Das Derby-Feld steht: Soumillon reitet den Favoriten Sea The Moon in Hamburg

 

(Hamburg) Der in Frankreich lebende belgische Spitzenjockey Christophe Soumillon, 33, wird am Sonntag den Favoriten Sea The Moon im IDEE 145. Deutschen Derby reiten. Der Name des Reiters für den von Markus Klug trainierten, bei drei Starts noch ungeschlagenen Hengst, war seit Dienstag vakant. Bis dahin hatte noch der Name Andreas Helfenbein hinter Sea The Moon gestanden. Dieser hat das Pferd bei allen seinen Starts geritten, ist der Stalljockey des Besitzers, des in der Uckermark liegenden Gestüts Görlsdorf. Helfenbein war am Dienstag, dem zweiten Tag des IDEE Derby-Meetings mit zwei Siegen und einem zweiten Platz im Hauptereignis einer der erfolgreichsten Jockeys.

„Mehr konnte ich nicht tun, um meine Fitness unter Beweis zu stellen“, kommentierte er anschließend seine sportlichen Erfolge. Noch am Dienstagabend wussten weder Helfenbein noch Klug, wer denn nun Sea The Moon reiten wird. „Das Leben geht weiter“, nahm der Reiter dann die endgültige Entscheidung auf. Soumillon ist amtierender französischer Champion und führt dort auch die Statistik 2014 mit derzeit 104 Erfolgen an.

Den bis Mittwoch gleichfalls noch vakanten Derbyritt auf dem Außenseiter Eric bekommt der Belgier Stephen Hellyn, die derzeitige Nummer drei deutschen Jockeystatistik. Eric wird von Christian von der Recke in Weilerswist für Gabriele Gaul aus Mannheim trainiert.