CHI Donaueschingen 2016: Das 60. Jubiläum für den Reitsport

Foto von sportfotos-lafrentz.de: Die Vorjahressieger im Mannschaftsspringwettbewerb Kl. A** RFV Ziegelhof e.V.

Foto von sportfotos-lafrentz.de : Der Dressurplatz

Die Springprüfungen unter Flutlicht sind beim CHI Donaueschingen bereits jetzt legendär. Die Springreiter und die Zuschauer freuen sich jedes Jahr gleichermaßen auf die ganz besondere Atmosphäre, in die die große Flutlichtanlage das Springstadion im Schlosspark zu Donaueschingen taucht. In diesem Jahr kann das Publikum aber nicht nur die internationalen und hochkarätig besetzten Springprüfungen, sondern auch die Piaffen, Passagen und Pirouetten der Dressurreiter in dieser stimmungsvollen Untermalung erleben. Wenn der Fürstlich Fürstenbergische Schlosspark seine Tore zum 60. Jubiläum des Traditionsturniers vom 15. – 18. September 2016 öffnet, ist für Fluchtlicht und besten Klang im Spring- UND Dressurstadion gesorgt — außerdem erstrahlt die Brücke, die die beiden Turnier-Schauplätze des internationalen Events verbindet, ebenfalls in hellem Licht und weist den Zuschauern den Weg zwischen Springstadion und Dressurviereck.

„Das Flutlicht in beiden großen Stadien zu haben, ermöglicht uns, zu attraktiven Zeiten Dressur- und Springsport sowohl für die internationale Elite, als auch für die regionalen Wettbewerbe auszutragen“, so der Geschäftsführer der ESCON-Marketing GmbH, Dr. Kaspar Funke, über die Erneuerung auf dem Veranstaltungsgelände. Das gesamte Turniergelände wird durch die Erweiterung der Technik attraktiver miteinander verbunden. So ermöglicht der Ausbau der Beleuchtung jeden Tag Spitzensport und Showprogramm bis in die späten Abendstunden. „Durch das Flutlicht können wir unseren Besuchern täglich ein Kompaktprogramm bieten“, verdeutlicht Kaspar Funke. Nach einjähriger Pause sind im Dressurstadion beispielsweise bei der Qualifikationsprüfung zum Finale des Louisdor Preises wieder die Nachwuchsstars unter dem Dressursattel zu sehen. Weitere Highlights wie der Grand Prix Special am Sonntag und der traditionelle Große Preis - S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnispreis machen schon jetzt Lust auf tollen Reitsport. Eines ist sicher: Die Besucher können sich dieses Jahr sowohl am Tag als auch am Abend auf exzellenten Sport in Donaueschingen freuen.

Eine technische Meisterleistung ist die Beleuchtung des gesamten, weitläufigen Turniergeländes in Donaueschingen in jedem Fall. Die Premiere findet bereits am Donnerstagabend statt: Hier wird die Flutlichtanlage erstmalig bei den öffentlichen Trainingseinheiten der Spring- und Dressurreiter, sowie bei der Siegerehrung des traditionellen Festumzugs durch die Stadt Donaueschingen in

Betrieb gesetzt. Auch für die Reiter aus der Region bietet die Installation der allumfassenden Flutlichtanlage eine große Aufwertung: „Das beim Publikum beliebte Mannschaftsspringen für die regionalen Vereine erhält die Prime Time am Freitagabend und auch die Mannschaftsdressur findet unter Flutlicht im Abendprogramm im Dressurstadion statt“, so der Veranstalter weiter. Die stimmungs- und actionreichen Prüfungen werden unter Flutlicht sicher zum noch größeren Publikumsmagneten.

Die international erfahrene Firma E Media Design aus Oldenburg macht das neues Programm in beiden Stadien möglich. Das Team von EMD wird bei dem Jubiläumsturnier im Schlosspark in Donaueschingen die Lichttechnik übernehmen. Die Veranstaltungstechniker waren bereits 2012 bei der Olympiade in London für Licht- und Tontechnik zuständig und sorgten auch 2015 bei den Europameisterschaften in Aachen für die richtige Beleuchtung und den richtigen Klang der Kürmusiken. Durch das Team von Günther Alberding in diesem Jahr kann am jedem Tag Spitzensport und Showprogramm bis in die späten Abendstunden stattfinden.