CSIO Pappas Junior Specials Lamprechtshausen: Theresa Ripke gewinnt ihren Young Rider Premieren-Grand Prix

Mit dem einzigen fehlerfreien Ritt im FEI Young Rider Grand Prix powered by Pappas sicherte sich Theresa Ripke (GER) auf Calmado den Sieg. © Fotoagentur Dill

Ein echtes Dreamteam sind Lisa Maria Räuber (AUT/S) und Cuyano die heute den Sieg im Junioren Grand Prix powered by R34 holten.

Salzburger Heimsieg im Junioren Grand Prix - Polen und Italien stellen die weiteren Grand Prix Sieger

Der Finaltag bei Österreichs größtem Nachwuchs-Pferdesportevent Pappas Junior Specials stand ganz im Zeichen der Grand Prix Entscheidungen, in denen es auch einen österreichischen Sieg zu feiern gab. Lisa Räuber (S/SRC Lamprechtshausen) entschied mit Cuyano den Junioren Grand Prix für sich, bei den Young Ridern gewann Theresa Ripke (GER), bei den Children Aleksandra Kierznowska (POL) und bei den Ponys Filippo Garzilli (ITA).

Bereits am kommenden Wochenende geht es in Lamprechtshausen mit dem nächsten pferdesportlichen Highlight auf nationaler Ebene weiter. Vom 19. bis 22. Mai findet sich die heimische Elite im Springsattel zur bedeutendsten Springreitserie Österreichs, dem Casino Grand Prix powered by MUKI, ein.

FEI Young Rider Grand Prix powered by Pappas - 1.45 m

Theresa Ripke gewinnt ihren Young Rider Premieren-Grand Prix

33 Teilnehmer, ein 1.45 m hoher Parcours und die Chance, sich für einen Startplatz bei den diesjährigen Europameisterschaften der Nachwuchsreiter in Millstreet (IRL) im August zu qualifizieren. Das sind die Eckdaten des heutigen FEI Young Rider Grand Prix powered by Pappas. Parcoursbauer Franz Madl und sein Assistent Hannes Fuchs stellten die maximal 21 Jahre alten Reiter vor keine leichte Aufgabe und schließlich wurde das Springen nicht im Stechen, sondern bereits im Grundumlauf entschieden.

Die Deutsche Theresa Ripke, die erstmals in Lamprechtshausen zu Gast war, legte im Sattel ihres nach Casall gezogenen Holsteiners Calmado die einzige fehlerfreie Runde hin (0/70,94) und gewann die Prüfung souverän. Diese Leistung ist umso beeindruckender wenn man weiß, dass Theresa das erste Jahr bei den Young Ridern reitet und dies der erste Antritt in einem Grand Prix dieser Altersklasse war. Damit bewies die Junioren Europameisterin von 2015 endgültig, dass sie den Übergang in die Klasse der Young Rider nahtlos geschafft hat. "Mein Pferd hat das heute super gemacht", erzählt Theresa im Gespräch mit EQWO.net. "Ich versuche einfach so zu reiten wie immer. Der einzige Unterschied zur Juniorenzeit ist, dass die Sprünge jetzt ein wenig höher sind", meint die frischgebackene Grand Prix Siegerin mit einem Schmunzeln. "Und wenn ich darf, komme ich nächstes Jahr gerne wieder nach Lamprechtshausen."

Beinahe hätten Carolina Cerrini (ITA) und Gwuina van Berimar ein Stechen notwendig gemacht, ein einziger Zeitfehler im Parcours verhinderte dieses jedoch und Carolina reihte sich auf dem zweiten Platz ein (1/76,54). Mit einem Abwurf kamen Guido Klatte (GER) und Coolio 23 ins Ziel und belegten in 71,22 Sekunden Rang drei.

Die österreichischen Young Rider schlugen sich im Grand Prix powered by Pappas ebenfalls nicht schlecht. Laura Sutterlüty (V) wurde mit Saphir VIII Fünfte (4/72,49), Felix Koller (OÖ) mit Cort Neunter (8/74,02), Lena Brugger (S) mit Ulysse den Haut Zehnte (8/74,33) und Josefina Goess-Saurau mit Liliput Elfte (12/69,22).

