CSI Villach-Treffen GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER 2015: Ergebnisse Springen vom Samstag

 

Europameister Marco Kutscher gewinnt die 2. Grand Prix Qualifikation

CSI3* 1.55 m - LR: Ganz souverän sicherte sich der 3-fache Europameister (und 2-fache Bronzemedaillengewinner bei Olympischen Spielen) Marco Kutscher (GER) heute den Sieg in der zweiten Qualifikation für den morgigen CSI3* Glock's Grand Prix. Der Deutsche war einer von insgesamt 15 Stechteilnehmern (39 Starter) dieses mit Euro 28.000 dotierten Weltranglistenspringens über 1,55 m. Platz zwei ging an den Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli vor Michael Jung (2-facher Olympiasieger in der Vielseitigkeit).

Gleich 4 österr. Platzierungen (!) ritten Markus Saurugg (St) am 6. Rang, Christian Juza (S) am 8. Rang, Max Kühner (T) am 10. Rang und Christian Rhomberg (V) am 12. Rang nach Hause.

CSI3* 1,45 m - LR: Im ersten Weltranglistenspringen über 1,45 m war der 22-jährige Schweizer Martin Fuchs (Gold Olympic Youth Games) nicht zu schlagen, Auf Rang zwei brillierte der 19-jährige Bertram Allen (IRL) und am dritten Rang Team-Weltmeister Gerco Schröder (NED). Neo-Österreicher Max Kühner (T) lieferte mit dem 7. Rang eine heimische Platzierung ab.

CSI3* Tour

14 - CSI3* GLOCK's PERFECTION TOUR -

Int. Springprüfung mit Stechen - max. 1.55 m -

Counting for the Longines World Ranking List

Start-Ziel-Sieg von Marco Kutscher in der GLOCK’s Perfection Tour

Mit einem sportlichen Gustostück ging der Samstagabend im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER zu Ende. 39 TeilnehmerInnen stellten sich der zweiten Qualifikation für den GLOCK’s CSI3* Grand Prix. Die 1,55 m hohe und mit 28.000 Euro dotierte Weltranglistenprüfung führte über 13 Hindernisse und 15 Sprünge im Grundumlauf. Wer hier fehlerfrei blieb, wahrte sich die Chance, im stark verkürzten Stechparcours den Sieg zu holen.

15 AthletInnen zogen in die Entscheidung ein. Als Erster ging der zweifache Bronzemedaillengewinner bei Olympischen Spielen sowie dreifache Europameister Marco Kutscher (GER) an den Start. Er hatte den elfjährigen Baloubet-du-Rouet-Nachkommen Balance gesattelt und damit genau auf das richtige Pferd gesetzt. Null im Grundumlauf, null im Stechen und eine fantastische Zeit von 31,45 Sekunden – das war seine Vorgabe an die Konkurrenz. Diese sollte sich jedoch als unschlagbar herausstellen.

Als sechster Teilnehmer im Stechen setzte auch der Brasilianer Marlon Módolo Zanotelli alles auf eine Karte. Im Sattel des elfjährigen Extra van Essene (Diamant de Semilly x Gotthardsen) machte er alles richtig, konnte die Zeit von Marco Kutscher in 31,13 jedoch nicht ganz unterbieten (2. Platz).

 

Doppelolympiasieger Michael Jung (GER) war am Ende des Feldes noch ein heißer Anwärter auf den Sieg. Sein erst neunjähriger fischerTamarindo sprang wie von einem anderen Stern und mit 32,22 Sekunden sicherte sich das Duo Platz drei in der CSI3* GLOCK’s Perfection Tour.

Auf die Frage, welche Chancen sich der Sieger Marco Kutscher für den morgigen GLOCK’s CSI3* Grand Prix ausrechnet, meinte dieser: „Ich reite morgen nicht Balance, sondern van Gogh, also werden wir sehen, was sich ausgeht. Aber mit dem Wochenende hier im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER bin ich jetzt schon vollauf zufrieden.“

 

Der Steirer Markus Saurugg blieb im Sattel seines Weltmeisterschaftspferdes Texas I ebenfalls fehlerfrei und sicherte sich Platz sechs (33,44), dicht dahinter reihte sich Christian Juza (S) mit Never des Etisses ein (0/34,67) auf dem achten Rang ein. Max Kühner (T) und der zehnjährige Cornet-Obolensky-Nachkomme Cornet Kalua belegten nach einem fehlerfreien Stechen in 35,29 Sekunden Platz zehn, und der junge Vorarlberger Christian Rhomberg holte mit Cornetta 13 trotz eines Abwurfes den zwölften Endrang (4/33,92).

