CHIO Aachen 2016: Schweden freut sich auf „ein Spektakel, einen Riesenspaß“

Foto von CHIO Aachen/ Roland Thunholm: v.l. Owe Sandström, Lars Nilsson, Carina Sjöberg, Ulf Brömster und Frank Kemperman

Gut 100 Tage sind es noch bis zum Beginn des Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen 2016, vom 8. bis zum 17. Juli. Auch in Nordeuropa freut man sich ganz besonders auf die zehn Tage in der Aachener Soers – schließlich ist Schweden Partnerland des CHIO Aachen.

Und da die Pferdewelt ohnehin gerade auf Schweden schaut – derzeit tragen die Spring- und Dressurreiter in Göteborg das Weltcup-Finale aus –, stellten die schwedischen und Aachener Organisatoren das Partnerland-Konzept nun genau dort vor: Im „Scandinavium“, der beeindruckenden Arena in Göteborg.

Im Mittelpunkt wird die Eröffnungsfeier des CHIO Aachen am Dienstag, 12. Juli, 20 Uhr, stehen. Und eins wurde sehr schnell klar: „Diese Feier wird außergewöhnlich werden, ein Spektakel, ein Riesenspaß“, kündigte Owe Sandström an. Der erfahrene Produzent ist gemeinsam mit Lars Nilsson sowie auf deutscher Seite den CHIO Aachen-Organisatoren, die erneut von Uwe Brandt unterstützt werden, für das Konzept der Eröffnungsfeier verantwortlich.

Doch nicht nur die Eröffnungsfeier werden die Schweden prägen. „Das Partnerland sorgt während des gesamten CHIOs für eine ganz besondere Atmosphäre auf dem Gelände“, so Turnierleiter Frank Kemperman, aber natürlich sei es insbesondere die Eröffnungsfeier, „die unter Flutlicht für unvergessliche Momente sorgen wird.“ Die Planungen seien bereits weit fortgeschritten und „lassen eine großartige Show erwarten“, ergänzte Carina Sjöberg, die Generalsekretärin des schwedischen Pferdesportverbandes. Und auch der Präsident des Verbandes, Ulf Brömster, zählt bereits die Tage bis Aachen: „Für uns gibt es doch kein besseres Schaufenster als dieses größte Turnier der Welt, den CHIO Aachen.“ Bestes Beispiel dafür sei, dass Ihre Majestät Königin Silvia von Schweden nicht nur die Schirmherrschaft über dieses Projekt übernommen habe, sondern die Eröffnungsfeier auch persönlich besuchen werde.