CHIO Aachen 2012: Drei Fotografen für Silberne Kamera nominiert

Gesucht: Das beste Pferdesportfoto des Jahres. Kandidaten: 50. Ausgewählt: Drei. Beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, wird alljährlich die „Silberne Kamera“ für das beste internationale Pferdesportfoto verliehen. Eine hochkarätig besetzte Jury hat nun drei Fotos aus knapp 50 Einsendungen ausgesucht.

Nominiert für die „Silberne Kamera“ wurden (in alphabetischer Reihenfolge): Arnd Bronkhorst,  Remco Veurink (beide Niederlande) und Ludwiga von Korff (Deutschland). Der Gewinner wird während des Turniers am Samstagabend, 7. Juli, bekannt gegeben. Der Sieger erhält neben dem Ehrenpreis „Silberne Kamera“ eine Prämie in Höhe von 2500 Euro. Der Zweitplatzierte erhält 1.000 Euro, der Drittplatzierte 500 Euro. Die Fotos, die in die engere Wahl gekommen sind, werden während des Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen 2012, im Sparkassen-Meetingpoint ausgestellt. Der Preis wird gemeinsam von der Sparkasse Aachen, dem Rheinischen Sparkassen- und Giroverband und dem Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. ausgeschrieben.

Das Foto zeigt die Jury (v.l.): Springreiter Jos Lansink aus Belgien, Erich Timmermanns (Sparkasse Aachen), Julia Rau (Fotografin, Vorjahressiegerin), Andreas Müller (Geschäftsführer Zeitungsverlag Aachen) und ALRV-Geschäftsführer Frank Kemperman