CSIO***** Falsterbo/SWE: Deutsche Mannschaft gewinnt überlegen Nationenpreis

 

Otto Beckers Nationenpreisteam gewinnt auch mit nur drei Startern

Falsterbo/SWE (fn-press). Einen mit den Worten von Bundestrainer und Equipechef Otto Becker (Sendenhorst) „phänomenalen Sieg“ erzielte die deutsche Springreitermannschaft im Nationenpreis beim Internationalen Offiziellen Springturnier (CSIO*****) im schwedischen Falsterbo. Beckers Team war derartig überlegen, dass der deutsche Schlussreiter Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Monte Bellini weder im ersten noch im zweiten Umlauf an den Start gehen musste.

Nach zwei Umläufen kam die deutsche Mannschaft auf lediglich vier Strafpunkte und verwies die Equipe Italiens mit zwölf Strafpunkten auf Platz zwei. Dritter wurden gemeinsam mit jeweils 16 Strafpunkten die Niederlande und Gastgeber Schweden.

Für Deutschland gingen in Falsterbo an den Start: Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue (in beiden Umläufen null Strafpunkte), Rolf Moormann (Großenkneten) mit Acorte (null und vier Strafpunkte), Carsten-Otto Nagel (Norderstedt) mit Corradina (in beiden Umläufen ohne Strafpunkte). Deutschlands Schlussreiter Philipp Weishaupt, der im ersten Umlauf nicht mehr starten musste, weil seine Teamkollegen bereits das Optimalergebnis von null Strafpunkten erzielt hatten, konnte sein Pferd Monte Bellini auch im zweiten Umlauf schonen, da seine Mannschaftskollegen den Nationenpreis bis dahin bereits entschieden hatten.

„Die Runden unserer Paare waren vom Feinsten. Besonders die Doppelnullrunden von Marcus mit Plot Blue und Carsten-Otto mit Corradina waren eine Klasse für sich“, schwärmte Becker im Anschluss an den Nationenpreis.“

Ergebnisse:

1.Germany 4 faults: Plot Blue (Marcus Ehning) 0/0, Acorte (Rolf Moormann) 0/4, Corradina (Carsten-Otto Nagel) 0/0, Monte Bellini (Philipp Weishaupt) DNS/DNS.

2.Italy 12 faults: Neptune Brecourt (Luca Maria Moneta) 0/4, Cocoshynsky (Emanuele Gaudiano) 4/4, Cassandra (Franco Francesco) 15/12, Casallo Z (Piergiorgio) 0/0.

3.Netherlands 16 faults: Utascha SFN (Jeroen Dubbeldam) 8/0, Carambole (Willem Greve) 0/0, Tyson (Leon Thijssen) 8/8, VDL Bubalu (Jur Vrieling) 0/8.

3.Sweden 16 faults: Lunatic (Jens Fredricson) 0/4, Baltimore (Malin Baryard-Johnsson) 5/8, Titan (Emma Emanuelsson) 4/4, Casall Ask (Rolf-Goran Bengtsson) 0/4.

5.Switzerland 18 faults: Uptown Boy (Janika Sprunger) 6/12, Quorida de Treho (Romain Duguet) 8/0, Windsor XV (Niklaus Rutschi) 4/0, Nasa (Steve Guerdat) 0/8.

6.France 20 faults: Number One D'Iso Un Prince (Nicolas Delmotte) 4/4, OHM de Ponthual (Jerome Hurel) 8/5, Qarat de la Loge (Julien Epaillard) 0/4, Quorioso Pre Noir (Timothee Anciaume) 8/0.

7.Ukraine 28 faults: Vivant (Cassio Rivetti) 0/4, Nobylis (Oleg Kraysuk) 4/20, Verdi (Ulrich Kirchhoff) 0/8, Pour Le Poussage (Katharina Offel) 8/12.

8.Spain 41 faults: Quinai Des Chayottes (Julio Arias) 4/0, Cash and Go (Antonio Marinas Soto) 4/12, Prunella D'Ariel (Paola Amilibia Puig) 12/9, Bonaire (Manuel Fernandez Saro) 19/13.

9.Denmark 25 faults in FIRST ROUND: Vivaldi K (Andreas Schou) 8, Chopin van Het Moleneind (Thomas Velin) Ret, Amarone (Thomas Sandgaard) 9, Tailormade Esperanza de Rebel (Soren Pedersen) 8.

Foto von FEI/Roland Thunholm: Marcus Ehning und Plot Blue waren mit der Doppelnull unterwegs im Furusiyya FEI Nations Cup™ Jumping in Falsterbo/SWE