CSN-B* Magna Racino 2013: Grand Pix an Sascha Kainz

Das winterliche Outdoor Opening endet mit einem niederösterreichischen Sieg durch Sascha Kainz (NÖ)

Fast 400 Reiter waren mit ihren Pferden zu diesem ersten Freiluftturnier in Niederösterreich angereist und absolvierten trotz der winterlichen Temperaturen mehr als 1000 Starts auf zwei Plätzen.

Das mit dem vorhergesagten Sonnenschein hatte zwar nicht funktioniert, aber der Magna Racino Grand Prix am Sonntag ab 16.45 war trotzdem an Spannung nicht zu überbieten!

Während der vier Tage demonstrierten unsere Gäste aus Tschechien zwar ihre hervorragende Form und konnten zahlreiche Siege und Platzierungen verbuchen unter anderem durch Kamil Papousek (CZE) und Ondrej Zvara (CZE) die alle L/M und M Springen der ersten drei Tage souverän gewonnen hatten. Am Finaltag schlugen die Österreicher im Magna Racino Grand Prix aber zurück: Nur Sascha Kainz (NÖ) mit Timble Des Cinq Chenes und Franz Steinwandtner (W), der sogar zwei Pferde fehlerfrei durch den Grundparcours pilotiert hatte, konnten sich für das Stechen qualifizieren. Franz Steinwandtner hatte dem im Magna Racino beheimateten Sascha Kainz zwei fehlerfreie Ritte im Stechen vorgelegt, aber der niederösterreichische Routinier behielt die Nerven, absolvierte den Stechparcours ebenfalls fehlerfrei und fast 5 Sekunden schneller und durfte sich über 1000.- Geldpreis freuen.

Ein sportlich hochwertiges, aber wettermäßig durchwachsenes Wochenende fand damit einen sehr erfreulichen Ausgang und nach dem Motto "Nach dem Turnier ist vor dem Turnier" beginnt hinter den Kulissen bereits der Countdown zur vierten Magna Racino Spring Tour (17.4. - 5.5.2013), zu der wir rund 800 Pferde erwarten!

www.magnaracino.at

Foto von Sibil Slejko: Sascha Kainz