CDI-W Amsterdam/NED: Isabell Werth Vierte in der Weltcup-Kür

 

Fabienne Lütkemeier und Jessica von Bredow-Werndl folgen auf den Plätzen fünf und sechs

Amsterdam/NED (fn-press). Mit drei guten Platzierungen für die deutschen Teilnehmerinnen endete die Weltcup-Kür beim Internationalen Dressurturnier im niederländischen Amsterdam.

Beste Deutsche war Isabell Werth (Rheinberg), die mit dem Hannoveraner Don Johnson FRH (v. Don Frederico) mit 80,850 Prozent Platz vier belegte. Im Qualifikations-Grand Prix am Tag zuvor kam das Paar mit 75,940 Prozent auf Platz drei. Fünfte in der Kür wurde Fabienne Lütkemeier (Paderborn). Im Sattel von D´Agostini FRH erzielte die 24-jährige amtierende Mannschaftseuropameisterin 77,575 Prozent. Auf Platz sechs schloss sich Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen) mit Unee BB an (76,650 Prozent).

Den Sieg in der Weltcup-Kür ließ sich Olympiasiegerin Charlotte Dujardin (Großbritannien) nicht nehmen. Mit ihrem Ausnahmepferd Valegro erzielte sie 91,275 Prozent und bestätigte damit ihren Sieg aus dem Qualifikations-Grand Prix. Platz zwei ging zur Freude des niederländischen Publikums an den Holländer Edward Gal mit Glock´s Undercover (85,125 Prozent). Dritte wurde Anna Kasprzak aus Dänemark mit Donnperignon mit exakt 82,000 Prozent.

Foto von FEI/Arnd Bronkhorst: Charlotte Dujardin und Valegro in Amsterdam 2014