CSIO Pappas Junior Specials Lamprechtshausen: Ergebnisse vom Samstag

Chef d'Equipe Markus Merschformann mit seiner Siegertruppe: Daniel Böttcher auf Lorenzo P, Leonie Krieg auf Champerlo, Theresa Ripke auf Calmado und Guido Klatte auf Coolio 23. © Fotoagentur Dill

Die siegreiche FEI Junior Nations Cup powered by R34 Mannschaft aus Deutschland: Chef d’Equipe Markus Merschformann, Justine Tebbel, Christoph Maack, Laura Hetzel und Kathrin Stolmeijer. © Fotoagentur Dill

Eine Spitzenrunde legten Ingemar Hammerström (SWE) und Cascara RN in der Children Tour powered by s.Oliver hin. © Fotoagentur Dill

Die Sieger der heutigen Pony Tour powered by Pappas: Vlad Dumitru Stefanescu (ROU) und Geronimo van de Mispelaere. © Fotoagentur Dill

Deutschland siegt im Junioren und Young Rider Nations Cup - Österreich auf den Rängen zwei und fünf

Im Rahmen von Österreichs einzigem offiziellen Nachwuchsturnier, den Pappas Junior Specials in Lamprechtshausen (AUT/S) fanden heute die ersten Nationenpreise statt. Im FEI Junior Nations Cup powered by R34 war das Team aus Deutschland mit lediglich vier Fehlerpunkten nicht zu schlagen, im Nationenpreis der Young Rider powered by s.Oliver dominierte ebenfalls die Equipe von Markus Merschformann aus Deutschland. Österreich sicherte sich bei den Young Ridern den zweiten Platz, bei den Junioren Rang fünf.

FEI Young Rider Nations Cup powered by s.Oliver - 1.45 m in 2 Umläufen

Immer wieder Deutschland im Young Rider Nations Cup –

Team Austria wird Zweiter

Dänemark, die Niederlande, Italien, Österreich und Deutschland schickten heute bei den Pappas Junior Specials Teams in den FEI Young Rider Nations Cup powered by s.Oliver. Die 1.45 m hohe Prüfung führte in zwei Umläufen über jeweils zwölf Hindernisse und 15 Sprünge und war von technisch anspruchsvollen Linien geprägt.

Diese meisterten die Reiter aus Deutschland quasi spielend. Guido Klatte auf Coolio, Leonie Krieg auf Champerlo, Daniel Böttcher auf Lorenzo P und Theresa Ripke auf Calmado ließen sich lediglich sechs Strafpunkte zu Schulden kommen und waren damit ganz klar die beste Truppe.

Für großen Jubel sorgte das zweitplatzierte Team, denn dieses kam aus dem Gastgeberland Österreich! Laura Sutterlüty schaffte es mit Saphir VIII als Auftaktreiterin sowohl im ersten als auch im zweiten Umlauf ohne Fehler an den Hindernissen zu bleiben und musste nur einen Zeitstrafpunkte in Runde zwei auf ihre Kappe nehmen. Lena Brugger und Ulysee d'En Haut hatten jeweils 17 Fehlerpunkte zu Buche stehen, Felix Koller und Cort 2 steigerten sich von acht Fehlerpunkten in Runde eins auf einen Zeitfehler in Runde zwei. Auch s.Oliver Teamreiterin Alessandra Reich und ihr U Mijnheer legten eine gewaltige Steigerung hin und glänzten nach drei Abwürfen im ersten Umlauf mit einer astreinen Nullrunde im zweiten Umlauf.

Competiton 8 - FEI Young Rider Nations Cup powered by s.Oliver

Springprüfung in zwei Umläufen 1.45 m

1. Deutschland (6 Fehlerpunkte)

Coolio 23 - Klatte Guido (0/0)

Champerlo - Krieg Leonie (0/4)

Lorenzo P - Böttcher Daniel (8/1)

Calmado - Ripke Theresa (1/d.n.s.)

2. Österreich (23 Fehlerpunkte)

Saphir VIII - Sutterlüty Laura (0/1)

Ulysee d'En Haut - Brugger Lena (17/17)

Cort 2 - Koller Felix (8/1)

U Mijnheer - Reich Alessandra (12/0)

3. Italien (27 Fehlerpunkte)

Lesthago - Bernasconi Robert (5/5)

Van Dutch - Levi Giulia (4/13)

Adelscot - Garzilli Filippo (24/5)

Lascvia del Terriccio - Leonardi Matteo (4/4)

FEI Junior Nations Cup powered by R34 - 1.40 m in 2 Umläufen

Deutschland vor Italien und Ungarn im

FEI Junior Nations Cup - Österreich auf Platz fünf

Zwei sehr technisch gebaute Umläufe über eine Höhe von 1.40 m mit jeweils zwölf Hindernissen und 15 Sprüngen - das war die Aufgabe für die Teilnehmer am FEI Junior Nations Cup powered by R34 im Rahmen der Pappas Junior Specials Lamprechtshausen (S). Acht Nationen entsandten Equipen in diese Prüfung und obwohl der Platz an der Spitze hart umkämpft war, gab es am Ende einen eindeutige und hochverdiente Siegermannschaft.

