbomber“, strahlt Benjamin Hagen über den Kamps-Schützling. Und Christian Zimmermann hält mit der Aussage „Ich kenne die Grenzen von Butch noch überhaupt nicht“ mächtig dagegen. Ein Duell voller Pfeffer also – doch wie wird sich der Rennverlauf gestalten? Vom Startplatz sechs aus wird Benjamin Hagen wahrscheinlich ähnlich wie bei Franzl Crowns letztem Sieg vom Fleck weg auf das Gaspedal treten, um den Gegner in die Außenspur zu zwingen. Auch Butch, der von der Position acht aus ins Rennen geht, verfügt über gute Beginnerqualitäten – doch es darf bezweifelt werden, dass Christian Zimmermann sein Blatt schon auf den ersten Metern ausreizt, da er keinen Fehler des immer noch diffizilen Vierjährigen riskieren wird.

Mit dem Fuchs Sweet Fly hat Benjamin Hagen auch in der zweiten Daily-Double-Prüfung, dem neunten Rennen, ein heißes Eisen im Feuer. Über den gesamten Tag gerechnet ist aber besonders Daniel Wagner glänzend aufgestellt. Denn Rajtantajtan Whiz (2. R.) agiert seit Wochen in stark aufsteigender Form und der Derbyvorlaufsfünfte Jaycee (4. R.) sticht von seiner Klasse her meilenweit heraus, sodass Wagners Schützling selbst gegen solch gute Pferde wie Grummel (Manfred Zwiener), Bogey Boko (Heiner Christiansen) und Commander Columbus (Heinz Wewering) als Tipp des Tages gelten wird. In diesem Rennen geht außerdem ein selten gesehener Gast in Mariendorf an den Start: Der normalerweise in Italien beheimatete Steve Krüger – der 43-jährige Sohn der Derby-Legende Gerhard Krüger – wird die Fahrleine des Außenseiters Star of Glass in die Hände nehmen. Steve Krüger steuert außerdem noch Pikus G (10. R.).

Auch im fünften Rennen, bei dem es um die Viererwette geht, wird Daniel Wagner mit dem frischen Sieger Janus mitmischen. Allerdings hat sich der zweimalige Berliner Champion gewaltige Gegner eingeladen. Theodor Mo (Heinz Wewering) war in Bahrenfeld zweimal hintereinander nicht zu packen. Berno (Benjamin Hagen) glänzte in Dinslaken mit fünf Ehrenplätzen en suite. Und vor allem Scorpio du Vivier hat das Zeug zum Favoritenschreck. Denn der Franzose hat sich unter den Fittichen seines Trainers Kay Werner, der am Wochenende einen Unfall mit schlimmen Kopfverletzungen erlitt und sich derzeit in neurochirurgischer Behandlung befindet, innerhalb von kurzer Zeit zu einem echten Rennpferd entwickelt. Für den bei seinen Berliner Sportlerkollegen überaus beliebten Kay Werner, dem wir auf diesem Wege eine schnelle Genesung wünschen, wird daher Daniel Dähn die Fahrt mit Scorpio du Vivier übernehmen.

Die Prämienausspielung um Wettgutscheine im Gesamtwert von 1.000 Euro erstreckt sich über die Rennen 1-10. Treffen Sie einfach einen der ersten zehn Sieger mit mindestens zehn Euro Einsatz und Sie erhalten Ihr Prämienlos! Unser Zweierwetten-Gewinnspiel für Bahnbesucher um 500 Euro gibt es im 7. Rennen. Mit zusätzlichen Siegjackpots in Höhe von jeweils 1.000 Euro sind das 3. und das 11. Rennen ausgestattet. Im 8. Rennen gibt es außerdem einen Daily-Double-Jackpot in Höhe von 1.000 Euro!!

 

Tipps:

1. Clint Kievitshof – Freeliner – Primacy

2. Rajtantajtan Whiz – San Sicario – Scottish Way

3. Zero Sugar – Esbas Diablo – Ischtvan

4. Jaycee – Bogey Boko – Commander Columbus

5. Theodor Mo – Janus – Berno – Udit de L‘Aulnay

6. Utopiste du Manoir – Don Condotti – Run for the Roses

7. Mademoiselle Mo – Orangerie – Anastacia

8. Butch – Franzl Crown – Minou Columbus

9. Sweet Fly – Antonius – Ariba Boshoeve

10. King of Swing – Roccano – Pikus G

11. Defi d’amour – Yoran Frisia – Stromboli