CSIO Amadeus Junior Specials Lamprechtshausen 2015: Es geht munter weiter

29 Bewerbe, 14 Nationen und 400 Spitzenpferde - die Nachwuchsstars sind bereit! 



Drei Tage nachdem das letzte Pferd im Rahmen der 2. Casino Grand Prix powered by MUKI Etappe vom Platz galoppiert ist, geht es im Sportreitclub Lamprechtshausen schon morgen (Donnerstag, 21.05.) mit einem ganz besonderen Event weiter: das einzige Nachwuchs-CSIO Österreichs verwandelt den Sportreitclub in den kommenden fünf Tagen (21.05.-25.05.) in ein wahrhaftes Pferdemekka und gleichzeitig in den Ort der sportlichen Qualifikation für die Nachwuchs-Springreit-Europameisterschaften 2015.

Bis zu einer Höhe von 1,45 m und in 29 Bewerben messen sich die besten internationalen Nachwuchsstars an diesen fünf Tagen im Parcours. Für die rund 400 Spitzenpferde der Nachwuchstalente aus 14 Nationen verwandelt sich die Anlage des SRC Lamprechtshausen in eine wahre Zeltstadt.

Die besten österreichischen NachwuchsreiterInnen sind dabei

Insgesamt 42 Jungtalente, darunter Josefina Goess-Saurau und Johanna Sixt aus dem Burgenland, Christopher Aschenbrenner und Marie Christine Sebesta aus Wien, Die Biber-Schwestern Johanna und Katharina, Zayd Kuzbari, Magdalena Margreiter, Anna Markel, Victoire Martin, Leonard Platzer, die Ruth-Schwestern Denise, Michele und Noelle, Lisa Schranz sowie Valerie Wick aus Niederösterreich, Christopher Dirnberger, Stella Egger, Willi Fischer, Lea Florentina Kohl, Felix Koller, Alessandra Reich und Rosa Schrot aus Oberösterreich, Lara Stampler-Ulrich aus der Steiermark, Kärntens Amazonen Vanessa Matzka und Isabell Starke, die Salzburger Lokalmatadoren Marie-Sophie und Stephanie Ausch, Melanie Buchner, Lorenz Chwoyka, Lisa Maria Räuber, Nicole Rieger sowie die Zwiener-Schwestern Cathy und Sally, die Tiroler Ann Kathrin Hergeth, Dominik Juffinger und Vanessa Pfurtscheller, sowie Vorarlbergs Quartett bestehend aus Alexander Bösch, Lisa Maria Rudigier, Laura Sutterlüty und Jessica Vonach.

Neben unseren heimischen Jungtalenten kämpfen Ponyreiter, Children (12-14 Jahre), Junioren (14-18 Jahre) und Junge Reiter (ab 16-21 Jahre) aus Italien, Deutschland, den Niederlanden, Tschechien, Rumänien, der Schweiz, Ungarn, Polen, der Slowakei, Lichtenstein, Lettland, Luxemburg und Finnland um Siege in nationalen und internationalen Klassen. Für Ponys, Children, Jugendliche und Young Rider stehen dabei Bewerbe mit einer Gesamtdotation von 34.000 Euro auf dem Programm.

Der multikulturellen Verständigung unter den vielen teilnehmenden Nationen, der Freundschaftsfindung und dem Spaß dient das energiegeladene Abendprogramm an diesen fünf Tagen in Lamprechtshausen: Am Nationenabend kann man beim persönlichen Vorstellen die einzelnen Team samt ihrer Equipechefs kennenlernen, beim Buffet die kulinarischen Köstlichkeiten aus Österreich probieren und die abendlichen Ridersparties dienen dem lustigen Miteinander und so ganz nebenbei auch dem lockeren Sprachen-Lernen.

Auch der routinierte Veranstalter Josef Göllner freut sich besonders auf diesen Mai-Event: "Da ist immer etwas los, keiner verbirgt seine Emotionen, ob beim Siegen oder Verlieren. Am meisten gefällt mir, dass die Kids am Platz wie die Wilden gegeneinander kämpfen und gleich darauf sind sie wieder „best friends“ und machen miteinander Spaß. Da können wir Großen uns echt was abschauen!"

Sportliche Highlights mit EM-Qualifikation

Die sportlichen Highlights bilden ganz klar die Nationenpreise in allen Klassen am Samstag (23.05.) sowie die Grand Prix Entscheidungen aller Klassen am Montag (25.05.). Besonders spannend werden die kommenden Turniertage für die heimischen Nachwuchstalente, denn um sich die Qualifikationskriterien für die im August anstehende Nachwuchs-EM von Wiener Neustadt zu erfüllen, sind ei den Amadeus Junior Specials sowohl in den Nationenpreisen als auch in den Grand Prix maximal vier Fehlerpunkte erlaubt.



Bereits um 8:00 Uhr geht´s mit den Eröffnungsspringen los. Der Eintritt an allen Tagen ist frei.

Bilder:

Immer für einen Spitzenplatz gut ist die Nummer eins der heimischen Young Rider, Melanie Buchner - hier im Sattel ihres Quax! © Fotoagentur Dill

Die Nummer eins der österreichichischen Junioren, Lisa Schranz (NÖ), wird beim CSIO in Lamprechtshausen um die EM Qualifktaion reiten. © Fotoagentur Dill

EQWO.net Ones to watch-Talent Johanna Sixt ist Österreichs Nummer drei bei den Junioren und wird bei den CSIO Amadeus Junior Specials Gas geben. © Fotoagentur Dill