Das Team aus Deutschland, bestehend aus Christoph Maack (Dyleen), Justine Tebbel (Que Sera 15) Kathrin Stolmeijer (Lilly Fee 2), Laura Hetzel (Quanita) und Chef d'Equipe Markus Merschformann lag bereits nach Umlauf eins in Führung, hatte schlussendlich nicht mehr als vier Strafpunkte für Zeitüberschreitung am Konto stehen und hängte die Konkurrenz damit locker ab.

Auch die italienische Equipe rund um Giacomo Casadei (My Forever), Francesco Correddu (Necofix), Tommaso Gerardi (Venusz) und Lorenzo Triarico (Daylight van de Veldmolen) schaffte es mit gesamt 13 Fehlerpunkten ihren zweiten Rang aus Runde eins zu verteidigen verwies das Team Ungarn auf Platz drei.

In der ungarischen Mannschaft verzeichneten Vince Jarmy (Prima), Mate Lehotai (Prince), Virag Weinhardt (Chiclana 10) und Zoltan Lazar Jr. (Lacrima di Felicita) insgesamt 21 Fehlerpunkte und schafften es damit ebenfalls aufs Podium.

Österreichische Nachwuchsreiter holen Platz fünf

Der Nationenpreis der Junioren fing für Österreich vielversprechend an, denn Junioren EM Finalist Leonard Platzer (NÖ) legte mit seiner sprunggewaltigen Selle Francais Stute Nausica Tame eine Nullrunde hin. Anna Markel (NÖ) und Cascaro beendeten die erste Runde mit neun Fehlerpunkten, Dominik Juffinger (T) und Copido mit zwölf und Lisa Maria Räuber (S) und Cuyano mit vier Punkten am Konto.

In Runde zwei legten Leo Platzer und Nausica Tame wieder souverän los, eine Unstimmigkeit vor der Schlusslinie von Hindernis elf auf zwölf kam dem Duo jedoch teuer zu stehen und bedeutete am Ende 13 Fehlerpunkte. Anna Markel und Cascaro mussten 17 Fehlerpunkte hinnehmen, Dominik Juffinger und Copido acht und Lisa Räuber mit Cuyano erneut vier Strafpunkte.

Competiton 7 - FEI Junior Nations Cup powered by R34

Springprüfung in zwei Umläufen 1.40 m

1. Deutschland (4 Fehlerpunkte)

Dyleen - Maack Christoph (0/8)

Que Sera 15 - Tebbel Justine (11/1)

Lilly Fee 2 - Stolmeijer Kathrin (1/1)

Quanita - Hetzel Laura (0/1)

2. Italien (13 Fehlerpunkte)

My Forever - Casadei Giacomo (0/0)

Necofix - Correddu Francesco (0/4)

Venusz - Gerardi Tommaso (5/4)

Daylight van de Veldmolen - Triarico Lorenzo (5/4)

3. Ungarn (21 Fehlerpunkte)

Prima - Jarmy Vince (0/1)

Prince - Lehotai Mate (9/8)

Chiclana 10 - Weinhardt Virag (8/8)

Lacrima di Felicita - Lazar Zoltan Jr. (0/4)

4. Polen (22 Fehlerpunkte)

Aaron 340 - Piatkowski Stanislaw (4/0)

Nirmette - Rynkiewicz Martyna (8/el.)

Santiago 7 - Rokita Kamila (4/4)

Dhaha - Grundkowska Monika (5/5)

5. Österreich (38 Fehlerpunkte)

Nausica Tame - Platzer Leonard (0/13)

Cascaro 2 - Markel Anna (9/17)

Copido 2 - Juffinger Dominik (12/8)

Cuyano - Räuber Lisa Maria (4/4)

Children Tour powered by s.Oliver - Punktespringprüfung 1.20 m

Schwedischer Triumph in der Children Tour powered by s.Oliver

Mit der 1.20 m hohen CSIOCh Children Tour powered by s.Oliver startete Tag zwei der CSIO Pappas Junior Specials in Lamprechtshausen (S). 70 Reiter versuchten in diesem Punktespringen mit Joker ihr Glück, auf die volle Punktezahl von 65 Zählern kamen am Ende 30 von ihnen. Bei der Siegerehrung erklang dann erstmals an diesem Wochenende die schwedische Hymne, die für Ingemar Hammarström und seine Holsteiner Stute Cascara RN gespielt wurde. In fehlerfreien 49,40 Sekunden war das Duo klar die Nummer eins in diesem Bewerb und verwies Milla Lou Jany Polizzi (ITA) auf Qara Mai auf Rang zwei (65/50,22). Auf dem dritten Rang stand Belgien vertreten durch Gilles Nuytens und Mama Mia Picobello Z (65/51,13).

