CSI Neustadt 2013: Mario Stevens siegt im DKB – Preis

Er ging als letzter Starter in die Siegerrunde und wusste schon nach dem Umlauf, dass sein ärgster Widersacher Felix Haßmann mit Horse Gym's Balzaci sein würde und schaute von der Bande aus zu, wie die Konkurrenz an die Hindernisse ging.

Stevens legte schon den kürzesten Weg in Gedanken fest, als alle anderen noch mit Millionärskurven glänzten. Im Parcours mit der 11jährigen Stute Corlanda OLD war es das gleiche Paar, das schon im letzten Jahr den Jackpot abräumte. Den astreinen Ritt von Haßmann brachte das Publikum schon zu Begeisterungsstürmen, aber als Stevens die vorgelegte Zeit noch unterbot, gab es kein Halten mehr.

Brandenburg gönnte Stevens den Sieg von Herzen, auch wenn ihr Favorit Holger Wulschner mit Cha Cha Cha G nur Zehnter wurde. Den dritten Platz holte sich Andreas Ripke auf Calmado vor Jörg Naeve mit Cosimax. Beste Dame wurde auf fünf die Dänin Charlotte von Rönne.

In der Pressekonferenz im Anschluss äußerte sich Mario Stevens über die Leistung von Corlanda und hofft auf ein ähnlich erfolgreiches Jahr wie 2012.

Die Lindenau-Halle war bis fast auf den letzten Platz gefüllt. Im Rahmen der Pressekonferenz bekundeten Hallenbetreiber Andreas Fettchenhauer und Veranstalter Herbert Ulonska ihren Willen, auch in Zukunft weiter das CSI in Neustadt durchführen zu wollen.

HIER geht es zu den Ergebnissen vom DKB-Preis in Neustadt beim CSI 2013.

 

Und HIER geht es zum Video des Rittes von Mario Stevens.