CHIO Aachen 2012: Organisatoren stellen Innovationen vor

Das weltberühmte Stadion des CHIO Aachen komplett digital erleben? Das Autogramm von Janne Meyer direkt im iPad speichern? Die Organisatoren des CHIO Aachen haben 45 Tage vor Beginn des Turniers innovative Entwicklungen rund um die Großveranstaltung vorgestellt.

In den vergangenen Monaten wurde für den CHIO Aachen eine iPad-App entwickelt, die in Kürze über den App Store heruntergeladen werden kann. „Wir haben hier nicht nur völlig neue Funktionen entwickeln lassen, sondern auch eine ganz eigene Optik“, erläutert Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH. So können die Reiter mit ihrem Finger direkt auf dem iPad unterschreiben, das Autogramm kann dann direkt dem Profil des Reiters zugewiesen werden. Außerdem können die Besucher digital darüber abstimmen, wer ihrer Meinung nach die nächste Prüfung gewinnt. „Bevor der erste Reiter in den Parcours geht, gibt es dann bereits einen Sieger der Herzen“, so Mronz. Neben dem spielerischen Charakter zeichnet sich die App durch eine hohe Funktionalität aus. Entwickelt wurde die App von der „Interactive Pioneers GmbH“ (IP). „Unsere Aufgabe war es, passend zum CHIO Aachen ein Premium-Produkt zu schaffen, das sich durch eine hohe Emotionalität und Unverwechselbarkeit auszeichnet“, schildert IP-Geschäftsführer Carlo Blatz die Anforderung, „mit dem iPad werden nicht nur Informationen zum CHIO Aachen zur Verfügung gestellt, auch der Entertainment-Gedanke wird gelebt.“ Die App wird kostenlos sein.

Auf www.chioaachen.de ist zudem ab sofort das traditionsreiche Turniergelände in der Aachener Soers zu erleben – digital nachgebaut. Die Berliner Firma „begehungen.de“ hat das Hauptstadion und das Deutsche Bank Stadion visualisiert und zu einer Applikation zusammengefügt, die zunächst für den Kartenverkauf eingesetzt werden kann. Dies ist wichtig, da immer mehr Besucher Tickets im Internet bestellen – dieser Trend wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen. „Bevor ein Besucher ein Ticket kauft, kann er sich im Internet schlau machen: Wo sitze ich, wie ist der Blick, ist die Sicht eventuell eingeschränkt und wie nah sitze ich am Geschehen? Ein grandioser Service für die Gäste“, so Daniel Maaßen, Geschäftsführer von „begehungen.de“. Der CHIO Aachen sei die erste Veranstaltung in Deutschland, die diese komplette Visualisierung anbiete. In weiteren Schritten wird das gesamte Gelände digital erlebbar gemacht werden: Ein Blick in die Stallungen, in die Ehrengastbereiche oder ein virtueller Besuch im CHIO Aachen-Museum werden dann online möglich sein. Die digitalen Stadien sind auch über die Facebook-Seite des CHIO Aachen erreichbar, natürlich verknüpft mit typischen Facebook-Funktionen wie „teilen“ oder „Freunde einladen“.

Außerdem stellten die Organisatoren eine für mobile Endgeräte optimierte Version von www.chioaachen.de vor.

Tickets für den CHIO Aachen (29.6. bis 8.7.2012) gibt es auch ganz traditionell: (0241) 917-1111

Das Foto zeigt von links Michael Mronz, Carlo Blatz und Daniel Maaßen