Competition 6 - CSIOCh Children Tour 1.20 m powered by s.Oliver

Punktespringprüfung mit Joker

1. CASCARA RN - HAMMARSTRÖM Ingemar (SWE) 65/49,40

2. QARA MAI - POLIZZI Milla Lou Jany (ITA) 65/50,22

3. MAMA MIA PICOBELLO Z - NUYTENS Gilles (BEL) 65/51,13

4. LAJOLIE 3 - VAN GORP Marthe (BEL) 65/52,60

5. TAVETA HS - NOVAK Anna Lani (CZE) 65/52,72

6. QUACIA DES SIS CENSES - LOSFELD Louise (BEL) 65/53,99

7. CASILON B - MOKSIEWICZ Kacper (POL) 65/55,20

8. ULTRADAM - ZWARTJENS Meike (NED) 65/55,46

9. SPARTACUS 15 - STIEBORSKY Pia (GER) 65/57,52

10.CIRCADO - SÁRI Mia Sarolt (HUN) 65/57,58

11.SANTA MONICA 40 - ELBERS Victoria (GER) 65/58,46

12.KARDAMON - HÖING Charlotte (GER) 65/58,50

13.STERLING SILVER 2 - ELBERS Victoria (GER) 65/58,84

14.HUNGRY HEART DE LUX - KJAER Cecilie (DEN) 65/59,19

15.COSTA BRAVA - JANIK Anna (HUN) 65/59,21

16.LOBELLO - BOSITS Boglárka (HUN) 65/60,04

17.DIAMOND STAR - VAN GORP Marthe (BEL) 65/60,91

18.LUNA 1603 - PLATH Lilli (GER) 65/60,92

 Pony Tour powered by Pappas - Punktespringprüfung 1.20 m

Die Jungs zeigen wo's in der Pony Tour powered by Pappas lang geht!

Heute waren es die "Hähne im Korb", welche die CSIOP Pony Tour powered by Pappas in Lamprechtshausen dominierten. Für die 52 ambitionierten Kids ging es über einen 1.20 m hohen Parcours, wer alle Sprünge inklusive dem Joker fehlerfrei überwand wurde mit der maximalen Punkteanzahl von 65 belohnt.

Mit seinem belgisch gezogenen Wallach Geronimo van de Mispelaere war Vlad Dumitru Stefanescu (ROU) in 50,06 Sekunden der Schnellste der 15 "Nullreiter" und nahm von Veranstalter Josef Göllner die Siegertrophäe entgegen. Das zweitplatzierte Duo kam aus Belgien. Max Sebrechts und seine geschickte Ponystute Kilmullen Olympic Cruise absolvierten die Prüfung in fehlerfreien 51,34 Sekunden, Rang drei ging in 53,07 Sekunden an die gestrige Siegerin Madée Schuttenbeld (NED) auf Giorgio. Dank Ludovica Goess-Saurau (AUT/B) und Lilly Vanilly war auch Österreich in den Ehrenrängen vertreten, die beiden wurden Zwölfte (65/63,64).

Competition 10 - CSIOP Pony Tour 1.20 m powered by Pappas

Punktespringprüfung mit Joker

1. GERONIMO VAN DE MISPELAERE - STEFANESCU Vlad Dumitru (ROU) 65/50,06

2. KILMULLEN OLYMPIC CRUISE - SEBRECHTS Max (BEL) 65/51,34

3. GIORGIO - SCHUTTENBELD Madée (NED) 65/53,07

4. ZEPPE VAN DE IJSSELDIJK - NIEUWENHUIS Pam (NED) 65/53,24

5. ANOUK - MORSINK Elike (NED) 65/54,66

6. LUNA S - BERKEMEIER Lars (GER) 65/58,26

7. TINARO D'ODIVAL - SZABO Joanna (SUI) 65/58,55

8. OCEAN DES AS - HAMMARSTRÖM Ingemar (SWE) 65/59,27

9. LEO 532 - BECKER Mia-Charlotte (GER) 65/59,64

10.GOLIATH VAN DE GROENWEG - PHILIPPAERTS Thibault (BEL) 65/59,95

11.LLAUN BONHEDDWR - STOLMEIJER Jan (GER) 65/60,73

12.LILLY VANILLY - GOESS-SAURAU Ludovica (AUT/B) 65/63,64

13.UNE ETOILE - VAN OLMEN Kato (BEL) 65/64,04