CHI Donaueschingen 2012: 15-Spänner steht in den Startlöchern

So ein XXL- Gespann gab es noch nie! Beim traditionellen Stadtumzug im Rahmen des CHI am Donnerstagabend, wird neben zahlreichen Vereinen und Gruppen auch eine 15-spännige Anspannung die Zuschauermenge begeistern. Was für diese ein imposantes Erlebnis ist, ist von der anderen Seite betrachtet eine organisatorische Glanzleistung des Kutschers und seinen rund 15 Helfern.

Allein der Transport erfordert genaueste Kalkulationen. Ein Fuhrpark, bestehend aus zwei großen LKW und zwei Pferdeanhängern, muss organisiert und vorbereitet werden. Nach einer Stunde verladen und einer 7-stündigen Fahrt plus regelmäßiger Pausen, beziehen die Vierbeiner ein Teil der insgesamt fast 500 Boxen im Stallzelt.

Beim Umzug am Donnerstagabend heißt es dann vor allem die Ruhe und Konzentration bewahren. Es dauert ca. zwei Stunden bis jedes Pferd an seinem Platz in der Anspannung steht und bereit ist die historische Postkutsche durch das schöne Donaueschingen zu ziehen.

In der Stadt werden die Tiere ihr gutartiges Gemüt beweisen, da sie sich ohne Scheu durch enge Gassen und aufgeregte Menschenmengen steuern lassen, dies ist natürlich auch ein Werk des jahrelangen Trainings. Erfahrene- und Nachwuchspferde wurden bereits vier Wochen vor dem CHI intensiv auf ihre besondere Aufgabe vorbereitet, denn neben 14 anderen Pferden zu laufen ist auch für sie keinesfalls alltäglich.

Nach dem Auftritt ist aber noch lange kein Feierabend. Die Vierbeiner müssen abgespannt und versorgt, das Geschirr geputzt und gelagert werden, damit das Gespann an den nächsten Tagen wieder im gleichen Maße imponieren kann. Zur Sicherheit werden vier Reservepferde in Donaueschingen untergebracht, denn die "Titanen der Rennbahn" sind von Donnerstag (13.09.) bis Samstag (15.09.) im Schlosspark Donaueschingen zu sehen.