14 - CSI3* GLOCK's PERFECTION TOUR

Int. Springprüfung mit Stechen - max. 1.55 m

Counting for the Longines World Ranking List

1. Balance - Kutscher Marco (GER) 0/31.45 sec

2. Extra van Essene - Modolo Zanotelli Marlon (BRA) 0/32.13 sec

3. fischerTamarindo - Jung Michael (GER) 0/32.33 sec

4. Crazy Quick - Skrzyczynski Jaroslaw (POL) 0/32.39 sec

5. Sucrette de la Roque - Duguet Romain (SUI) 0/33.12 sec

6. Texas I - Saurugg Markus (AUT/St) 0/33.44 sec

7. Equilibre du Tilleul - Kontio Anna-Julia (FIN) 0/33.54 sec

8. Never des Etisses - Juza Christian (AUT/S) 0/34.67 sec

9. Lord Pepsi - Estermann Paul (SUI) 0/34.73 sec

10.Cornet Kalua - Kühner Max (AUT/T) 0/35.29 sec

11.Mersley Chakotay - Whitaker William (GBR) 4/33.02 sec

12.Uzo van het Hobos Z - Fuchs Martin (SUI) 4/33.92 sec

12.Cornetta 13 - Rhomberg Christian (AUT/V) 4/33.92 sec

 

 

13 - CSI3* GLOCK's PERFECTION TOUR -

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung - 1.45 m -

Counting for the Longines World Ranking List

Martin Fuchs begeistert in der CSI3* GLOCK’s Perfection Tour

Was war das spannend! 46 TeilnehmerInnen trugen sich heute in die Startliste der CSI3* GLOCK’s Perfection Tour ein. Dabei ritten sie nicht nur um den Sieg, sondern zum zweiten Mal an diesem Wochenende auch um Punkte für die Longines Weltrangliste. Das 1,45 m hohe Springen führte über zwei Phasen. Nur wer die ersten sieben Hindernisse fehlerfrei bewältigte, schaffte es in die zweite Phase und konnte so um den Sieg mitreiten.

Über die wunderschöne GLOCK Siegestrophäe freute sich am Ende einer der wohl talentiertesten Nachwuchsreiter der Welt. Der Schweizer Martin Fuchs zauberte mit dem zwölfjährigen Selle-Française-Wallach Picsou du Chene eine entfesselte Runde in die Turnierhalle des GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTERS und seine fehlerfreie Zeit von 26,97 Sekunden konnte keiner mehr unterbieten!

„Picsou du Chene ist super in Form. Ihn werde ich morgen im GLOCK’s CSI3* Grand Prix reiten und hoffentlich auch gewinnen“, so der Goldmedaillensieger der Olympischen Jugendspiele von Singapur im Siegerinterview.

Auch der zweite Platz in der GLOCK’s Perfection Tour ging an einen jungen Shootingstar. Der 19-jährige Bertram Allen (IRL) pilotierte den von Numero Uno x Corland abstammenden Aminko N in 27,28 Sekunden ebenfalls ohne Fehler durch den Parcours und lieferte damit einmal mehr eine Talentprobe ab.

Besonders großen Jubel gab es für den Drittplatzierten. Im Sattel des zwölfjährigen GLOCK’s Prince de Vaux (Flipper D’Elle x Super De Bourriere) zeigte der zweifache Olympia-Silbermedaillengewinner, amtierende Teamweltmeister und GLOCK Rider Gerco Schröder (NED) in fehlerfreien 27,75 Sekunden einen perfekten Ritt.

Max Kühner (AUT/T) und die achtjährige Stute Electric Touch (Untouchable Z x T’is Voltaire) sorgte auf dem siebten Rang in ebenso fehlerfreien 28,36 Sekunden für das beste österreichische Resultat.