Competition 22 - FEI Young Rider Grand Prix powered by Pappas 1.45 m mit Stechen

1. CALMADO - RIPKE Theresa (GER) 0/70.94

2. GWUINA VAN BERIMAR - CERRINI Carolina (ITA) 1/76.54

3. COOLIO 23 - KLATTE Guido (GER) 4/71.22

4. ADELSCOT - GARZILLI Filippo (ITA) 4/71.87

5. SAPHIR VIII - SUTTERLÜTY Laura (AUT/V) 4/72.49

6. LESTHAGO - BERNASCONI Robert (ITA) 4/72.83

7. ABARLO - GERFER Isabelle (GER) 5/75.72

8. VALETTA DH Z - FAILLA Giorgia (ITA) 8/73.19

9. CORT 2 - KOLLER Felix (AUT/OÖ) 8/74.02

10.ULYSSE DEN HAUT - BRUGGER Lena (AUT/S) 8/74.33

11.LILIPUT 8 - GOESS-SAURAU Josefina (AUT/B) 12/69.22

12.CALATA - SCHINDLBECK Sophia (GER) 12/71.22

FEI Junior Grand Prix powered by R34 - 1.30 m mit Stechen

Sensationell! Lisa Räuber holt den Junioren Grand Prix nach Österreich!

Ein starkes Starterfeld mit nicht weniger als 63 Teilnehmern ritterte heute um den Sieg im FEI Junior Grand Prix powered by R34, der zugleich als Qualifikatiosbewerb für die Europameisterschaften in Millstreet (IRL) im August zählte. Der 1.40 m hohe Grundumlauf war sehr selektiv gebaut und barg einige Klippen. Diese meisterten sieben Reiter-Pferde-Duos ohne jegliche Probleme und zogen nach einer fehlerfreien Vorstellung ins Stechen um den Sieg ein.

Neben Reitern aus Deutschland, Italien, Ungarn, Polen und Rumänien qualifizierten sich mit Dominik Juffinger (T) auf Copido und Lisa Maria Räuber (S) auf Cuyano auch zwei Österreicher.

Als vorletzte Starterin ging der gebürtigen Deutschen Lisa Räuber im Sattel ihres zehnjährigen Catoki-Sohnes Cuyano eine geniale Runde auf, die mit dem verdienten Sieg in diesem Junioren Grand Prix powered by R34 belohnt wurde (0/42,04).

Für den zuvor in Führung liegenden Francesco Correddu (ITA) auf Necofix wurde es im Endklassement der hervorragende zweite Rang (0/42,97). Platz drei holte Kathrin Stolmeijer (GER) auf Lilly Fee 2 (0/43,15).

Beinahe hätte es in diesem Grand Prix sogar einen österreichischen Doppelsieg zu feiern geben. s.Oliver Teamreiter Dominik Juffinger setzte mit seinem fantastisch springenden Wallach Copido auf volles Risiko und legte die schnellste Zeit hin. Ein Flüchtigkeitsfehler kostete die beiden jedoch einige Plätze und sie beendeten die Prüfung auf dem achten Platz (4/41,84). Die dritte Platzierung für Österreich holte Lisa Schranz (NÖ) auf Quantus, die trotz eines Fehlers im Grundumlauf Zwölfte wurde (4/69,45).

