CSI Neustadt-Dosse 2013: Teilnehmer aus 12 Nationen

Neustadt/Dosse - Es ist "angerichtet" in der Graf von Lindenau-Halle in Neustadt an der Dosse: Hallen, Stallzelte, Parkplätze und Ausstellungsflächen sind vorbereitet für Teilnehmer aus 12 Nationen, die vom 3. bis 6. Januar das Pferdesportjahr beim CSI Neustadt-Dosse eröffnen.

Aus Österreich, Belgien, Dänemark, Großbritannien, Deutschland, Hongkong, Irland, den Niederlanden, Finnland, Norwegen, Polen und der Schweiz kommen die sportlichen Gäste in die Graf von Lindenau-Halle. Dort geht es an vier Tagen in 26 Prüfungen um ein Gesamtpreisgeld von rund 72.000 Euro. Der "Löwenanteil" entfällt dabei auf das CSI2* mit 58.000 Euro Preisgeld. Zwei der internationalen Prüfungen sind weltranglistenrelevant: Der Große Preis von Lübzer am Sonntag und der Preis der Deutschen Kreditbank AG am Samstag. Um das einzige internationale Turnier für Berlin-Brandenburg auf solide wirtschaftliche "Beine" zu stellen, wird ein Etat von 300.000 Euro vom Equestrian-Sport-Club e.V. bewegt. Aus Deutschland kommt das mit 58 Reiterinnen und Reitern größte Kontingent.

In Nationenpreisstärke reisen aber auch Dänen und Schweizer an. Insgesamt acht Teilnehmer vertreten den rot-weißen Dannebrog in Neustadt-Dosse, darunter auch die bildschönen Schwestern Charlotte und Tina Lund - eine ist inzwischen mit Sören von Rönne verheiratet (Charlotte), die andere mit dem dänischen Ex-Fussballprofi Allan Nielsen. Die Schweizerfahne - auch rot-weiß - soll in der Graf von Lindenau-Halle möglichst oft für sechs Eidgenossen gezogen werden. Mannschafts-Europameisterin Clarissa Crotta (2009) und die Olympiareiter Werner Muff und Niklaus Schurtenberger sind die prominentesten Schweizer in diesem Sextett.

Showtime in der Lindenau-Halle

Am Freitag- und Samstagabend dominiert nicht der Sport allein das Programm des CSI Neustadt-Dosse. Der Freitagabend birgt traditionell Herausforderungen wie das Jump & Drive, für das das Autohaus Füllgraf in Neuruppin ohne zu zögern eine besonders PS-starke Unterstützung stellt. Außerdem geht es beim Barrierenspringen der Goldspan Tiereinstreu immer höher hinaus. Ansonsten ist Show Trumpf und die kommt in diesem Jahr sehr ungewöhnlich daher. Wusste man bislang noch nichts über Indianeransiedlungen im hohen Norden Deutschlands, muss jetzt umgedacht werden. Ein Vertreter des alten nord-amerikanischen Volkes stattet der Graf von Lindenau-Halle einen Besuch ab, "spuckt" dabei Feuer und wirft auch mit Messern um sich - gezielt und kunstvoll versteht sich. Von spontanen Sympathiebekundungen unten in der Halle sollte jedoch vorsichtshalber Abstand genommen werden....

Ein Klassiker ist am Samstagabend ab 20 Uhr die Gala-Hengst-Schau des Haupt- und Landgestüts Neustadt-Dosse mit den besten Hengsten, Neuzugängen und tollen Stuten. Vorgestellt unter dem Sattel, an der Hand und vor dem Wagen. Brandenburgs weltberühmte Zuchtstätte öffnet buchstäblich seine "Schatzkiste"...

Infos, Starter- und Ergebnislisten und News vom CSI Neustadt-Dosse gibt es auf www.csi-ese.de

Foto von Jan-Pierre Habicht