13 - CSI3* GLOCK's PERFECTION TOUR

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung - 1.45 m

Counting for the Longines World Ranking List

1. Picsou du Chene - Fuchs Martin (SUI) 0/26.97 sec

2. Aminko N - Allen Bertram (IRL) 0/27.28 sec

3. Glock's Prince de Vaux - Schröder Gerco (NED) 0/27.75 sec

4. Connelly 2 - Bruggink Gert Jan (NED) 0/27.94 sec

5. Sportsmann S - Jung Michael (GER) 0/28.11 sec

6. Lafayette III - Estermann Paul (SUI) 0/28.27 sec

7. Electric Touch - Kühner Max (AUT/T)) 0/28.36 sec

8. Domingo - Bruynseels Niels (BEL) 0/29.01 sec

9. Corbinian - Guerdat Steve (SUI) 0/30.02 sec

10. Chaccorina - Kutscher Marco (GER) 0/31.24 sec

11. Last Minute - Hetzel Holger (GER) 0/32.16 sec

12. Que Sera - Hargreaves Julia (AUS) 0/35.34 sec

 

CSI1*

08 - CSI1* GLOCK's MEDIUM TOUR -

Int. Punkte-Springprüfung mit Joker - 1.30 m

Caroline Wimmer dominiert die GLOCK’s Medium Tour!

Spannend bis zur letzten Starterin blieb es heute in der CSI1* GLOCK’s Medium Tour. Parcoursdesigner Frank Rothenberger hatte in der 1,30 m hohe Punktespringprüfung mit Joker viele Möglichkeiten für enge Wendungen eingebaut. Und eine nutzte sie alle! Kärntens Caroline Wimmer und ihr elfjähriger Athen konnten sich nach ihrem gestrigen zweiten Platz heute noch einmal steigern. Volle 65 Punkte und die Traumzeit von 51,06 brachten ihnen den heiß ersehnten Sieg im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER!

Im Siegerinterview meinte die talentierte Amazone: „Es ist wunderschön, als Kärntnerin in Kärnten zu gewinnen, noch dazu in dieser wundervollen Atmosphäre. Pferde und Reiter fühlen sich einfach wohl, und ich hoffe, dass ich morgen noch einmal siegen kann.“

Ebenfalls an Kärnten ging der zweite Rang in der CSI1* GLOCK’s Medium Tour. Andreas Bauer musste sich im Sattel des 16-jährigen Holsteiners Lando 281 mit 65 Punkten in der Zeit von 53,03 nach der langen Zwischenführung schließlich doch noch knapp geschlagen geben. Dr. Georg Hladik (AUT/NÖ) und sein stets verlässlicher Parcival Z (Picasso Z x Feinschnitt I) freuten sich nach einem gelungenen Ritt auch über die maximale Punkteanzahl, 55,23 Sekunden bedeuteten schlussendlich Platz drei.

Ria de Janeiro sprang unter Mario Tschaitschmann (AUT/K) auf Rang vier (65/63,63), Patrick Prömer (AUT/St) und Chicobello sicherten sich Rang sieben (55/57,69), Kathrin Kurat (AUT/K) und ihre Latina 0160 wurden Achte (55/71,00), Jenny Fehleisen und Silver Flow Neunte (33/68,29), Susanne Kresch (AUT/St) und Heartbreaker 4 Elfte (25/53,66) sowie Ulrich Domaingo (AUT/K) und Cool Cookie Zwölfte (25/54,39).

08 - CSI1* GLOCK's MEDIUM TOUR

Int. Punkte-Springprüfung mit Joker - 1.30 m

1. Athen - Wimmer Caroline (AUT/K) 65/51.06 sec

2. Lando 281 - Bauer Andreas (AUT/K) 65/53.03 sec

3. Parcival Z - Hladik Dr. vet. Georg (AUT/NÖ) 65/55.23 sec

4. Ria de Janeiro - Tschaitschmann Mario (AUT/K) 65/63.63 sec

5. Ulysse - Seydoux Florence (SUI) 64/48.11 sec

6. Bugatti - Kremser Julia (GER) 63/56.49 sec

7. Chicobello - Prömer Patrick (AUT/St) 55/57.69 sec

8. Latina 0160 - Kurat Kathrin (AUT/K) 55/71.00 sec

9. Silver Flow - Fehleisen Jenny (AUT/St) 33/68.29 sec

10.Olympe de Kerglenn - Duguet Christiana (SUI) 25/52.49 sec

11.Heartbreaker 4 - Kresch Susanne (AUT/St) 25/53.66 sec

12.Cool Cookie - Domaingo Ulrich (AUT/K) 25/54.39 sec

 

06 - CSI1* GLOCK's SMALL TOUR FINALE -

Int. Punkte-Springprüfung mit Joker - 1.20 m

Kärnten vor im Finale der GLOCK’s Small Tour!