Competition 21 - FEI Junior Grand Prix powered by R34 1.40 m mit Stechen

1. CUYANO - RÄUBER Lisa Maria (AUT/S) 0/42.04 i.St.

2. NECOFIX - CORREDDU Francesco (ITA) 0/42.97 i.St.

3. LILLY FEE 2 - STOLMEIJER Kathrin (GER) 0/43.15 i.St.

4. QUE SERA 15 - TEBBEL Justine (GER) 0/43.74 i.St.

5. PRINCE - LEHOTAI Máté (HUN) 0/45.56 i.St.

6. DHAHA - GRUNDKOWSKA Monika (POL) 0/46.24 i.St.

7. HERMINE 38 - ALFIERI Marco Alessandro (ROU) 0/47.33 i.St.

8. COPIDO 2 - JUFFINGER Dominik (AUT/T) 4/41.84 i.St.

9. PELLEGRINO 43 - WORA Franziska (GER) 4/47.15 i.St.

10.BRUNETTI 2 - WIEFFERINK Britt (GER) 4/67.85        

11.QUANTANA 10 - MOSCA Valerio (ITA) 4/69.11         

12.QUANTUS 12 - SCHRANZ Lisa (AUT/NÖ) 4/69.45  

FEI Children Grand Prix powered by s.Oliver - 1.30 m mit Stechen

Aleksandra Kierznowska (POL) triumphiert im Children Grand Prix - Platzierung für Salzburg

Die erste FEI Grand Prix Entscheidung bei den Pappas Junior Specials Lamprechtshausen (S) fiel heute in der Alterklasse der Children. 47 Teilnehmerpaare ließen sich auf der Startliste für die 1.30 m hohe Prüfung powered by s.Oliver eintragen, die im Stechen entschieden wurde. Genau zehn Duos schafften es mit einer fehlerfreien Runde im Grundumlauf in die Entscheidung und schenkten sich im Rennen um den Sieg nichts.

Voll auf Angriff legte Aleksandra Kierznowska (POL) mit ihrem kernigen Pferd Dior V das Stechen an, wählte stets die erste Distanz und wurde für ihren Mut mit dem Sieg im FEI Children Grand Prix powered by s.Oliver belohnt (0/40,88). Milla Lou Polizzi Jany (ITA) hatte bis zum Ritt von Aleksandra Kierznowska die Nase vorn, musste sich mit Qara Mia in 42,18 Sekunden dann aber doch geschlagen geben und wurde Zweite.

Auf Platz drei reihte sich mit einer weiteren fehlerfreien Runde in 44,25 Sekunden Aliz Alasztics (HUN) im Sattel von Charneval ein. Die einzige Österreicherin im Stechen, Sally Carina Zwiener (S) hatte mit ihrer achtjährigen Stute Cindy Crawford ausgerechnet am ersten Hindernis vom Stechen einen Fehler und wurde Neunte (4/47,65).

Competition 19 - FEI Children Grand Prix powered by s.Oliver 1.30 m mit Stechen

1. DIOR V - KIERZNOWSKA Aleksandra (POL) 0/40.88 i.St.

2. QARA MAI - POLIZZI Milla Lou Jany (ITA) 0/42.18 i.St.

3. CHARNEVAL - ALASZTICS Alíz (HUN) 0/44.25 i.St.

4. RADIHAZA CSICSERGOS - HORVÁTH Márkó (HUN) 0/44.38 i.St.

5. CASINA - KRUIZINGA Lysanne (NED) 0/46.18 i.St.

6. SPARTACUS B - CARLINO Domenico (ITA) 0/46.24 i.St.

7. STERLING SILVER 2 - ELBERS Victoria (GER) 4/43.76 i.St.

8. BONHEUR - SCHUTTENBELD Madée (NED) 4/45.15 i.St.

9. CINDY CRAWFORD - ZWIENER Sally Carina (AUT/S) 4/47.65 i.St.

10.FORTUNA - WEILSBY Emilie (DEN) 8/46.54 i.St.

11.ATHENE - NIEUWENHUIS Pam (NED) 4/71.60        

12.ESPRIT VAN DE WELLINGTON - PHILIPPAERTS Anthony (BEL) 4/71.95  

FEI Pony Grand Prix powered by Pappas - 1.30 m mit Stechen

Italienerin feiert den Sieg im FEI Pony Grand Prix powered by Pappas

Vier Teilnehmer machten sich heute den Sieg im FEI Pony Grand Prix powered by Pappas im Rahmen der Pappas Junior Specials Lamprechtshausen (S) aus, denn genau so viele schafften es im 1.30 m hohen Grundumlauf fehlerfrei zu bleiben. Die Pony Kids gaben im Stechen richtig Gas und machten es bis zum Schluss spannend.

Feiern lassen durfte sich schlussendlich Martina Giordano im Sattel von Carlton Wonder, die in 46,70 Sekunden über die Ziellinie galoppierte. Platz zwei ging in 47,19 Sekunden an die Schweizerin Joanna Szabo auf Tiara, auf Rang drei reihte sich Lars Berkemeier (GER) auf Luna S ein (4/44,54).

