CHI Donaueschingen 2015: Hengstparade der Landgestüte Celle und Marbach beim CHI

Donaueschingen, 01.07.2015 – Das Internationale S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier (17.-20.09.2015) bietet nicht nur nationalen und internationalen Spitzensportlern, sondern auch den Top-Vererber des Landes eine einzigartige Plattform. Das Haupt- und Landgestüt Marbach und das Landgestüt Celle werden erstmals gemeinsam im Rahmen einer Hengstquadrille ihre Landbeschäler beim CHI Donaueschingen präsentieren.

Die beiden Staatsgestüte aus dem Norden und Süden des Landes gehören zu den ältesten in Deutschland und weisen eine Jahrhundert alte Tradition auf. „Unter den Kollegen wird die Zusammenarbeit groß geschrieben, denn schließlich sind die Haupt- und Landgestüte das Tafelsilber der deutschen Pferdekultur“, so Landstallmeister Dr. Axel Brockmann vom Niedersächsischen Landgestüt Celle. Unter dem Motto „Gemeinsam Gutes bewahren und Neues schaffen“ verdeutlichen beide Staatsgestüte, wie wichtig die Hengstlinien als Kulturerbe sind und welche einzigartigen Qualitäten sie für die Pferdezucht mit sich bringen.

Für die Besucher wird es vor allem ein Augenschmaus: Die stolzen Hengste werden ein spannendes Schaubild präsentieren, das aus verschiedensten Dressurlektionen mit musikalischer Untermalung besteht. Gekleidet in der jeweiligen historischen Uniform des Landgestüts werden die Reiter dem Auftritt noch mehr Glanz verleihen. Sowohl am Samstagabend als auch Sonntag werden Pferd und Reiter eine Showeinlage präsentieren. Die Zuschauer können sich also das gesamte Wochenende in eine andere Welt verführen und sich von stimmungsvoller Unterhaltung der Traditionsgestüte mitreißen lassen. Seien Sie dabei!

Bilder:

Stefan Kube (Foto: Haupt- und Landgestüt Marbach)

Silke Buße (Foto: Landgestüt Celle)