CHIO Aachen 2012: Michael Whitaker gewinnt ROLEX Grand Prix

Thomas Voss wird zweiter, Michaels-Beerbaum wird Dritte

„Ich höre nicht eher auf, bis ich auf der Ehrentafel stehe“, verkündete der 52-jährige Brite Michael Whitaker am Vortag des ROLEX Grand Prix, dem Großen Preis von Aachen. Und da sich Whitaker wohl nicht ganz sicher war, schrieb er selbst in einer „Bierlaune“ mit Textmarker seinen Namen auf die Siegertafel, auf der alle Sieger des Großen Preises von Aachen verewigt sind. Nur im Namen hatte er sich geirrt – schrieb er doch den Namen des Dressurpferdes Totilas an die Tafel. Nun aber ist alles korrekt: Whitaker hat den Großen Preis live mit seinem zwölfjährigen belgischen Wallach GIG Amai gewonnen. Mit dem Nonstop-Bacara-Sohn fegte er im Stechen in fehlerfreien 49.73 Sekunden durch den Parcours. Damit schlug er die Zeit des zuerst eingerittenen Holsteiners Thomas Voß, der auf dem elfjährigen Holsteiner Hengst Carinjo von Cascavelle-Landgraf I 54.37 Sekunden vorgelegt hatte. Meredith Michaels-Beerbaum musste mit ihrer erst neunjährigen Stute Bella Donna, eine Holsteiner Baldini II-Calido I-Tochter, einen Abwurf in 56.96 Sekunden verbuchen. Auch Parcoursbauer Frank Rothenberger war zufrieden. „Wenn alles so funktioniert, wie wir uns das vorstellen, sollte ein spannendes Stechen möglich sein“, sagte er vor dem Stechen, das drei Reiter erreicht hatten.

Platz 4 erzielte Hans-Dieter Dreher auf dem elfjährigen Hengst Embassy II, einem Escudo-Silvio-Sohn.

Das Foto zeigt den Sieger, es gratulieren v.r. ALRV-Präsident Carl Meulenbergh und Peter Streit, Geschäftsführer der ROLEX Deutschland GmbH.