Countdown für die E.ON Westfalen Weser Challenge läuft

 

Countdown für die E.ON Westfalen Weser Challenge läuft

 

Paderborn – Der Schützenplatz wird zum internationalen Treffpunkt: 60 Teilnehmer aus 14 Nationen mit 278 Pferden – so viele sind es allein für die internationale CSI-Tour der E.ON Westfalen Weser Challenge vom 8. bis 11. September. So kurz vor den Europameisterschaften der Springreiter in Madrid, die am 13. September beginnen, macht das internationale Reitturnier in Ostwestfalen Appetit auf viel erstklassigen Springsport und Medaillen.

Vor allem auch einige Nicht-Europäer nutzen die gute Gelegenheit, in Paderborn auf zu trumpfen. Australien ist gleich mit drei exzellenten Reitern vertreten: Edwina Alexander, die 2006 Vierte der WM war und zu den Top-Reiterinnen weltweit zählt, Julia Hargreaves, die gerade erst in Münster eine internationale Prüfung beim ersten Start gewann und in ihrer Heimat vor allem 2010 reihenweise Weltcupprüfungen für sich entschied. Komplettiert wird das Trio vom „anderen Ende der Welt“ durch James Paterson-Robinson, der gemeinsam mit Alexander zur australischen WM-Equipe 2010 zählte.

Mit Spannung darf in Paderborn auf die deutschen Teilnehmer gesehen werden, die in der DKB-Riders Tour vorn rangieren, seit der vierten Station in Münster aber mächtig Konkurrenz bekommen haben. Der Erste des Rankings, Ludger Beerbaum aus Riesenbeck hat vorsichtshalber mit Chaman, Gotha FRH, Coupe de Coeur und Couleur Rubin gleich vier seiner besten Pferde genannt. Ähnlich verfuhr sein Mitarbeiter Marco Kutscher, hinter dessen Namen in der Teilnehmerliste u.a. das verläßliche Nationenpreispferd Cash, außerdem der spektakuläre Cornet Obolensky, Allerdings und der Hannoveraner Hengst Satisfaction FRH auftauchen. Die dreimalige Weltcupsiegerin und Mannschafts-Weltmeisterin will u.a. Kismet satteln und trifft auf Marcus Ehning  – ebenfalls mit drei Weltcuptiteln und WM-Gold dekoriert. Der Borkener hat eine Stute namens Sabrina und sie ist nicht nur bildschön, sondern auch äußerst erfolgreich auf den Turnierplätzen der Welt. Freuen darf man sich in Ost-Westfalen auch auf Andreas Kreuzer, den 21 Jahre jungen Mann aus Mühlen, der mit Chacco-Blue beim Aachen-Debut gleich Dritter im Großen Preis wurde.

Deutschlands Generation U30 kann sagenhafte Auftritte vorzeigen. Die 21-jährige Katrin Eckermann aus Münster gewann den arrivierten Kandidaten am vergangenen Wochenende in Münster praktisch fast alles vor der Nase weg und ist nun Siebte der DKB-Riders Tour. Also Achtung in Paderborn, wenn die fixe junge Frau reitet. Der aus Osnabrück stammende Patrick Stühlmeyer kommt mit der Bundeschampionesse 2010, der Stute Balsandra. Inzwischen ist die sportive Dame sieben Jahre alt.

Kurz und gut – es wird spannend werden bei der E.ON Westfalen Weser Challenge. Tickets für das feine internationale Pferdesportereignis in Paderborn gibt es auf dem Veranstaltungsgelände an den Tageskassen ab acht Euro. Alle Infos dazu gibt es auch online unter www.engarde.de