CSI Neustadt/Dosse 2014: Das "Sanssouci" des internationalen Sports

 

Neustadt/Dosse - Wenn die Graf von Lindenau-Halle vom 9. bis 12. Januar ihre Tore für das internationale Reitturnier öffnet, dann ist es die 15. Auflage des CSI, die die Veranstalter und die Zuschauer feiern können. Seit der Premiere im Jahr 2000 ist das CSI Neustadt-Dosse zu einer verlässlichen Größe im internationalen und nationalen Sportkalender gewachsen, ist das einzige, regelmäßige internationale Pferdesportereignis in Berlin/ Brandenburg und dazu ein fröhlicher Treffpunkt.

Verläßlichkeit ist ein Kriterium, das Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen schätzen. Es gibt die Dreh- und Angelpunkte des Programms wie den Großen Preis von Lübzer am Sonntag und den Preis der Deutschen Kreditbank AG am Samstag, die Action Show am Freitagabend und die Gala-Hengstschau des Haupt- und Landgestütes Neustadt/ Dosse. Nicht zufällig zählt das CSI Neustadt-Dosse zu jenen Veranstaltungen, die mehrmals "ausverkauft" melden können.

Insgesamt 21 internationale Prüfungen zählt die Veranstaltung und setzt innerhalb dieser Reihe einige Schwerpunkte. Neben den beiden großen Weltranglistenprüfungen sind das z.B. auch die Prüfungen für Nachwuchspferde. Alle Pferde werden am 1. Januar automatisch ein Jahr älter und da kommt eine breit aufgeschlüsselte Youngster-Tour mit insgesamt sechs Prüfungen für sieben und acht Jahre alte Jungtalente wie gerufen. Vier weitere Prüfungen zählen zum internationalen Angebot für die älteren Pferde.

Verlässlich zählt auch Nachwuchsförderung zum CSI Neustadt-Dosse. Die besten "Jungen Wilden" aus Berlin/ Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen treten zum Finale der AFP Junior Future Tour an, erst einer Einlaufprüfung Kl. M** und dann in einem S-Springen mit Siegerrunde und Mannschaftswertung. Das bringt mächtig viel Aufregung in die Graf von Lindenau-Halle....

Rund 75.000 Euro Preisgeld stehen vom 9. bis 12. Januar in Neustadt-Dosse zur Disposition und locken Teilnehmer aus bis zu 15 Nationen nach Brandenburg. Das Pferdesportjahr 2014 beginnt mit dem CSI Neustadt-Dosse und ist der Auftakt für weitere Herausforderungen im Januar und Februar. Auch deshalb ist das CSI international beliebt und bietet zudem eine gute Infrastruktur: Gute Hallenböden -für ein internationales Turnier ein "Muß", kurze Wege und gute Unterbringungsmöglichkeiten für die Pferde. Und das gilt auch dann, wenn das Wetter mal nicht mitspielt...

Zu den immer wiederkehrenden Gästen des CSI Neustadt-Dosse zählen etliche international erfolgreiche Reiter aus ca. 12 Nationen sowie Holger Wulschner aus Groß Viegeln, Heiko Schmidt (Neu-Benthen), Mario Stevens aus Molbergen, der 2013 gleich beide Weltranglistenspringen gewann, Janne Friederike Meyer (Hamburg) oder Carsten-Otto Nagel (Wedel). Abgerundet wird das sportliche Programm durch die große Ausstellung, die gastronomisch einiges zu bieten hat und zudem von Reitsportbedarf bis Mode einiges zu bieten hat.

Tickets für das CSI Neustadt-Dosse gibt es ganz bequem unter der Internetadresse www.csi-ese.de . Dort kann man per e-mail Karten bestellen. Telefonisch ist die Ticket-Hotline unter der Rufnummer (04126) 2701 erreichbar.

Infos, Starter- und Ergebnislisten und News vom CSI Neustadt-Dosse gibt es zum Turnier auf der Website www.csi-ese.de

Foto von Jan-Pierre Habicht (C)