Das 80. PfingstTurnier Wiesbaden 2016 – ein emotionales Event

(v. li.) Moderator des Partnertreff-Abends Dirk Alexander Lude, Friederike Stritter, Isabelle Kettner, Michael Krieger, WRFC-Präsidentin Kristina Dyckerhoff, Albert Schäfer (alle WRFC), Wiesbadens Bürgermeister Arno Goßmann und Ulrich Schneider (WRFC). Foto von F. Hennig

„Wir haben zum 80. Geburtstag des PfingstTurniers keine großen Feierlichkeiten geplant. Dazu haben wir gar keine Zeit. Der Sport steht bei uns im Vordergrund!“ Klare Worte von der Präsidentin des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs (WRFC), Kristina Dyckerhoff, und eine klare Marschroute für das 80. Wiesbadener PfingstTurnier.

So empfing die Präsidentin die Gäste des alljährlichen Partnertreffens im Vorfeld des PfingstTurniers. In diesem Jahr hatten der WRFC und die Spielbank Wiesbaden Partner und Freunde des PfingstTurniers in die Wiesbadener Kurhaus Gastronomie Käfer’s geladen, um auf die Turniertage einzustimmen – aber auch um ‚Danke’ zu sagen. Danke für die großartige und sehr oft langjährige Unterstützung von Hessens größtem internationalen Reitturnier der grünen Saison. „Das 80. PfingstTurnier ist für mich auch eine emotionale Sache“, erklärte Dyckerhoff. „Für meine Familie war Pfingsten immer wie Weihnachten und Ostern. Und meine Mutter Veronika Dyckerhoff ist jetzt 98, aber auch sie wird wieder beim PfingstTurnier dabei sein und freut sich schon darauf.“ Auch für Kristina Dyckerhoff ist es ein Jubiläum: Es ist ihr 25. PfingstTurnier an der Spitze des WRFC. Zuvor hatte ihr Vater Wilhelm Dyckerhoff 37 Jahre lang die Geschicke des WRFC und des PfingstTurniers geleitet. „Das 80. PfingstTurnier ist für uns alle eine große Aufgabe“, betonte die Präsidentin. „Aber wir sind ein tolles Team mit zehn Personen im Vorstand. Es wird bei unseren Treffen viel gealbert und gelacht und es kommt immer etwas Gutes dabei heraus. So macht die Arbeit Spaß und wir alle fiebern den Turniertagen entgegen.“ Schmunzelnd fügte Dyckerhoff dann noch hinzu: „Und vergessen Sie in diesem Jahr die Tanzschuhe nicht. Nach dem Schlossempfang am Samstagabend wird getanzt, da feiern wir mit einer Discoparty.“

Getreu dem Motto: ‚Der Sport im Vordergrund’ gaben die Verantwortlichen der vier Disziplinen einen kurzen Einblick auf das sportliche Programm und die zu erwartenden Reiter. In der Dressur, erstmalig auf Fünf-Sterne-Niveau, gehen allein fünf Reiter des deutschen A-Kaders an den Start, im Springen nutzen viele Nationen das PfingstTurnier als ersten Sichtungs- oder Qualifikationsschritt in Richtung Olympische Spiele, im Voltigieren reisen Titelträger in allen vier Disziplinen an und in der Vielseitigkeit wird auch in diesem Jahr einer nicht fehlen: Der derzeit Beste der Welt, Michael Jung. Aber er trifft auf enorme weibliche Konkurrenz. Ingrid Klimke und Vorjahressiegerin Julia Krajewski werden dem Alleskönner das Siegen wieder schwer machen.

„Wir feiern in diesem Jahr doppeltes Jubiläum: 25 Jahre Kurhaus Gastronomie und Spielbank Wiesbaden. Das Wiesbadener PfingstTurnier feiert seinen 80. Geburtstag. Und beide sind schon langjährige Partner“, freut sich der Geschäftsführer der Spielbank Wiesbaden, Andreas Krautwald, und traf mit seinem Schlusswort den PfingstTurniernagel auf den Kopf: „Dem Wiesbadener Reit- und Fahr-Club wünsche ich im Jubiläumsjahr permanent schönes Wetter, hohe Zuschauerzahlen und großen Sport.“