Das erste Finale im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER bestritten heute die 18 Teilnehmer der CSI1* GLOCK’s Small Tour. In der 1,20 m hohen Punktespringprüfung hieß es, vom ersten bis zum letzten Sprung ordentlich Tempo zu machen. Doch wer gewinnen wollte, musste am Ende des Parcours auch den Jokersprung fehlerfrei überwinden. Denn nur so war es möglich, auf die volle Punktezahl von 65 zu kommen.

Dieses Meisterstück gelang lediglich fünf der angetretenen Paare und die Bestzeit kam dabei ganz klar aus Kärnten. Isabella Schneider räumte das Feld als vorletzte Starterin im wahrsten Sinne des Wortes von hinten auf. Im Sattel ihrer 16-jährigen Chromatico-Tochter Contessa 13 setzte sie auf zügigen Galopp sowie enge Wendungen und flog unter den Anfeuerungsrufen des Publikums in 53,21 Sekunden zum Sieg im Finale der CSI1* GLOCK’s Small Tour!

Ruven Simon (GER) erzielte mit der achtjährigen Hannoveraner-Stute Pialotta PJ ebenfalls 65 Punkte, die Zeit von 56,73 Sekunden bedeutete am Ende den zweiten Endrang.

Beinahe hätte die letzte Starterin Carmen Buffa ihm diesen noch abspenstig gemacht. Die Kärntnerin legte mit dem zwölfjährigen KWPN-Hengst Wasper L eine souveräne Runde hin und kam mit der vollen Punktezahl in 57,51 Sekunden auf Platz drei.

Ein echtes Österreicherpaket folgte auf den Plätzen vier bis zwölf. Angeführt wurde es von Katrin Pfingstl (St) auf La Charite Z (65/64,39) vor Dieter Sommerhuber (K) auf Cross Light (65/66,76), Silvana Florian (St) auf Jake Sully (61/71,38), Birgit Peintner (K) auf Gaspari (60/47,92), Isabel Starke (K) auf Effe (60/72,09, Norbert Wiener (W) auf Feliciana v. Vliethof (58/62,80), Katharina Schüttelkopf (K) auf Lord Erhard (58/64,93), Aglaia Bechmann (K) auf Tortuga de Janeiro (57/63,17) und Christiane Fleischhacker (K) auf Oki Doki (55/64,02).

06 - CSI1* GLOCK's SMALL TOUR FINALE

Int. Punkte-Springprüfung mit Joker - 1.20 m

1. Contessa 13 - Schneider Isabella (AUT/K) 65/53.21 sec

2. Pialotta PJ - Simon Ruven (GER) 65/56.73 sec

3. Wasper L - Buffa Carmen (AUT/K) 65/57.51 sec

4. La Charite Z - Pfingstl Katrin (AUT/St) 65/64.38 sec

5. Cross Light - Sommerhuber Dieter (AUT/K) 65/66.76 sec

6. Jake Sully - Florian Silvana (AUT/St) 61/71.38 sec

7. Gaspari - Peintner Birgit (AUT/K) 60/47.92 sec

8. Effe - Starke Isabel (AUT/K) 60/72.09 sec

9. Feliciana v. Vliethof - Wiener Norbert (AUT/W) 58/62.80 sec

10.Lord Erhard - Schüttelkopf Katharina (AUT/K) 58/64.93 sec

11.Tortuga de Janeiro - Bechmann Aglaia (AUT/K) 57/63.17 sec

12.Oki Doki - Fleischhacker Christiane (AUT/K) 55/64.02 sec

Fotos:

Balance und Marco Kutscher (GER) waren heute in der CSI3* GLOCK’s Perfection Tour eine Klasse für sich! © Michael Rzepa

fischerTamarindo sprang unter Michael Jung (GER) herausragend und klassierte sich auf dem dritten Rang. © Michael Rzepa

Markus Saurugg (AUT/St) und seine Stute Texas I konnten sich im internationalen Feld einmal mehr beweisen und holten Platz sechs. © Michael Rzepa

Martin Fuchs (SUI) hofft, seinen Sieg im GLOCK’s CSI3* Grand Prix von 2012 am Sonntag mit Picsou du Chene wiederholen zu können. © Michael Rzepa