Competition 20 - FEI Pony Grand Prix powered by Pappas 1.30 m mit Stechen

1. CARLTON WONDER - GIORDANO Martina (ITA) 0/46,70 i.St.

2. TIARA 35 - SZABO Joanna (SUI) 0/47,19 i.St.

3. LUNA S - BERKEMEIER Lars (GER) 4/44,54

4. ROCK DEE JAY - MANZETTI Sofia (ITA) 8/56,99

5. BLACKWOOD ROCK - ENGELSMANN Julia (NED) 1/76,78

6. DONNEENS PEACH SCHNAPPS - PELLIZARRO Aurora (ITA) 4/69,54

7. UNE ETOILE - VAN OLMEN Kato (BEL) 4/72,36

8. DONJA - MAINARDI Camila (ITA) 4/72,61

9. ORCHID's AZALEA - VAN DYCK Ruben (BEL) 4/73,03

10.OCEAN DES AS - HAMMARSTRÖM Ingemar (SWE) 4/73,37

11.ASHLAIR LADY - FAILLA Benedetta (ITA) 4/74,31

12.FLAME - MORSINK Elike (NED) 4/74,35

Junior/Young Rider Tour powered by R34 - Punktespringprüfung 1.30 m

Filippo Garzilli (ITA) ist der R34 Junior/Young Rider Tour Finalsieger - drei Platzierungen für Österreich

Der Finaltag der Pappas Junior Specials Lamprechtshausen (S) startete am heutigen Pfingstmontag bereits um 7.30 Uhr mit den 50 Teilnehmern vom Junior/Young Rider Tour Finale powered by R34. Der 1.30 m hohe Bewerb wurde als Punktespringprüfung mit Joker ausgetragen, in der es ein Punktemaximum von 65 zu erreichen gab.

Auf diese Punktezahl kamen lediglich sieben Duos und den überlegenen Sieger stellte einmal mehr an diesem Wochenende Italien. Filippo Garzilli und sein 13-jähriger Wallach Harmattan del T absolvierten den von Franz Madel und Hannes Fuchs designten Parcours in 47,78 Sekunden und holten damit einen Vorsprung von rund vier Sekunden auf die Zweitplatzierte Isabell Gerfer (GER) heraus.

Die deutsche Reiterin pilotierte Ironie du Bois Halleux in 51,33 Sekunden und verwies Allegra Ieraci (ITA) auf Linette Hoem (65/51,40) damit ganz knapp auf Rang drei. Österreichs Fahnen wurden von Hannah Minichshofer (V) auf Steinkraus (7. Platz), Nicole Rieger (S) auf Chabo 3 (10. Platz) sowie Lisa Schranz (NÖ) auf Happy Mood (11. Platz) hochgehalten.

Competition 18 - Junior/Young Rider Tour 1.30 m powered by R34

Punktespringprüfung mit Joker

1. HARMATTAN DEL T - GARZILLI Filippo (ITA) 65/47,78

2. IRONIE DU BOIS HALLEUX - GERFER Isabelle (GER) 65/51,33

3. LINETTE HOEM - IERACI Allegra (ITA) 65/51,40

4. ARDZSENTA - LÁZÁR JR. Zoltán (HUN) 65/53,31

5. ZOLDOER - ODDONE Camilla (ITA) 65/54,94

6. QUERIDA DE REVE - DIETZ Theresa (GER) 65/57,19

7. STEINKRAUS - MINICHSHOFER Hannah (AUT/V) 65/64,26

8. CORANOS - RIPKE Theresa (GER) 64/68,03

9. VIRTUS - KELLER Anee (DEN) 63/63,06

10.CHABO 3 - RIEGER Nicole (AUT/S) 61/59,17

11.HAPPY MOOD - SCHRANZ Lisa (AUT/NÖ) 61/62,11

12.QUINTA S - SCHINDLBECK Sophia (GER) 60/60,23

13.DONBALIAN - BONGERS Lisa (NED) 58/64,42